was war eigentlich am ...

Was hier nicht mehr steht, steht jetzt hier im Archiv


Was war nochmal am 3. Februar

1969: Yassir Arafat führt nun die Palästinensische Befreiungsorganisation PLO.

1966: Die UdSSR-Sonde „Luna 9“ landet auf dem Mond.

1959: US-Rock’n’Roll-Legende Buddy Holly stirbt beim Flugzeugabsturz.

1947: Die CDU gibt sich in Ahlen ihr erstes Parteiprogramm. Sie spricht sich für das Wohlergehen des Volkes aus und gegen kapitalistisches Gewinnund Machtstreben.

und am 4. Februar

2004: Der Student Mark Zuckerberg startet das Internet-Unternehmen Facebook an der Harvard University in den USA.

2000: Der britische Mobilfunk-Konzern Vodafone übernimmt Mannesmann.

1983: Nazi-Verbrecher Klaus Barbie wird von Bolivien nach . Frankreich ausgewiesen.

1973: Internationaje Beobachter kommen in Vietnam an, um die Einhaltung des Waffenstillstandes zu überprüfen.

und was war am 5. Februar

1996: In England wird zum ersten Mal gentechnisch verändertes Gemüse verkauft. Es handelt sich dabei um Tomatenpüree, welches länger haltbar ist.

1994: Seit fast zwei Jahren tobt ein Krieg zwischen bosnischen Serben, Muslimen und Kroaten - der Bosnienkrieg. Eine Granate schlägt ein auf dem Markale-Marktplatz in der Stadt Sarajevo. 68 Menschen sterben, 200 werden verletzt.

1974: Patty Hearst (19), Tochter des US-Zeitungsverlegers Randolph Hearst, wird entführt. Sie wird im April dabei gefilmt, wie sie der Bande bei einem Bankraub hilft.

1936: "Moderne Zeiten“ von Charlie Chaplin feiert in den USA Premiere. Der schwarzweiße Film verwendet nur sparsam Geräusche, funktioniert über weite Strecken wie ein Stummfilm. Chaplin kritisiert mit seinem Witz die Folgen der industriellen Revolution wie Fließbandarbeit.

1917: Der mexikanische Präsident Venustiano Carranza verkündet dem Land eine neue Verfassung. Damit endet offiziell der seit über sechs Jahren tobende Burgerkneg.

Auch das noch

1953: Die Rationierung von Süßigkeiten wird offiziell In England beendet, eine Fabrik in London gibt allen Besuchern Gratisproben. Seit 1942 galt die Rationierung.

und was war am 9. Februar

2012: Der Internationale Sportgerichtshof spricht Ex-Radrennprofi Jan Ullrich wegen Dopings schuldig.

1991: Mit einer Wahlbeteiligung von 85 Prozent stimmen 90,5 Prozent Litauer für die Unabhängigkeit von der Sowjetunion.

1958: Toni Sailers letzter Ski-Triumph: Abfahrts-Weltmeister in Bad Gastein.

1950: Der US-Senator Joe McCarthy startet seine antikommunistische Kampagne, indem er über 200 Mitarbeiter des State Departments beschuldigt, Mitglieder der kommunistischen Partei zu sein.

1943: Japan verliert die Schlacht um die Pazifik Insel Guadalcanal an die Alliierten.

1925: Außenminister Gustav Stresemann (DVP) bietet Frankreich und England einen Sicherheitspakt an. Das Angebot mündet im Oktober in den Verträgen von Locarno, die ein europäisches Sicherheitssystem festzurren.

Auch das noch

1848: Der bayerische König Ludwig I. befiehlt, die Universitäten seines Landes zu schließen, nachdem Studenten vor dem Palais seiner Mätresse, Lola Montez, demonstriert hatten.

was war am 10. Februar

1996: Zum ersten Mal besiegt eine Maschine Im Schach einen Menschen. Weltmeister Garri Kasparow unterliegt dem Computer „Deep Blue”.

1962: Auf der Glienicker Brücke zwischen West-Berlin und Potsdam tauschen die USA und die Sowjetunion zum ersten Mal in der Geschichte des Kalten Krieges Agenten aus.

1823: Der Rosenmontagszug des Festkomitees des Kölner Karnevals von 1823 e. V. feiert Premiere ln der Kölner Innenstadt

und am 11. Februar

1990: Nelson Mandela „Symbolfigur der Schwarzen ln Südafrika im Kampf gegen die Apartheid, wird freigelassen. Er war seit 27 Jahren in Haft.

1975: Die britische Politikerin Margret Thatcher übernimmt die Führung der Opposition im Unterhaus. Gleichzeitig wird sie Vorsitzende der konservativen Partei.

1919: Die Weimarer Abgeordnetenversammlung wählt den Sozialdemokraten Friedrich Ebert zum Reichspräsidentem

und was war am 12. Februar

1974: Die Sowjetunion verhaftet den Literaturnobelpreisträger und Physiklehrer Alexander Solschenizyn („Archipel Gulag“), bürgert ihn aus und schiebt ihn ab nach ... Deutschland. 1990 erhält er seine Bürgerrechte zurück.

1948: Der ehemalige deutsche Soldat Walter Oehmichen beginnt mit dem Aufbau des Marionettentheaters „Augsburger Puppenkiste”, „Zwerg Nase“, „Am Samstag kam das Sams zurück“, „Die Story von Monty Spinnerratz“.

1941: Der erste Patient der Welt wird mit Penicillin behandelt. In England bekommt der Polizist Albert Alexander das Medikament; die behandelnden Forscher haben aber nicht genug. Mitte März stirbt Alexander an Blutvergiftung.

1912: Der letzte chinesische Kaiser der Quing-Dynastie dankt ab, Pu Yi ist nur sechs Jahre alt. So wird das chinesische Reich zur Republik. Man erlaubt ihm, weiter im kaiserlichen Palast zu residieren, 1924 stiehlt er sich davon.

1771: Der 25-jährige Gustav III. besteigt den schwedischen Königsthron. Ein Jahr später führt er den aufgeklärten Absolutismus ein.

und was war am 17. Ferbruar

1993: Mit Fackelzügen demonstrieren Arbeiter und ihre Familien im Ruhrgebiet gegen Stellenabbau im Zuge der Fusion der Stahlgiganten Krupp und Hoesch.

1962: Bei der Flutkatastrophe an der Nordsee verwüstet die schwerste Sturmflut seit Jahrzehnten die deutsche Westküste, die Unterelbe und Hamburg. Die gesamte Altstadt steht unter Wasser, 30.000 Menschen werden Wohnungslos.

und was war am 18. Februar

1943: Die Geschwister Sophie und Hans Scholl werden von der Gestapo verhaftet als sie Tausende Flugblätter in der Uni München verteilen. Ein Hausmeister hatte sie dabei beobachtet und an die Nazi-Schergen verraten. Vier Tage später werden beide verurteilt und hingerichtet.

1919: Der Staatsausschuss der deutschen Nationalversammlung beschließt die Einführung der Farbkombination schwarz-rot-gold als deutsche Nationalfarben.

und was war am 19. Februar

2008: Kubas Staatsoberhaupt Fidel Castro verkündet seinen Rücktritt und übergibt das Amt an seinen Bruder Raül.

2007: Nachdem Frankreich im Jahr 1981 die Todesstrafe abgeschafft hatte, wird der betreffende Passus nun unumkehrbar: Das Parlament nimmt die Bestimmung „Keiner kann zum Tode verürteilt werden“ in die Verfassung mit auf.

1976: Island beendet die diplomatischen Beziehungen zu England wegen des dritten „Kabeljaukriegs”. Island erweitert seine Schutzzone. 1958: An der Uniklinik Marburg gelingt Rudolf Zenker die erste erfolgreiche Operation am offenen Herzen mit Hilfe einer Herz-Lungen-Maschine.

1919: Die Sozialdemokratin Marie # hält als erste Frau im deutschen Parlament eine Rede vor der Nationalversammlung in Weimar.

1878: US-ErfInder Thomas AIva Edison erhält ein Patent auf seine Erfindung des Phonographen.

197: In der Schlacht von Lugdunum fällt der Gegenkaiser Clodius Albinus. Septimius Severus wird Alleinherrscher des Römischen Reiches.

und am 21 Februar

1972: Richard Nixon besucht als erster US-Präsident die Volksrepublik China.

1965: Der schwarze US-Politiker und Bürgerrechtler Malcolm X wird während einer Rede im New Yorker Stadtteil Harlem erschossen, mit gerade 39 Jahren. Malcolm X, geboren als „Malcolm Little“, hatte sich unter anderem für die Gründung eines rein schwarzen US-Bundesstaates ausgesprochen.

1962: Friedrich Dürrenmatts Theaterstück „Die Physiker“ wird in Zürich uraufgeführt. Das Werk warnt vor allem vor dem Hintergrund der Atombombe vor der Gefährlichkeit naturwissenschaftlicher Erkenntnisse.

1916: Im Ersten Weltkrieg startet die deutsche Artillerie einen Angriff auf die befestigte Region von Verdun. Hunderttausende Soldaten sterben, fallen im Grabenkrieg. Die wohl bekannteste Schlacht des Ersten Weltkrieges dauert bis Dezember.

1878: In der Ortschaft New Haven im US-Bundesstaat Connecticut wird das erste Telefonbuch der Welt veröffentlicht, das aus mehr als aus einer Seite besteht: das „New Haven Disctrict Telephone Company List of Subscribers“. Es enthält 50 Einträge.

1613: Russland wählt den jungen Michael Fjodorowitsch Romanow zum Zaren.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen