In eigener Sache 2

Dies ist die Fortsetzung von "In eigener Sache"
Die vorherigen Beiträge stehen hier im Archiv

Ich habe die Seite "Gerds Geschichten" umgestaltet und übersichtlicher gemacht.
Also, wer Interesse hat, nur Mut ...

Die Archive für diese Zusatz-Seiten erreicht man jetzt über "Seiten-Archiv", das Blog-Archiv weiterhin nach Runterscrollen am rechten Rand der Seite.

Nur noch mal zur Erinnerung an die Betroffenen, der
steht noch im Archiv. Ebenso der Tipp zur Zahnprothesenreparatur. Man weiss ja nie ...

letze Überarbeitung
26.04.2017
Der Brüller des Monats April

So begann am 30.03.2017 die
Begrüßungsseite einer Lügnerin
mit einem perfekt zu ihr passendem Zitat
Die Betreiberin des Hetzblogs "Wanda-Mueller.de", die auch unter "Marie Luise Müller" auftritt, hat ihre ganze kriminelle Boshaftig wieder einmal unter Beweis gestellt. Mitlerweile musste sie es entfernen, aber für die neu hinzu gekommenen Leser vom AW-Blog bleiben zum Beweis ihrer Verkommenheit und Böswilligkeit die Screenshots hier noch eine Weile stehen. Auf einer ihrer Seiten stand nämlich:
und weiter

dann folgt ein Foto vom Windows 10 Handbuch 😂 😂 😂.
Als Reaktion auf Beschwerden folgte dann am 04. April 2017 dieser nicht mehr an Dreistigkeit zu überbietende Zusatz:

Nun regen sich Jungs und Mädels tagelang auf. Auf das Naheliegendste kommen die aber nicht: einfach eine Nachricht von Fritz an mich zu schicken, natürlich mit einer Kopie (doppelseitig) des PA und dazu eine aktuelle Bescheinigung des zuständigen Amtes. Ihr schafft es schon, Fritz dazu zu überreden, mir diesen Brief per Post zu schicken.

Stattdessen werde ich von Jungs und Mädels beleidigt, beschimpft, sogar genötigt (oder ist die Bedrohung meiner Familie, Freunde, meines Umfeldes schon Erpressung?). Beerdigungsinstitute werden angerufen. Wovon soll das denn dieser Aktivismus ablenken?

Also, eine Nachricht mit den entsprechenden Beigaben und die Jungs und Mädels sind auf der sicheren Seite.

Ich warte….

Ist das ein Fall für die Klapse? Eindeutig JA!


Diesmal ist ihr Intrigenspiel aber gründlich in die Hose gegangen:

Da hatte es doch ein "fritz 30" im "Anne Will Gästebuch" zur Sendung vom 26.03.2017 tatsächlich gewagt, einem Beitrag, geschrieben von "Marie Luise Müller", Kontra zu geben und ihre SED-Mitgliedschaft öffentlich zu machen und die Blogmoderation hat das auch noch freigeschaltet!

Das geht nun mal gar nicht!
Einer Heidrun Lieske widerspricht man nicht, schon gar nicht öffentlich.
Da wird sie ganz böse und offenbart ihre ganze Erbärmlichkeit..

Sie hatte "fritz 30" für verstorben erklärt und behauptet, andere würden den Namen benutzen, wusste auch schon ganz genau, wer das war. Sie beschuldigte andere Foristen einer Tat, die den meisten wohl nicht in den Sinn käme, außer sie hätten einen solchen miesen Charakter wie diese Egomanin. Natürlich hat sie, wie immer, nicht den geringsten Beweis gebracht.

Nun hat sich "fritz 30" aber quicklebendig gemeldet (siehe weiter unten bei den Kommentaren) und ihre Lügerei offengelegt. Wohlweislich ahnend was auf sie zukommen kann, hat sie den Verleumdungsbeitrag aus dem Inhaltsverzeichnis entfernt.

Liebe Leser,
Heidrun Lieske ist diejenige, die im Anne-Will-Gästebuch als "Marie Luise Müller" eine Schleimspur vom Gästebuch zur Blogmoderation legt und die jede Woche weit abseits des jeweiligen Themas hetzt. Obwohl damals selber stolze Parteigenossin der SED, hetzt sie heute gegen alles, was annähernd damit zu tun hat.

Sie ist diejenige, die seit Jahren ganz dreist fremde Namen für ihre Hetze verwendet, aber beinahe durchgedreht hat, als ihr Name im Zusammenhang mit ihrer Hetz-Seite bekannt wurde. Sie, und auch die immer wieder auftauchende "Marie", beschuldigen andere genau der Taten, die sie selber begehen und begangen haben.

Sie heisst weder "Wanda Müller" noch "Marie Luise Müller" oder "Marie". Sie heisst ganz einfach "Heidrun Lieske". Das kann jeder im Impressum ihrer Hetzseite lesen und konnte es von Anfang an bei "DENIC" erfahren, wenn er wissen wollte, auf wen die Schundseite angemeldet ist, die schon auf der ersten Seite mit einer Lüge beginnt. (siehe oben)

Sie ist nicht die "begnadete Autorin" als die sie erscheinen möchte, sie ist eine Täuscherin die meinte, ganz großes Theater mit den Foristen und der Moderation vom "Anne Will Blog" spielen zu können, indem sie unter verschiedenen Namen mit sich selbt diskutierte.

Sie ist eine böswillige, verbitterte, um Aufmerksamkeit heischende, alte Frau, gebürtig aus einem Kuhdorf in Mecklenburg-Vorpommern, die anscheinend den einzigen Sinn ihres kümmerlichen Daseins noch darin sieht, in Foren und Blogs rumzutrollen, ihre Mitmenschen zu diffamieren und zu drangsalieren und ihrem verkorksten Leben hinterher zu trauern. Leid tun können einem nur Kinder und Enkel einer solchen „Mutter“ und „Oma“.

Einzelheiten erfahren Sie im Archiv dieses Blogs. Klicken Sie oben auf den Reiter „Seiten-Archiv“ und dann auf „In eigener Sache“ . Dort finden Sie alle Beiträge und Kommentare seit 2015.

So ganz nebenbei: Was die "Inernetexpertin" als Google-Handbuch anpreist und abbildet, ist eine Anleitung für "Windows 10" von Microsoft und hat mit Google überhaupt nichts zu tun. (Steht sogar drauf) Aber was will man von einer solchen Egomanin schon verlangen?
Jetzt wäre doch der richtige Zeitpunkt für einen befreienden Biss in die Tischplatte, oder Frau Lügnerin? Wie sie danach wieder repariert werden kann, ist weiter oben immer noch verlinkt. Dort erfährt man auch vom Reparaturkit für dritte Zähne, wenn beim Biss mal was daneben geht.
Marie, fragen Sie doch mal Ihre Freundin. Vielleicht dürfen Sie auch mal in ihre Tischplatte beissen. So panisch, wie Sie in letzter Zeit hier geschrieben haben, können Ihnen nur wutbefreiende Bisse weiterhelfen. Aber achten Sie auf den Rest ihrer Zähne!



Für eine grobe Übersicht reicht es völlig aus, die Kommentare von Oktober bis Dezember 2015 zu Lesen. Kommentare 2015

Aus gegebenen Anlass ein Beitrag der "Marie" vom Februar 2016.
In einigen ihrer geistigen Ergüsse, gewand an das damalige Ensemble des "ganz großen Kinos", erwähnte sie einen "Chancellor" und eine "Brandaufsicht".
Kann es sein, dass die in Kürze an ihren Türen klingeln?
Marie (Mittwoch, 10. Februar 2016 10:52)
Seht ihr, wie sie immer mehr durchdrehen?
Das Gespenst WernerMüller kann angeblich nix finden an Drohungen und der Ralf-IM-Erika-Müller behauptet glatt, den Anonym Beitrag, mit der Erpressung mit den Enkeln hätten ich, wahlweise Du, geschrieben und den Nietzschmann-Drohbeitrag, eindeutig unter seinem eigenen Namen und mal ausnahmsweise nicht als Gespenst verfasst, mit der Enkeldrohung beim Gerhard der Dieb Müller, den hätten wir auch geschrieben.
Wenn die Brandaufsicht und der Chancellor mit den Aufräumarbeiten beginnen, an deren Türen klingeln, , da werden die doch glatt behaupten, wie ich die kenne, die Beiträge vom Gerd D., dem " Schriftsteller" K., dem Ralf Nietschmann und sämtlicher ihrer Gespenster hätten Du und ich geschrieben, lol.
Und sie hätten mit all dem, was bei K. und D. geschrieben steht, nicht das Geringste zu tun. Lol.
Gut, dass der Chancellor und die Brandaufsicht ihr Metier verstehen.
Marie
Ja Marie, die werden ihr Metier verstehen, sie können sich darauf verlassen. Lol-Lol-Lol



Die älteren Kommentare und Beiträge stehen hier im Archiv

Kommentare :

  1. Es ist unerträglich für normale und geistig auf der Höhe stehende Besucher dieser Seite tagtäglich mit gewissen Kommentaren sich konfrontiert zu sehen

    Einer dieser Verfasser ist anonym Richard L.
    Ich werde nun keinesfalls auf diesen Müll antworten.

    Ich fordere den anonym hier schreibenden Richard L. auf Strafanzeige gegen mich, Ralf Nietzschmann, zu stellen.

    Zitat Richard L.:
    Übrigens: Das Einstellen gefälschter Emails eines Dienstleisters in öffentliche Blogs ist geschäftsschädigend. Was Nietzschmann mit Heidrun Lieske treibt, ist die eine Sache und eine Sauerei. Aber 1&1 ist ein anderes Kaliber.

    Genau um diese Sache aufzuklären, ist diese Strafanzeige gegen mich erforderlich.

    Ich erwarte, dass sie ihre Entscheidung zeitnah hier im Blog für die interessierten User einstellen.

    Ralf Nietzschmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein Ralf, diese „Angst“ brauchst Du nicht zu haben. Da wartest Du und wir lange und vor allem vergeblich darauf. Ganz unabhängig davon wie irrational dieses ganze Gebaren diese/r Richard L. an sich ist.
      Denn 1. müsste der-, bzw. diejenige die entsprechenden Fakten und Beweise bei einer Strafanzeige (Zeugenvernehmung) vorlegen können
      und 2. seine, bzw. ihre Identität preisgeben.
      Und nichts fürchtet der-, bzw. diejenige ja mehr, als gerade das.

      Nein, diese/r Richard L. und Konsorten geht es überhaupt nicht um Fakten, sondern nur darum weiterhin einfach nicht im geringsten belegbare und selbst konstruierte Dinge zu behaupten, für Zoff zu sorgen und rechthaberisch diesen Blog zu dominieren. Dies kennen wir doch schon aus der Vergangenheit.
      Wäre es nämlich tatsächlich und nachweisbar so, wie diese/r Richard L. behauptet, dann hättest Du längst eine Strafanzeige vorliegen. Auch dies kennen wir doch aus der Vergangenheit. Gerade im Zusammenhang mit „geschäftsschädigend und einer HP“!
      Nein, diese ganzen Kommentare in den letzten Tagen „diverser anonymer Figuren“ sind nur das „pfeifen im Walde“!
      Aber vielleicht liegt ja in dem ein oder anderen Briefkasten bereits eine Strafanzeige, wer weiß das schon?!

      Gruß Robert

      Löschen
  2. @Herbst

    Ich habe im Will und Jauch Forum geschrieben. Ich verfolge diese Sendung und das Forum nicht mehr intensiv.
    Einmal unterliegt die Sendung unter Will immer mehr manipulierten Vorgehensweisen in Richtung gewünschter Meinungsmache und im Forum setzt sich dieser Trend immer mehr fort. Ich vermisse dort u. a. außerdem Foristen, wie Peter Fischer, Paulus, Erster Karl ( R.N.) Gerd 49 ( Blogbetreiber) Olaf, wolf, die dort kaum noch schreiben und damit ist für mich ein Qualitätsverlust augenscheinlich.
    Ich habe mehrfach versucht auf Kommentare mir angetaner Foristen zu antworten, leider vergeblich, da nicht freigeschaltet.
    Beschwerden an die Will Moderation bleiben unbeantwortet.
    Typen, wie MLM sind jedoch im Will Forum sehr willkommen. Sie lenken immer wieder vom eigentlichen Thema ab. Auch diesbezügliche Beschwerden meinerseits blieben ohne Antwort.
    Ich habe nun zu den Blogs von Gerd49 und Robert Kroiß und Wanda Müller gefunden.
    Ich befinde mich immer noch in der Findungsphase. Ich muss das alles erst noch verarbeiten.
    Eins ist mir aber bewusst geworden, ich finde meine Einschätzung zu MLM, hier klar als H. Lieske zuerkennen, vollauf bestätigt. Dass es Personen mit solchen Charaktereigenschaften gibt, ist nur sehr schwer vorstellbar. Ich habe mir erlaubt mich in diese Diskussion einzuklinken und meine Meinung mitzuteilen.
    Ich wünsche Fritz Wagner, den ich als Fritz30 aus den Foren kenne und schätze, viel Kraft und Gesundheit. Versuche diese widerlichen Angriffe zu negieren. Ich bin fest davon überzeugt, dass die ehrliche Usergemeinde fest zu dir steht.
    Das gleiche möchte ich Ralf Nietzschmann sagen. Ja nicht unterkriegen lassen.
    Deine Reaktion mit der Strafanzeige finde ich hervorragend und bin gespannt, was ein Richard L. wieder dazu zusammen spinnt.

    A.B. Will Forum

    AntwortenLöschen
  3. Hallo an die Gemeinde,
    Ralf hat ja dankeswerterweise die Kontaktdaten von 1&1 hier veröffentlicht. Um mir selber ein Bild machen zu können, habe ich eine Mail geschickt.

    Sehr geehrte Frau Bxxx,
    Herr Ralf Nietzschmann veröffentlichte auf www. http://politikparadox.blogspot.de/ Ihre Daten. Ich ergreife die Gelegenheit, um mich persönlich an Sie zu wenden.

    Ein großer Streitpunkt auf unserer HP-Seite ist, ob ein Herr Fritz Wagner zwischen dem 05.04. und 15.04.2017 an Sie eine Beschwerde-E-Mail schickte. Wenn ja, können Sie mir sagen, wann der Eingang bei Ihnen war?
    Ich bin auch telefonisch unter 03601/xxxxxx zu erreichen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Txxxxx Kxxxx

    Ich hoffe sehr, dass endlich Klarheit in die Angelegenheit kommt. Natürlich werde ich über die Rückantwort informieren.
    T.K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrter T. K.,

      mal abgesehen davon, dass ich nicht davon überzeugt bin, dass Sie da tatsächlich die gewünschte Auskunft bekommen. Glauben Sie tatsächlich, dass wenn dies so wäre, Sie damit für Klarheit sorgen könnten?
      Die „diversen anonymen Figuren“ behaupten doch, dass man Emails und Strafanzeigen fälschen und als gefälschtes „Dokument“ veröffentlichen kann! Dass „man“ unter XY an x-beliebige Adressaten schreiben kann. Die weitere Konsequenz dieser Behauptung jedoch scheuen. Denn ansonsten müssten „diese“ ja bei einem derartigen Vergehen sofort (m. E. sogar äußerst erfolgreich) Strafanzeige erstatten. Noch dazu, wo „ihnen“ der „Straftäter“ ja namentlich bekannt ist!
      Ich fürchte, auch wenn Sie tatsächlich ihre gewünschte Auskunft bekommen, wird dies LEIDER nicht für Klarheit sorgen.
      Dafür kenne(n) ich (wir) die entsprechende/n AkteurInnen zu gut.

      Gruß

      Robert Kroiß

      Löschen
    2. Kleiner Nachtrag:
      Die Behauptung dieser "diversen anonymen Figuren" besteht ja nicht nur darin, dass "man" derartiges KÖNNE!
      Nein, die verstiegen sich sogar zu der Behauptung und Unterstellung, dass dies hier in diesem Blog tatsächlich auch gemacht wurde!

      Löschen
  4. Herr Nietzschmann, auch die willigste Marionette verrät aus Versehen gelegentlich die Wahrheit beim Lügen. Alle Lügner verheddern sich in Ihren Lügen.

    Nett, dass Sie bestätigt haben, A.B. das Ralf Nietzschmann nicht Fritz Wagner Strafanzeige gestellt hat. Genauso, wie ich es geschrieben habe.

    "Das gleiche möchte ich Ralf Nietzschmann sagen. Ja nicht unterkriegen lassen.
    Deine Reaktion mit der Strafanzeige finde ich hervorragend und bin gespannt, was ein Richard L. wieder dazu zusammen spinnt."

    "Ich fordere den anonym hier schreibenden Richard L. auf Strafanzeige gegen mich, Ralf Nietzschmann, zu stellen."

    Mich fordern Sie zu gar nichts auf. Ich bin von Ihren Lügen nicht persönlich betroffen. Auch wenn ich persönlich betroffen wäre, entscheide ich immer noch selbst über meine Handlungen. Für wen halten Sie sich eigentlich, andere Leute in Ihrem Größenwahn ständig zu etwas aufzufordern?

    Sie sind von dem oben eingestellten Text, den Sie auf einem anderen Blog unbedingt gelöscht haben wollten und trotzdem nicht zufrieden sind - gegen die Einstellung desselben Textes, der Sie angeblich in Ihrer Ehre verletzt, obwohl er Sie persönlich nicht betrifft, auf diesem Blog haben Sie nichts einzuwenden - nicht persönlich betroffen. Sie dürfen sich durch eine Strafanzeige lächerlich machen. Ich bin aber nicht so verrückt wie Sie.

    Eine Ihrer anonymen Marionetten hat ja nun angeblich 1&1 angeschrieben. Gut, wenn 1&1 von Ihren geschäftsschädigenden gefälschten Fritz Wagner Emails, eingestellt ins Netz, hierdurch Kenntnis erhält. Ihre Lügen werden Ihnen auf die Füße fallen, Herr Nietzschmann. Das glaube ich zu 100 %.

    Da wird es Ihnen auch nicht helfen, was Ihre Marionetten glauben.

    Ich habe nun erledigt, was ich hier erledigen wollte und sage adieu. Alles Weitere erledigen dann andere.

    Richard L.




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und schon wieder eine Parallele zur "Marie anonym"! Unfähig des lesens und erst recht des verstehens von Texten.
      A. B. hat NICHT bestätigt, dass Ralf Nietzschmann eine/die Anzeige erstattet hat. A. B. hat nämlich den Text im Gegensatz zu "Ihnen" verstanden!
      Und als "was, wer" beehren "Sie" uns demnächst wieder?!

      Löschen
    2. Interessant dabei ist, dass "Sie" es dann richtig lesen und verstehen können, wenn es in "Ihre" irrationale Sichtweise passt. "Sie" selbst zitieren nämlich, worauf sich A. B. bezog und was jeder normal Denkende auch genau so verstand:
      "Ich fordere den anonym hier schreibenden Richard L. auf Strafanzeige gegen mich, Ralf Nietzschmann, zu stellen."

      Löschen
    3. Zitat A.B.
      "Das gleiche möchte ich Ralf Nietzschmann sagen. Ja nicht unterkriegen lassen.
      Deine Reaktion mit der Strafanzeige finde ich hervorragend und bin gespannt, was ein Richard L. wieder dazu zusammen spinnt."

      Kroiß, Sie sind wirklich dümmer als die Polizei erlaubt.

      Anonym

      Löschen
    4. deshalb verstehen "wir" uns ja auch so gut und kommunizieren unentwegt miteinander. LOL

      Löschen
  5. A.B. oben: „Das gleiche möchte ich Ralf Nietzschmann sagen. Ja nicht unterkriegen lassen.

    Deine Reaktion mit der Strafanzeige finde ich hervorragend und bin gespannt, was ein Richard L. wieder dazu zusammen spinnt.“

    Das war wohl ein Versprecher, nicht wahr? Macht nichts, bei dem ganzen Durcheinander kann das schon passieren.

    Herbst, dreimal um den Häuserblock laufen heißt aber nicht, dass man verheiratet ist. .:)

    Ein Forist aus dem AW-Forum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Sie", ein Forist aus dem AW-Forum?! Und "Sie" können genau so wenig richtig lesen und Texte verstehen, wie eine "Marie anonym" und ein/e "Richard L"?!
      Da bin ich aber doch sehr enttäuscht und hoffe nur, dass "Sie Ihre" Beiträge im AW-Forum nicht unter derartigen Vorraussetzungen einstellen.
      Und was bin ich erst froh, dass "Sie" kein "Fan" meines Blogs mehr sind.

      Löschen
  6. Hallo Ralf, hallo Mitlesende,

    Hast du etwas anderes erwartet, als diese Antwort?
    Die gleiche Machart, wie von Marie. Die große Schnauze(Pardon)aufreißen, Leute beleidigen, strafbare Handlungen unterstellen uns und und.
    Lieske reagiert nur noch panikartig.
    Ich frage mich ernsthaft, wie dämlich diese Frau eigentlich ist?
    Ihr stellt hier persönliche Daten ein, die Lieske sofort nachprüfen lassen kann.
    Sie kann sogar einen Rechtsanwalt einschalten. Nur dieser wird sie in der Sache vermutlich nicht mehr vertreten. Anders als mit dem angeblichen Namensklau, hat sie diesmal nicht einen Trumpf in der Hand. Sie ganz allein hat sich strafbar mit dem Schundkommentar gemacht.
    Da hilft auch nicht die Löschung, sie muss die Konsequenzen tragen.
    Noch eins, jeden denkenden Leser müsste klar sein, dass im Moment 1&1 überhaupt keine Rolle spielt. Die „ Karawane“ ist weitergezogen. Die Polizeidirektion Südwest in Leipzig hat den Fall übernommen und Lieske weiß das, schlägt nur noch wild um sich.
    Der vom Sprengsatz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau so ist es! Deshalb auch das unentwegte "pfeifen im Walde" der "diversen anonymen Figuren"!

      Löschen
    2. Anonyme Figuren sind nur in Ihrem Sinne, wenn sie sich als anonyme Marionetten des Lügenbarons betätigen. Gute Anonyme und schlechte Anonyme. Es kommt auch vor, dass gute Anonyme sich gelegentlich versehentlich als schlechte Anonyme betätigen.


      „Das gleiche möchte ich Ralf Nietzschmann sagen. Ja nicht unterkriegen lassen.

      Deine Reaktion mit der Strafanzeige finde ich hervorragend und bin gespannt, was ein Richard L. wieder dazu zusammen spinnt.“
      Köstlich.

      Sonja. D.


      Löschen
    3. ja ich finde es auch köstlich. Bin gespannt, wann sich der Papst zu Worte meldet. LOL

      Löschen
    4. Träumen Sie weiter, Der vom Sprengsatz. Die Polizeidirektion hat eine Anzeige vom Nietzschmann aufgenommen. Marionette A.B. hat unabsichtlich verraten, wer der Anzeigenerstatter war. Die Polizeidirektion ist verpflichtet, Anzeigen aufzunehmen, auch wenn sie verrückt und abwegig sind. Der Anzeigenerstatter wurde gehört, weiter ist nichts passiert. Die Staatsanwaltschaft entscheidet, ob Ermittlungen aufgenommen werden, nicht die Polizei. Sie glauben im Ernst, dass ein Staatsanwalt Ermittlungen aufnimmt, weil ein Größenwahnsinniger, der sich in seiner Ehre verletzt fühlt, wenn in einem Blog ein Text mit Leichenfledderer, Zombis, Fritz30 und Jungs erscheint, Ermittlungen einleitet? Namen wurden in dem Text nicht genannt. Nietzschmann wurde in diesem Text nicht erwähnt. Selbst Anzeigen mit Hand und Fuß werden von der Staatsanwaltschaft in den meisten Fällen nicht verfolgt. Sie dürfen weiter träumen vom großen Sieg.

      Ganz anders sieht es bei den gefälschten, geschäftsschädigenden Emails 1&1 aus. Wie 1&1 auf Beschwerden reagiert, sieht man auf der von Nietzschmann eingestellten echten Antwortmail von 1&1: "vielen Dank für Ihre E-Mail vom 05.04.2017.

      "Die beanstandete Seite mit den dortigen Inhalten ist entfernt und daher gehen wir von der Erledigung der Angelegenheit aus.

      Andernfalls bitte ich Sie um eine Rückmeldung.

      Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

      Freundliche Grüße"

      und nie im Leben so: "Vielen Dank für Ihre Nachricht. Leider haben wir keinen Einfluss auf die Nutzung des Internets unserer Kunden. Sofern auf gewissen Seiten negative Dinge hinterlegt sind, wenden Sie sich bitte an den Nutzer der HP oder an die Polizei." Und ganz sicher nicht am Karfreitag.

      Hier wird 1&1 unterstellt, es würde sich um Beschwerden nicht kümmern (haben keinen Einfluss...)

      Nietzschmann hat außerdem die persönlichen Daten einer Mitarbeiterin von 1&1 öffentlich ins Netz gestellt. Eine Marionette hat das Ganze 1&1 zur Kenntnisnahme übermittelt. Spätestens hierdurch wird 1&1 erfahren, was in diesem Blog vor sich geht.

      Frau Lieske benötigt keinen Rechtsanwalt. Ich glaube zu 85 %, dass 1&1 gegen die geschäftsschädigenden Vorgänge in diesem Blog und gegen die Veröffentlichung von Mitarbeiterdaten durch Herrn Nietzschmann selbst vorgehen wird. Über den Hauptschauplatz entscheidet nicht Nietzschmann, auch wenn er sich das in seinem Größenwahn einbildet. Den Hauptschauplatz bestimmen andere.
      Mit freundlichem Gruß

      Hans Maier

      Löschen
    5. Es tut mir leid, wenn sie mich nicht verstanden haben, oder nicht verstehen wollen.
      Nochmal Ralf Nietzschmann hat heute hier geschrieben

      Einer dieser Verfasser ist anonym Richard L.
      Ich werde nun keinesfalls auf diesen Müll antworten.

      Ich fordere den anonym hier schreibenden Richard L. auf Strafanzeige gegen mich, Ralf Nietzschmann, zu stellen.

      Zitat Richard L.:
      Übrigens: Das Einstellen gefälschter Emails eines Dienstleisters in öffentliche Blogs ist geschäftsschädigend. Was Nietzschmann mit Heidrun Lieske treibt, ist die eine Sache und eine Sauerei. Aber 1&1 ist ein anderes Kaliber.

      Genau um diese Sache aufzuklären, ist diese Strafanzeige gegen mich erforderlich.

      Ich habe geschrieben.

      Deine Reaktion mit der Strafanzeige finde ich hervorragend und bin gespannt, was ein Richard L. wieder dazu zusammen spinnt.

      Was hat das mit der Anzeige bei der Polizeidirektion Leipzig zu tun?

      Warum hat der Schreiber Richard L. Ralf Nietzschmann unter Anonym22.04.17, 12:12
      geschrieben.
      "Ich fordere den anonym hier schreibenden Richard L. auf Strafanzeige gegen mich, Ralf Nietzschmann, zu stellen."

      Mich fordern Sie zu gar nichts auf.
      Ist das nicht deutlich genug, um mein Satz an Ralf Nietzschmann zu verstehen.

      A. B. Will Forum


      Löschen
    6. Sehr geehrter A. B.,

      jeder "normal" Denkende und nicht auf Krawall Gebürstete hat Sie richtig verstanden. Sie müssen sich für "normal" Denkende nicht erklären und bei den "anderen" ist es sinnlos, wie man fast stündlich sehen kann.

      Gruß

      Robert Kroiß

      Löschen
    7. Ich schreibe ja auch im Will Forum und MLM ist mir schon lange als suspekt aufgefallen.
      Mich würde es nicht wundern, wenn hier plötzlich zum Beispiel Westcoast auftauchen würde und seine angebetete Gesinnungsgenossin verteidigt, garniert mit ein bisschen Russen und Linken Bashing.
      Lassen sie sich ja nicht von dieser Gilde verunsichern.
      @ Elsbeth Danke für den Hinweis. Ich werde mich auch bei der Will Redaktion melden und über MLM meine Meinung darstellen.


      Löschen
    8. Ich habe gerade meinem Jack Russell ihren Kommentar vorgelesen. Er schaute mich ungläubig an und er fing an zu bellen. Ich verstehe, was er mir sagen wollte, nämlich Maier ist ein Spinner.
      Lesen sie meinen Kommentar als Antwort an @ Sonja D. , da habe ich bereits zu 1&1 geantwortet.
      Übrigens auch sie können sich jeder Zeit mit dem Blogbetreiber unter Einhaltung der Spielregeln in Verbindung setzen.
      Warum, so frage ich mich, macht das keiner der hier plötzlich neu auftauchenden Foristen.
      Richard L. nimmt sogar die Aufforderung Ralf Nietzschmann Strafanzeige zu stellen nicht an.
      Ich verstehe es nicht. Aber mein Hund versteht es und stupst mich an.
      Aus seinen treuen Augen kann ich seine Antwort lesen.
      Mensch denke nach, sagt er mir, alles schon mal dagewesen, nur die Namen sind andere.
      Nun muss ich Schluss machen, muss zur Belohnung ein Leckerli für meinen so intelligenten Hund holen.
      Ein amüsierter Leser mit ein bisschen rechtlichen Durchblick und logischen Denken.

      Löschen
    9. Im Gegensatz zu ihnen kenne ich den Inhalt der besagten Mails und brauche nicht zu träumen.
      Symbolisch ein Knochen für den lieben und vorallen klugen Hund des“ Ein amüsierter Leser mit ein bisschen rechtlichen Durchblick und logischen Denken“.
      Schaffen sie sich doch auch einen Hund an, der für sie denkt. Ist doch keine Schande, denn Hunde sind öfter klüger als Menschen, vor allen, wenn sie als Information sammelte Trolle sich durch die Blogs wühlen.

      Der vom Sprengsatz

      Löschen
  7. Bloß nochmals zur Auffrischung und Erheiterung der Mitlesenden:



    Robert Kroiß21.04.17, 10:26
    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:

    Anonym21.04.17, 01:00
    [[ Herr Nietzschmann wurde nicht beschuldigt, als Fritz30 zu schreiben...]] Richard L.


    [[ Anonym 03.04.17, 01:34 Ich bleibe dabei - Fritz Wagner alias Fritz30 ist Nietzschmann, die Beiträge sprechen eine mehr als eindeutige Sprache. Marie aus Frankfurt ]]




    Robert Kroiß21.04.17, 12:53
    Wer hier der Kasper und des Kasperles Frau sind und wer tatsächlich lügt, ist damit doch sehr klar geworden!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn zwei derselben Meinung sind, aber nicht der Meinung der Marionetten, kann das nur eine Person sein. Wenn alle Marionetten derselben Meinung sind, sind es ganz viele Personen. Wenn der Glaube der Marionetten widerlegt ist, glauben sie weiter. Wie bei einer Sekte. Marionettenlogik.

      Tschau

      Richard L.

      Löschen
    2. ja auch wenn zwei derselben "Meinung" und tatsächlich verschiedene Identitäten sind und wären, dann ist eine "Meinung" - wie in diesem Falle - offensichtlich falsch!!! Und von daher schon mal auf keinen Fall mehr "dieselbe" Meinung!
      Dies sollten selbst "Sie" erkennen und verstehen können, oder?!

      Löschen
  8. Hallo Herbst, hallo Mitlesende,

    die Antwort an dich hier im Blog Anonym21.04.17, 16:12
    ist für uns Insider klar erkennbar.
    Deine alte „Internetfreundin“kann sich nicht verstellen, dazu ist sie überhaupt nicht in der Lage.
    Sie hat zwar auf ihrem Blog hier und in den Foren Will und Jauch ein Rollenspiel veranstaltet, das erst nicht erkannt worden ist, aber doch aufgeflogen ist.
    Nun schreckt sie nicht mal zurück Menschen für tot zu erklären.
    Wieder denkt sie, dass ihre Google Kenntnisse ausreichen, um andere Foristen, diesmal besonders Fritz Wagner und Ralf Nietzschmann, zu diskreditieren.
    Unabhängig, wie die Redaktion von Anne Will reagiert, habe ich diese angeschrieben und über ihre „Stammforistin“und deren Machenschaften informiert. Ich bin der Auffassung, wenn das mehrere machen, kommt die Redaktion nicht umhin MLM unter anderen Gesichtspunkten zu betrachten.
    Einen weiteren Weg, den ich mir vorbehalte sind die Nachdenkseiten.
    Gerade die NDS berichten gerade intensiv über die Anne Will Sendung.
    Ach beim NDS kann man darlegen, wie die Redaktion auf Zuschaueranfragen und Hinweise reagiert und das am Beispiel MLM erläutern.

    Freundliche Grüße

    Elsbeth

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Herr Kroiß,

    ich denke, Sie könnten recht behalten, dass eine Antwort nicht „hier“ für Klarheit sorgen wird. Für mich aber sehr wohl und das würde reichen. Gehen wir mal davon aus, Herr Wagner hat eine Email in diesem Zeitpunkt geschrieben, dann würden es „hier“ alle glauben. Aber sollte Herr Wagner doch keine Email geschrieben haben und man es hier dann veröffentlichen würde, was ich auf jeden Fall auch machen werde, würde „hier“ es niemand glauben, da sind wir uns doch einig, oder? Dann haben Sie recht damit, dass es keine Klarheit bringt.
    MfG
    T.K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo T. K.,

      da haben Sie wieder recht. Aber warten wir es einfach ab. Kommt Zeit, kommt Rat und evtl. auch die komplette Klarheit.

      MfG
      Robert Kroiß

      Löschen
  10. Wieder eine Woche vergangen und immer noch Hochbetrieb auf der Seite.

    Ich habe alle neuen Beiträge gelesen. Die Sache kommentiere ich nicht mehr, die ist ja sonnenklar.
    Ich zitiere mal:
    Anonym21.04.17, 11:09

    Oder haben sie schon vor Tagen Nachricht bekommen und wollen die User hier mit ihrer Inszenierung nur zu Unvorsichtigkeiten verleiten? Das wiederum ist aber doch eine Spezialität von "Marie".
    Markus B.
    Genau so sehe ich das auch. Lieske tappt vollkommen im Dunkeln und denkt mit ihren Kommentaren hier an verwertbare Informationen zu kommen.
    Mit den Ausscheiden der Marie kommentieren hier plötzlich Foristen, die wie Phönix aus der Asche plötzlich hierher gefunden haben.

    Besonders „klug“ taucht da Hans Maier auf, Marie in Reinform.
    Maier lass dich überraschen, kann man da nur sagen.
    Ich will ja keine Ratschläge erteilen, aus meiner Sicht braucht weder Fritz Wagner oder Ralf Nietzschmann im Moment irgendwas zu kommentieren.
    Ralf Nietzschmann hat für meine Begriffe sehr gut in den Angriffsmodus geschaltet und Phönix aus der Asche Richard L. aufgefordert Strafanzeige gegen ihn zu stellen.
    Nur Ertappte reagieren so darauf, wie eben Richard L. oder eben Mensch Maier.
    Geschwurbel in Reinform, kennen wir hier von Marie bis zum Erbrechen.

    Bis bald.
    Klaus Baraniak

    AntwortenLöschen
  11. "Hier wird 1&1 unterstellt, es würde sich um Beschwerden nicht kümmern (haben keinen Einfluss...)"

    Sehr geehrter Herr Maier,

    nicht nur das. Es wird 1&1 mit einer ins Netz gestellten Email, die 1&1 mit Sicherheit so nicht versendet, unterstellt, dort sei man erstens nicht in der Lage, Beschwerden nachzugehen UND man würde zweitens bei 1&1 die die sich beschweren, stattdessen zu STRAFANZEIGEN GEGEN DIE EIGENEN KUNDEN ANREGEN.
    Das ist geschäftsschädigend. Sehr geschäftsschädigend.
    Mit herzlichen Grüßen
    Sonja D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marie würde schreiben: "Sie haben gewaltig einen an der Waffel".

      Löschen
    2. @Richard L.
      gehört diese Sonja D. auch zu ihren Kreuzrittern?
      Dann aber "armes Deutschland!"
      Markus B.

      Löschen
    3. Jetzt wird es aber Zeit, dass sich ein RA wieder zu Wort meldet. Der kennt sich sicher damit aus. LOL

      Löschen
  12. Nun möchte ich einmal Klarheit schaffen. Hier auf diesem Blog schreiben mehrere User und es melden sich immer mehr Neue mit neue Aliasnamen. Dabei fällt auf, dass sich die Meisten davon eines eigenen, andere User verletzenden Schreibstils bemächtigen. Da nun schon lange der Verdacht besteht, dass die Foristin Marie keine eigenständige Person ist, sondern ein Aliasname, den Heidrun Lieske benutzt, um ungehindert andere User zu beleidigen, ist natürlich jetzt, wo plötzlich Funkstille von Marie herrscht und einfach andere Aliasnamen auftauchen, der Verdacht nahe, dass diese die "Arbeit" der Marie nun geballt übernehmen. Deren Schreibstil ähnelt ja verblüffend der der Marie.

    Es ist nun für uns andere User, die wir uns seit Jahren aus den Foren kennen, nicht sicher, ob das so ist oder ob es doch eigenständige User sind oder auch nur ein Teil davon. Und wenn es keine eigenständigen User sind, dann dürfte allen hier schreibenden eigenständigen Usern doch klar sein, dass diese Sorte User nur eines im Sinn hat, hier Verwirrung, Unfriede, Unstimmigkeit, Uneinigkeit, zu produzieren und in Erfahrung zu bringen, ob und was außerhalb dieses Blogs geplant, gedacht und an Gegenmaßnahmen in Erwägung gezogen oder in die Tat umgesetzt werden/wurden.

    Unter diesen Umständen möchte ich alle eigenständigen User bitten, von weiteren Anwürfen, ob dies oder jenes so oder so geschrieben wurde, Abstand zu nehmen. Die eingeleitete Entwicklung mit der gestellten Strafanzeige von Herrn Wagner geht ihren Weg und die Beschwerden bei 1&1 werden auch irgendwann zu einem Ergebnis kommen. Es wäre Blödsinn, auf immer neue Anwürfe genaue Daten herauszugeben. Denn dafür ist die Verwirrung schon weit fortgeschritten, dass man nicht mehr genau weiß, was man wann zu was geäußert hat. Dieses Forum ist zu weit gestreut und hat zu viele eigenständige Facetten, so dass man sich nur verirren kann. Es sei denn, man hat sehr viel Zeit und natürlich Lust dazu, sich immer wieder alles genauestens durchzulesen, was wer wann wo geschrieben hat und was wer wann und man selber dazu antwortete.

    Wer diese Lebenszeit nicht bereit ist aufzubringen, kann sich nur verheddern! Und es geht hier jetzt nur um eines, um das auch eindeutig klarzustellen:

    Es geht um den gelöschten Artikel auf der Wanda Müller HP vom 30.03.2017, in welchem die Blogbetreiberin Heidrun Lieske, alias Marie Luise Müller, alias MLM alias Wanda Müller, alias …
    Herrn Fritz Wagner, für Tod und Beerdigt erklärte und andere, nicht namentlich benannte User, aber für Eingeweihte erkennbar wen sie meinte, wissen lies, Jungs achtet darauf, welche Toten ihr klaut und auferstehen lasst. Sie war nicht bereit, diese Ehrabschneidung zurückzunehmen und lies durch ihre "Freundin" oder ihren Alias, Marie verkünden, dass Herr Wagner verstorben wäre und wir uns hier auf diesem Blog seines Namens bemächtigten.

    Solch eine Ehrabschneidung bringt uns hier schon lange Schreibenden natürlich auf die Palme und wir unterstützen Herrn Wagner als Hauptbetroffenen komplett in all seinen Bemühungen, welche für eine Rehabilitation notwendig sind. Mittels Zuspruch, Unterstützung und auch mittels finanzieller Zuwendung, wenn dies geboten und notwendig scheint. Frau Lieske ist entschieden zu weit gegangen, dies wird sie noch merken. Es hilft nur eine Entschuldigung mit Rücknahme der Todes- und Beerdigungsnachricht.

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
  13. Sehr geehrter Herr Neumann,

    Sie haben absolut recht damit. Aber da ich derzeit ein bischen Zeit habe und kein Problem damit habe, mich mit dem "ein oder anderen", der "ein oder anderen" neu hinzugekommenen ForistIn auszutauschen, werde ich - zwar nicht in der Sache und dem eingeschlagenen Weg - weiterhin den ein oder anderen Unsinn kommentieren und ein bischen Spaß damit haben, die eigenen Widersprüchlichkeiten diverser UserInnen aufzudecken.

    Mit freundlichem Gruß


    Robert Kroiß

    AntwortenLöschen
  14. Die Aufregung steigt, besonders Herr Robert Kroiß traktiert die Tastatur. Herr Neumann hat recht: je mehr die Anhänger schreiben und sich nicht mehr erinnern können, was sie wann behauptet haben, umso einfacher ist es, Unwahrheiten zu erkennen.

    Ich habe mich noch etwas tiefer eingelesen und verblüfft gelesen, dass der Beitrag, der angeblich die "Ehre" des Herrn Ralf Nietzschmann verletzt, schon am 01.04. nicht mehr lesbar war. Das hat Herr Nietzschmann so geschrieben. Dass sich jemand aufregt, dass ein Beitrag, der angeblich seine Ehre verletzt, nicht mehr lesbar ist, habe ich bisher noch nicht erlebt. Aber es soll ja alles geben. Mit der Beschwerde an 1&1 hat die Löschung ja gar nichts zu tun, hier wird aber dieser falsche Eindruck erweckt, habe ich zu meiner Verwunderung festgestellt. Herr Nietzschmann, der in dem jetzt oben eingestellten Beitrag gar nicht erwähnt wurde und deswegen nicht in seiner Ehre verletzt worden sein kann, regt sich furchtbar auf, dass der Beitrag gelöscht wurde und beschwert sich bei 1&1. Warum? Weil der Beitrag freiwillig gelöscht wurde? Will Herr Nietzschmann, dass der Beitrag wieder eingestellt wird? Was will Herr Nietzschmann eigentlich?

    Noch merkwürdiger finde ich, dass Herr Nietzschmann nichts dagegen hat, dass der Text, von dem er sich nach seiner Darstellung in seiner Ehre verletzt fühlt, hier seit längerem ganz oben steht. Wenn ich mich durch einen Text in meiner Ehre verletzt fühlen würde, würde ich nicht wollen, dass der ehrverletzende Text von anderen noch einmal ins Netz gestellt wird.

    Weshalb sich Herr Nietzschmann in seiner Ehre verletzt fühlt durch einen Text, in dem er nicht erwähnt wird und weshalb er sich nicht in seiner Ehre verletzt fühlt, wenn derselbe Text an prominenter Stelle in einem anderen Blog steht, hat Herr Nietzschmann noch nicht erklärt. Ich verstehe das nicht. Viel Wirbel um nichts.

    Sonja D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte Sonja D.,

      Sie lesen doch auch nur das, was Sie lesen möchten, oder?! Hier geht es doch längst nicht mehr allein um "die Ehre" (davon abgesehen, was ist das schon und wem bedeutet sie was; da gibt es auch sehr individuelle Ansichten). Sondern hier geht es inzwischen u. a. um Verleumdung, "um wissentlich falsche Angaben" (Erklärungen) vereinzelter - "neu hinzugekommener" - ForistInnen, "mit der Absicht einen anderen zu Unrecht zu verdächtigen (§ 164 StGB)"! Dies ist inzwischen der für mich entscheidende Streitpunkt! Denn hier wird ein "anderer" 1.) bezichtigt, im Nicknamen eines anderen Beiträge verfasst zu haben; 2.) dass "jemand" gefälschte Dokumente (Emails und Strafanzeigen) in einen öffentlichen Blog einstellt und 3.) der eigentliche Ursprung und die Ursache dieser ganzen Angelegenheit: dass da "jemand" für tot erklärt wurde und dies bis dato weder zurückgenommen, noch sich dafür entschuldigt wurde. Wäre diese geschehen, gäbe es längst nichts mehr, worüber sich ein „Wirbel um nichts“ entwickeln hätte können!
      So und nur so sehen die tatsächlichen Fakten aus. Alles andere ist doch nur noch Geplänkel. Dass ich meine Tastatur traktiere hat damit zu tun, dass ich - wie bereits erwähnt - im Moment Zeit dafür habe, dass ich gerne tippe (da bleibe ich in Übung) und mich gerne mit "anderen" austausche.

      In diesem Sinne, verfolgen Sie ruhig weiter den "vielen Wirbel um nichts"

      MfG

      Robert Kroiß

      PS: morgen werde ich leider nicht so viel Zeit haben, um mich mit Ihnen und anderen auszutauschen. Da habe ich noch etwas besseres zu tun

      Löschen
    2. Sehr geehrte Sonja D. Leider muss ich ihnen Unvermögen im Denken und in falsche Schlüsse ziehen, attestieren. Wieso sollte man damit zufrieden sein, wenn eine ehrverletzende Behauptung "nur" wenige Tage für andere User sichtbar bleibt und dann gelöscht wird? Wenn ich über sie einen Beitrag ins Netz stellte und sie z. B. als Hure bezeichnen würde, diesen Beitrag dann aber nach einigen Tagen lösche, dann wäre für sie alles Paletti und es wäre nichts geschehen? Ich hätte damit ihre Ehre nicht verletzt?

      Das wir uns richtig verstehen, ich bezeichne sie hier nicht als Hure, sondern es war nur ein Beispiel auf sie gemünzt, ob sie, wenn sie jemand so bezeichnen würde, auch so lässig darüber hinweggehen würden, wie sie das hier gerade so plakativ über die Ehre anderer darzustellen versuchen.

      In der Ehre verletzt wurde in erster Linie Herr Wagner!!!! Aber nicht nur Herr Nietzschmann fühlt sich in seiner Ehre verletzt, wenn ihm Leichenfledderei zugeschrieben wird, sondern auch ich und noch ein paar andere User hier aus diesem Blog. Denn wir sind alle damit gemeint, wenn geschrieben steht, "Jungs achtet darauf, welche Toten ihr klaut und auferstehen lasst.

      Wir lassen keine Toten auferstehen, das ist klar ersichtlich durch die polizeiliche Anzeige des Herrn Wagner, welcher sich ja dort ausweisen musste und so sollte es klar sein, dass er lebt und der Blogbeitrag bei Wanda Müller eine provokative Lüge und Ehrabschneidung war. Diese Anzeige wurde nur ins Netz gesetzt um andere User zu kränken. Für diese Kränkung wurde ein älterer User mit 87 Jahren benutz, welcher eine 86-jährige Ehefrau seit kurzem im Pflegeheim betreuen muss, weil sie in ihrem Alter dies nicht mehr alleine hinbekommen.

      Und für so etwas muss dieser Mensch und damit auch seine kranke Ehefrau, welche doch mitinvolviert wird herhalten. Hauptsache, Frau Lieske konnte uns hier eins auswischen. Sicher ist damit in der Hauptsache Herr Nietzschmann gemeint, aber sie nimmt uns andere auch mit in diese Kränkungsabsicht.

      Und nun dürfen sie und andere noch so viel Schreiben und meinen dies oder jenes sei nicht so richtig, stecken sie es sich an den Hut. Wir haben es hier mit Frau Lieske zu tun und sie wird dies noch merken. So einfach mit Unwahrheiten haussieren gehen und nach Löschen ist nichts geschehen, dass ist im World Wide Web nicht möglich. Dort geht nichts mehr verloren. Geschrieben ist geschrieben. Unwahrheit rausgehauen ist und bleibt Unwahrheit. Da nützt das Löschen nichts mehr.

      Und mit den Beschwerden bei 1&1 hat es auch seine Bewandtnis, dass diese Firma auf die Machenschaften eines ihrer Kunden hingewiesen wird und Einfluss auf Frau Lieske nimmt, dass sie solche Aktionen zukünftig unterlässt. Auch ihr neuer Blog:
      Mein zusätzlicher Internetauftritt in einigen Tagen hier www.heidrunlieske.de

      steht seit rund 1 ½ Jahren dort, ohne dass dieser Internetauftritt akut wird. Den hat sie wohl schon vorsorglich angemietet, damit sie dann einen Blog zur Verfügung hat, wenn 1&1 sie wegen, Rufschädigung von Usern auf ihrem 1&1 Blog, rauswirft. Warten wir also, was sie noch weiter an Unverschämtheiten vorzubringen gedenkt. Unverschämtheiten bleiben auch dann Unverschämtheiten, wenn man keine Personen nennt, sondern "nur durch die Blume" schreibt.

      Walter Neumann

      Löschen
    3. Sehr geehrter Herr Neumann,

      sehr freundlich, dass Sie mir "Unvermögen im Denken" attestieren.
      Weshalb und wodurch wurde Herr Wagner in seiner Ehre verletzt? Er ist in dem Text nicht erwähnt. Ich sehe nirgends in diesem Text, dass Herrn Nietzschmann oder Ihnen "Leichenfledderei" vorgeworfen wurde. Wer "in der Hauptsache gemeint" ist, geht aus dem Text nicht hervor, das sind Spekulationen. Es kann ja sein, dass Sie oder Herr Nietzschmann (wer sonst noch?) sich gemeint "fühlen", aber Ihre Gefühle gehören Ihnen, für Ihre Gefühle können andere Menschen nichts.

      Ihre Behauptung "Den hat sie wohl schon vorsorglich angemietet, damit sie dann einen Blog zur Verfügung hat, wenn 1&1 sie wegen, Rufschädigung von Usern auf ihrem 1&1 Blog, rauswirft." ist Spekulation. Ich glaube auch nicht, dass 1&1 Frau Lieske "herauswirft", der Provider 1&1 hat die Sache aus seiner Sicht für erledigt erklärt. Das entnehme ich der Antwort auf die Beschwerde des Herrn Nietzschmann vom 5. April.

      Es kann ja sein, dass Sie sich angesprochen fühlen, aus dem Text lässt sich das aber nicht herauslesen.

      Hier wird ständig behauptet, die, die in dieser Angelegenheit anderer Meinung sind, würden sich danebenbenehmen. Da wurden wiederholt Worte verwendet, die man als beleidigend bezeichnen kann. Wie darf ich Ihre nette Aufforderung "stecken sie es sich an den Hut" und Ihren bereits zitierten Eingangssatz in diesem Zusammenhang verstehen?

      Mit freundlichem Gruß
      Sonja D.

      Löschen
    4. @Sonja D.

      Ich habe mich noch etwas tiefer eingelesen und verblüfft gelesen ….

      Aber nichts begriffen. Lesen sie doch nochmal um logische Zusammenhänge zu begreifen.
      Bei manchen dauert das etwas länger.

      Kurt

      Löschen
  15. Sehr geehrter Herr Kroiß,

    Sie übertreiben maßlos. Eine Straftat kann man nicht gegen irgendeinen "anderen", (wer soll das sein) nur gegen eine konkrete Person begehen. Eine Straftat kann man auch nur wissentlich begehen. Weder ist in dem bemängelten Text zu erkennen, welche Person sich hinter dem anonymen Alias Fritz30 verbirgt, noch ist zu erkennen, wer der "andere" sein soll. Gegen einen nicht namentlich genannten "anderen" kann man keine Straftaten begehen.

    Von wissentlich kann keine Rede sein, das wurde ja auch hier im Blog bereits so dargestellt, dass es sich höchstens um einen Irrtum gehandelt hat, weil Frau Lieske glaubte, wegen einer Todesanzeige, die namentlich nicht benannte Person sei verstorben.

    Dass diese Emails von "Fritz Wagner" an 1&1 gefälscht sind, besonders die angebliche Antwort, davon bin ich fest überzeugt. Solche Antworten schreibt 1&1 nicht. Das halte ich für ausgeschlossen, dass 1&1 behauptet, "Leider haben wir keinen Einfluss auf die Nutzung des Internets unserer Kunden."


    Das ist auch durch die Antwort an Ralf Nietzschmann, die er hier mit den Daten einer Mitarbeiterin eingestellt hat und die ich für echt halte, widerlegt. Dass 1&1 Beschwerdeführer anregt, die Polizei aufzusuchen zum Nachteil der eigenen Kunden, ist abwegig. Am Karfreitag arbeitet die Beschwerdeabteilung bei keinem deutschen Provider, da gibt es nur die Hotline.

    Wenn nun Foristen darlegen, dass diese Emails aus den genannten Gründen nicht echt sein können, ist das keine Straftat. Straftaten kann man nur wissentlich begehen und es deutet alles darauf hin, dass diese Emails gefälscht sind. Einen Grund zu der Annahme, dass sie nicht gefälscht sind, erkenne ich nicht.

    Merkwürdig finde ich auch, dass nun Herr Neumann die Anhänger des Herrn Nietzschmann fast schon anfleht, mit vielen Worten, nichts mehr zu den verschiedenen, in sich unplausiblen Darstellungen zu schreiben, damit sie sich nicht "verheddern", wie er schreibt. Bei mir erweckt das den Eindruck, dass inzwischen Panik ausgebrochen ist. Nur wer die Unwahrheit schreibt, Geschichten erfindet, kann sich in den Geschichten "verheddern". Wer die Wahrheit schreibt, kann sich nicht in unplausiblen Darstellungen "verheddern." Eine plausible Erklärung, weshalb Fritz Wagner schon am 6. April wusste, was Frau Lieske am 14. April verlangte, habe ich auch noch nicht gelesen. Ich bin deshalb, aus den genannten Gründen, davon fest überzeugt, dass diese Emails getürkt sind. Es spricht alles dafür und nichts dagegen.
    Mit freundlichem Gruß
    Sonja D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte Frau D.,

      ich dachte Sie hatten sich ein bischen tiefer hier eingelesen?
      Dann dürfte Ihnen wohl auch nicht entgangen sein, dass es sich nur um Fritz Wagner handeln kann! Weshalb sollte Frau Lieske auf Ihrer HP eine Abhandlung über einen Verstorbenen, mit dem ausdrücklichen Hinweis auf "die Jungs" und darauf, dass diese mit dem Nicknamen des "Fritz30", hinter welchem nachweislich Fritz Wagner steht schreiben?! Wenn nicht in der Absicht, dass "die Jungs" etwas vortäuschen?! Also so richtig tief in das Ganze können Sie sich nicht eingelesen haben. Sonst würden sich Ihnen die Zusammenhänge erschließen. Aber dies ist ja nicht mein Problem, sondern Ihres.
      Und zur Auslegung Ihres "Rechtsverständnisses" gebe ich Ihnen gerne noch einen Hinweis:

      "Grundsätzlich kann jeder Anzeige erstatten. Auch wenn Sie persönlich durch die mitgeteilte Straftat weder unmittelbar noch mittelbar betroffen sind, steht Ihnen dieser Weg offen. Mit der Strafanzeige bringen Sie zum Ausdruck, dass Ihres Erachtens ein Anlass für die Strafverfolgung besteht.

      Alle Polizeidienststellen, Staatsanwaltschaften und Amtsgerichte sind verpflichtet, eine Anzeige entgegenzunehmen, unabhängig von ihrer sachlichen und örtlichen Zuständigkeit im Einzelfall. " Dieser Text stammt nicht von mir und ist auch keine Auslegung durch mich. Er dürft Ihnen aber deutlich machen, dass Sie mit Ihrer "Rechts-Auslegung" reichlich daneben liegen.

      MfG

      Robert Kroiß

      Löschen
    2. Ach, eine Frage hätte ich da doch noch an Sie. Wieso hat Frau Lieske "den besagten Beitrag" - wenn er doch nichts mit Fritz Wagner, fritz30 und "uns, den Jungs" zu tun hatte - wieder gelöscht?! Auch dafür haben Sie dann sicher eine logische Erklärung, oder?!
      Aber selbst dieser "Vorgang" ändert nichts daran, dass seit Einstellen dieses Beitrages HIER in diesem Blog die von mir angesprochen Punkte (und die sind ganz sicher strafrelevant) seit Tagen von diversen UserInnen öffentlicht angeführt und sogar wiederholt werden.
      Deshalb habe ich Sie - und dies gilt nur für mich - darauf aufmerksam gemacht, dass es schon lange nicht mehr nur um "die Ehre", sondern eben auch um strafrelevante Fakten geht.
      Also ich für mich habe schon eine. So wie ich auch für mich eine Erklärung dafür habe, dass Sie heute plötzlich aufgetaucht sind und gerne detaillierte Erklärungen hätten.
      Aber da müssen Sie sich schon selber bemühen, bzw. abwarten, was die Zeit noch so mit sich bringt.

      Löschen
    3. Hallo, Herr Kroiß,

      "Wieso hat Frau Lieske "den besagten Beitrag" - wenn er doch nichts mit Fritz Wagner, fritz30 und "uns, den Jungs" zu tun hatte - wieder gelöscht?! Auch dafür haben Sie dann sicher eine logische Erklärung, oder?!"

      Es tut mir leid, aber an wilden Spekulationen beteilige ich mich nicht. Der Text wurde gelöscht, bevor eine Beschwerde bei 1 & 1 eingegangen ist. An der Beschwerde kann es nicht gelegen haben. Es ist auch unwichtig, weshalb dieser Text gelöscht wurde. Haben Sie noch nie einen Ihrer Texte gelöscht? Soll ich spekulieren, dass Sie Ihren eigenen Text von 19.29 Uhr gelöscht haben, weil Sie mich in diesem Text beleidigt haben?

      Ihr oben eingestellter Text, nach dem alle Polizeidienststellen usw. verpflichtet sind, unabhängig davon, ob die Anzeige berechtigt ist oder nicht, habe ich nicht bestritten. Ich verstehe nicht, was Sie damit sagen wollen. Ich könnte auch jederzeit zur Polizei marschieren und Strafanzeige stellen, weil anonym Rosi anonym Elsa40 in einem Blog beleidigt hat. Sie können aber davon ausgehen, dass die Staatsanwaltschaft keine Ermittlungen aufnimmt. Nicht einmal dann, wenn Anonym Elsa40 selbst zur Polizei marschiert. Erst recht nicht, wenn Elsa40 sich durch Anna56 vertreten lässt. Da hätte die überlastete Staatsanwaltschaft viel zu tun, wenn sie solchen Kindereien nachgehen würde. Das ist doch kein Kindergarten,die Staatsanwaltschaft. Solche Dinge übernehmen bei Kleinkindern die Muttis. Sehen Sie, Herr Kroiß, ich könnte natürlich auch zur Polizei marschieren und Anzeige erstatten, weil ich glaube, dass mein Nachbar, mit dem ich zerstritten bin, mich gemeint hat, als er irgendwelche Mädels im Internet als Hure beschimpfte, um das Beispiel des Herrn Neumann aufzugreifen. Aber dem wird die Staatsanwaltschaft nicht nachgehen, weil jedes "Mädel" gemeint sein könnte. Wenn ich irgendwann mal im Internet unter Anonym Rosi geschrieben habe und auf einem Blog eine Rosi für tot erklärt wird, könnte ich auch die Polizei mit unsinnigen Strafanzeigen von ihrer wichtigen Arbeit abhalten. Ich bin der Meinung, Sie verrennen sich. Und ich habe auch große Zweifel, ob ein Fritz Wagner sich überhaupt "betroffen fühlt". Weshalb ich die habe? Ich bin davon überzeugt, dass die Emails von Fritz Wagner an 1 % 1 und die Antwort getürkt ist. Weshalb ich dieser Meinung bin, habe ich bereits erklärt und ich sehe keinen Sinn darin, mich noch einmal zu wiederholen. Dass es hier nicht um "strafrelevante Fakten" geht, nach meiner Ansicht, hatte ich ebenfalls erläutert. Ich möchte mich nicht wiederholen. Sie glauben mir ja ohnehin nicht. Ich gehe jetzt zu Bett, sehen Sie mir bitte nach, dass ich heute leider nichts mehr schreiben kann.
      Mit freundlichem Gruß
      Sonja D.

      Löschen
    4. "Es ist auch unwichtig, weshalb dieser Text gelöscht wurde."
      Sie haben recht Frau Sonja D. Das Loschen ist nicht so wichtig, ob freiwillig oder auf Anweisung auch nicht.
      Umso wichtiger ist, warum der verleumderische Text in dieser reißerischen Aufmachung überhaupt eingestellt wurde.
      Das würde viele Leser und "Jungs" interessieren!
      Warum wurde eine Anleitung für Windows 10 als Handbuch für Google empfohlen?
      Haben Sie denn dafür Argumente oder wissen sie das alles auch nicht?
      Markus B.

      Löschen
    5. @ Sonja D. Wer auch immer sie sein mögen, die den Nicknamen Sonja D. benutzt, sie verheddern sich schon mit nur ein paar Beiträgen in ein Lügengespinst. Ich habe extra nochmal das Archiv durchforstet, finde aber keinen Beitrag von Fritz Wagner vom 6.4.17 wie sie behaupten, sondern nur einen vom 5.4.17 um 17:30 Uhr in welchem Fritz Wagner H.L mit folgenden Worten auffordert: (Auszug)

      "Ich verweise auf Ihre Horrorvorstellung Ihreseits am Anfang des Kommentars.
      Ich empfehle Ihnen, wenn Sie unbedingt meiner Existenz sicher sein wollen, bemühen Sie sich selbst gebührenpflichtig beim Einwohneramt der Stadt Leipzig-Südwest / West.
      Außerdem fordere ich von Ihnen eine SOFORTIGE ÖFFENTLICHE ENTSCHULDIGUNG - in aller gebührender Form - ausgehend von Ihrem "Leichenfledderkommentar, Ende Monat März 2017, auf Ihre HP -
      und gestehen Sie sich endlich ein, einem bedauerlichen Irrtum verfallen zu sein und daraus falsche, ehrenrührige Schlussfolgerungen gezogen zu haben.
      Ich warte!
      Mit freundlichen Grüßen
      Fritz Wagner"

      Danach hat Fritz Wagner erst wieder einen Beitrag am 13.04.17 um 13:53 eingestellt, mit der er sich gegen die Behauptungen einer Marie zur Wehr setzt: (Auszug)

      "Es gibt aus meiner Sicht nicht einen Grund, weshalb sie das tun sollte. Genauso wenig interessiert es mich, was „Fritz30“ angeblich in „Erwägung zieht“ - nicht drohen, einfach machen.
      Marie aus Frankfurt, Foristin bei Anne Will"
      Ja, so,so - nicht drohen, einfach machen!
      Genau das habe ich getan. Sie werden noch darauf zurück kommen müssen.
      Mit freundlichen Grüßen
      aus Leipzig, das tatsächlich - nicht vorgeblich!
      Fritz Wagner"

      Am 14.04.17 um 17:27 Uhr hat Fritz Wagner dann seine Mail eingestellt, worin er berichtete, dass er von Herrn Nietzschmann die Antwortmail von Heidrun Lieske erhalten hätte.

      Und nun dürfen sie getrost mal Antworten, was von ihrer Überzeugung zu halten ist. Dies ist ja nicht erst und alleine ihre Überzeugung gewesen, sondern einige, wie ich sie mal nennen möchte, sogenannte neue Figuren hier auf diesem Blog, haben schon darauf abgehoben. Frei nach dem Motto: ich behaupte mal eine Unwahrheit und dann können sich die anderen ja mal damit auseinandersetzen. Ist ja viel Stoff, der durchgeackert werden muss. Aber solange steht meine Unwahrheit schon mal als Wahrheit im Raum, da nicht widerlegt!

      Mit Unterstellungen und falschen Belegen kann man keine Argumente austauschen! Aber das ist ja auch kein Austausch von Argumenten, sondern ein böswilliges unterschieben von Fakten, welche nicht existieren, um daraus dann einen Beweis zu konstruieren, dass die Gegenseite gelogen hätte. Ziemlich durchsichtig, wenn es widerlegt wird!

      So ordne ich ihre und die einiger neuer Foristen wohl richtig ein, wenn viele dieser neuen Schreiber hier auf diesem Blog, ein und demselben Gehirn entsprungen sind. Mit anonymen Namen lässt sich vielfach jonglieren.

      Zum Schluss, es spricht alles dagegen und nichts dafür!

      Walter Neumann

      Löschen
    6. Sehr geehrter Herr Neumann,

      von einem Beitrag vom 6. April habe ich nicht geschrieben. Es ging um eine gefälschte Email an 1&1 vom 6. April. Ich werde mich nicht wiederholen, nur weil Sie und die anderen Komparsen sich maximal begriffsstutzig geben. Hier ist ja ganz schön viel los, nur der Hauptdarsteller fehlt. Traut der sich nicht mehr in die Arena? Und klauen Sie nicht ständig anderer Leute Worte.
      Mit freundlichem Gruß
      Sonja D.

      Löschen
    7. @ Sonja D.
      Am 22.04.17 im 20:18 Uhr haben sie mir unter Anderem geantwortet mit:

      "Eine plausible Erklärung, weshalb Fritz Wagner schon am 6. April wusste, was Frau Lieske am 14. April verlangte, habe ich auch noch nicht gelesen. Ich bin deshalb, aus den genannten Gründen, davon fest überzeugt, dass diese Emails getürkt sind. Es spricht alles dafür und nichts dagegen."

      Wenn sie eine plausible Erklärung darüber einfordern, was Herr Wagner schon am 6.04.17 wusste, was Frau Lieske am 14.4.17 verlangte, dann müsste er dies ja auch am 6.04.17 ja irgendwo in einem Beitrag geschrieben haben, weil sie sonst nicht auf die Idee kommen könnten, von ihm darüber eine plausible Erklärung erhalten zu wollen, oder?

      Und genau dies habe ich ihnen ja nachgewiesen, dass es keinen Beitrag von Herrn Wagner gibt, wo er das am 06.04.17 schon weiß, was Freu Lieske am 14.04.17 verlangte! Sie und die vor ihnen das Selbe oder das Gleiche fordernde Foristen, haben es einfach in die Welt, sprich Blog gesetzt, ohne dass dies passiert ist! Halt einfach so, nur um mal Verwirrung zu stiften, um mit nicht vorhandenen Beiträgen andere der Lüge zu bezichtigen oder gefälscht zu haben.

      Nun fällt es auf sie zurück. Sie fordern eine Erklärung für etwas, was nicht passiert ist. Schöne Chuzpe!

      Walter Neumann

      Löschen
    8. Sehr geehrter Herr Neumann,
      Sie sind leider begriffsstutzig. Er hat das in einer Email vom 6. April geschrieben, die er an 1&1 geschickt haben will. Da er das am 6. April noch nicht wissen konnte, kann er am 6. April diese Email nicht an 1&1 geschrieben haben. Ich vermute, Sie wollen das nicht kapieren.

      Mit freundlichem >Gruß
      Sonja D.

      Löschen
  16. @ Sonja D.

    Endlich einmal jemand aus der Reihe der Neuankömmlinge, den man wieder mit Namen ansprechen kann. Kurz zu meiner Person, sollten Sie es noch nicht wissen: Ich liebe Stockrosen. Doch dies am Rande.

    „In der Ehre verletzt wurde in erster Linie Herr Wagner!!!! Aber nicht nur Herr Nietzschmann fühlt sich in seiner Ehre verletzt, wenn ihm Leichenfledderei zugeschrieben wird, sondern auch ich und noch ein paar andere User hier aus diesem Blog. Denn wir sind alle damit gemeint, wenn geschrieben steht, "Jungs achtet darauf, welche Toten ihr klaut und auferstehen lasst.“
    Ja, Herr Walter Neumann hat Recht. Ich sehe es genauso, und war mehr als empört, als ich diese Nachricht las. Glücklicherweise wusste ich noch am selben Abend, dass es sich bei dem 2015 verstorbenen Fritz Wagner nicht um Fritz 30 handeln konnte. Und ich bin froh und glücklich mit ihm telefonieren zu können, wenn es seine Zeit erlaubt.
    Und noch kurz, für wie dä(h)mlich halten Sie uns alle, wenn auf einmal all diese „Gerechten“ auf diesen Blog gefunden haben? Ach ja zum Schluss, bevor Sie sich wieder verabschieden müssen: Haben Sie auch alle Eier Ihres Mannes gefunden?

    Herbst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte Frau Herbst,

      schön, dass man Sie auch mit Ihrem Namen ansprechen kann. Ich habe diversen Beiträgen entnommen, dass Sie eine Frau sind.

      Leider kann ich erst recht nicht verstehen, weshalb Sie sich angesprochen fühlten. Es war doch von Jungs die Rede - oder ist der "schlimme" Text nicht vollständig oben wiedergegeben? Ich schrieb es bereits Herrn Neumann- für Ihre Gefühle sind andere Menschen nicht verantwortlich. Dass Sie mit Jungs "gemeint" sein könnten, ist meiner Meinung nach doch völlig ausgeschlossen, oder sind Sie in Wirklichkeit gar keine Frau?
      Freundliche Grüße
      Sonja D.

      Löschen
    2. Sehr geehrte Frau Herbst,

      Ihren letzten Absatz verstehe ich leider nicht. Was meinen Sie mit "dä(h)mlich und "Gerechten"? Und mit den "Eiern meines Mannes"? Ich habe keinen Ehemann mehr, er ist leider vor einem halben Jahr verstorben. Ich trauere noch sehr um ihn, aber irgendwie muss das Leben ja weitergehen. Ich lenke mich so gut ich es kann ab. Dass Sie fremde Menschen mit "den Eiern Ihres Mannes" kommen, finde ich schon sehr verletzend. Besonders in meinem Falle. Wollen Sie mich oder meinen verstorbenen Mann beleidigen? Dass er verstorben ist, konnten Sie natürlich nicht wissen, aber auch wenn mein Ehemann noch am Leben wäre, wäre das sehr heftig, was Sie mir da schreiben.
      Ich wünsche trotzdem allseits noch einen schönen Abend

      Sonja D.

      Löschen
  17. @Anonym22.04.17, 13:45

    Liebe Elsbeth,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Ob es etwas nutzt oder nicht, die Will Redaktion anzuschreiben, ist nicht verkehrt. Und die Idee mit den NachDenkseiten scheint nicht die Schlechteste zu sein. Ich hatte auch schon überlegt die Stuttgarter Zeitungen auf die selbstlose Bürgerin aufmerksam zu machen.

    Liebe Grüße
    Herbst

    A.B. und F(l)orist Klaus, ich melde mich...

    AntwortenLöschen
  18. „Was ihr wollt“, oder Ursache und Wirkung. Eine Inszenierung in mehreren Akten. Allerdings nicht von Shakespeare.

    Es treten auf. Das Phantom als Opfer. Die glorreichen Sieben als RächerInnen der „Entehrten“ und diverse Zuschauer, die sich verspätet in die Vorstellung einfinden und sofort Partei ergreifen, obwohl sie die Handlung als solche noch gar nicht kennen. Diese schlagen sich sofort auf die falsche Seite (Vorsicht Wortspiel) auf einem Blog, anstatt auf der HP des Phantom als Opfer, dem Phantom als Opfer vor Ort beizustehen, so wie es die glorreichen Sieben machen. Stattdessen wechseln sie auf und tummeln sich auf der Seite (Vorsicht, schon wieder Wortspiel) der Feinde.

    Wie die Handlung begann:

    Da stellt ein Phantom als Opfer auf seiner Seite einen Beitrag ein, indem es u. a. wortwörtlich schreibt: "Könnt ihr Jungs es euch merken, der ehemalige Stammforist fritz30 wurde
    im Juni 2015 von seinen Angehörigen beigesetzt." Also das Phantom als Opfer weiß durchaus, von wem es im Prolog spricht, bzw. „anschreibt“. Und fährt dann in seinem Text fort. (bitte einfach selber nachlesen).

    Jetzt bekommt das Phantom als Opfer von diesem direkt angesprochenen Stammforist fritz30 einen Weg zur friedlichen Beendigung dieses „angeblichen“ Irrtums geebnet! Bevor es überhaupt der „glorreichen Sieben“ und den RächerInnen der „Entehrten“ bedarf!
    Und was macht das Phantom als Opfer? Es lässt die „glorreichen Sieben“ und die „RächerInnen der Entehrten“ auftreten und blindwütig um sich „schießen“!

    Wäre das Phantom als Opfer den vom friedlich und besonnen agierenden Stammforist fritz30, der dem Phantom als Opfer demnach sehr wohl bekannt war und ist, wie „es“ selber mit „ehemaliger Stammforist“ beschreibt geebneten Weg gegangen, wäre diese ganze Inszenierung längst hinfällig und die „Theateraufführung“ kurz nach dem Prolog längst beendet worden! Weder die glorreichen Sieben, noch die RächerInnen der Entehrten wären zu ihrem Auftritt gekommen. Auch all der anderen Requisiten wie 1 & 1, der Polizei usw. hätte es überhaupt nicht mehr bedurft.
    Aber das Phantom als Opfer hat schon längst die Bösen ausgemacht und sich die glorreichen Sieben und die RächerInnen der Entehrten zur Seite, wenn auch auf der falschen (uuiiii, schon wieder ein Wortspiel) geholt.

    Von daher ist es mir überhaupt nicht verständlich, um was für „Freunde, Freundinnen, glorreiche Sieben und RächerInnen der Entehrten es sich hier handelt?! Wahre Freunde und tatsächliche RächerInnen der Entehrten, echte glorreiche Sieben würden sich doch auf die Seite (und schon wieder ein Wortspiel) des Phantom als Opfer schlagen und dem Phantom als Opfer raten und dabei helfen, diesen großzügig geebneten Weg des Stammforisten zu gehen. Und es würde schon längst Frieden eingekehrt sein. Oder handelt es sich bei den Freunden, Freundinnen um falsche Freunde und Freundinnen, welche Freude an der Handlung eines Kriegsspiels haben und so mit für die Niederlage des Phantom als Opfer sorgen wollen und werden?!
    Korrigierte Fassung (wie ich meine Beiträge stets deshalb lösche, weil mir Fehler unterlaufen sind und nicht weil ich darin "jemand" beleidigt hätte!)!

    Und während die Vorstellung immer noch läuft, laufen im Hintergrund des „Bühnenbildes“ bereits die Vorbereitungen für den nächsten Akt.

    Ende offen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: es handelt sich hierbei um eine korrigierte Fassung. Und die Löschung des vorherigen Beitrages erfolgte deshalb, weil ich darin Fehler entdeckte. So wie all meine von mir selbst gelöschten Beiträge aus demselben Grunde gelöscht wurden und werden. Und NICHT weil ich "jemand" beleidigt hätte (mit einem Gruß an Frau D.)!

      Löschen
  19. Sehr geehrter Herr Kroiß,

    ich bin seit einigen Monaten viel in Blogs unterwegs einer wie dieser ist mir bisher noch nicht begegnet. Sie können mich „aufmerksam“ machen auf was Sie wollen, Herr Kroiß, ich sehe das anders. Ich kann nicht verstehen, weshalb erwachsene Menschen ihre privaten Streitigkeiten und ihre „Gefühle“ öffentlich im Netz austragen. Ich kann nicht verstehen, weshalb sich erwachsene Menschen dazu verleiten lassen, noch dazu unter Nennung Ihres Namens, die geschützten Kontaktdaten einer Mitarbeiterin von 1&1 im Netz zu veröffentlichen, geschäftsschädigende gefakte Emails ins Netz zu stellen oder öffentlich im Netz anzukündigen, jemanden mit dem sie zerstritten sind bei den Medien zu denunzieren. Weshalb nicht gleich zum Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eilen? Das Europaparlament und die Tagesthemen werden die Erklärungen auch brennend interessieren. Falls alle abwinken sollten, empfehle ich RTL – da gibt es genügend seichte Soaps im Stile von Hilfe, mein Hund schlägt mich, mein Nachbar guckt frech über meinen Maschendrahtzaun, was soll ich nur tun, mein Mann betrügt mich mit meiner Schwiegermutter oder meine Freundin hat mir meinen Ehemann geklaut. Wie kann man nur so tief sinken, die eigenen Abgründe so ungeniert und schamlos in die Öffentlichkeit zu tragen.

    Dass erwachsene Menschen auf die Idee kommen der Staatsanwalt würde ihre privaten Streitigkeiten aufklären konnte ich mir vor dem Besuch dieses Blogs nicht vorstellen. Wozu Menschen aus verletzter Eitelkeit und irregeleiteten Gefühlen fähig sein können ist mir hier klar geworden - hier haben einige Foristen die Kontrolle über sich selbst, Ihre Handlungen und ihre Gefühle total verloren. Ich kann kaum glauben, dass es Menschen gibt, die so etwas ins Netz einstellen. noch dazu unter voller Namensnennung.

    Dass Sie für alles eine Erklärung haben,die auf nichts als Spekulationen und Gefühlen beruht, weiß ich inzwischen. Aber ich will betonen, dass ich mit keinem meiner Sätze detaillierte Erklärungen angefordert habe, Herr Kroiß. Was hier vor sich geht, erklärt sich dem neutralen Beobachter ohne Erklärungen. Ihre Erklärungen dienen doch nur einem Zweck: Sie wollen alle Besucher dieses Blogs einer Gehirnwäsche unterziehen und vom eigenständigen Denken und eigenem Urteil abhalten. Wer Ihre Erklärungen in Zweifel zieht oder nicht akzeptiert, wird von allen Seiten rüde angegangen. Anscheinend haben Sie Langeweile, wenn ihnen nichts Besseres einfällt., als Ihre Zeit mit hochnotpeinlicher öffentlicher Zurschaustellung gekränkter Eitelkeit zu vergeuden. Ich habe ausreichend mit Ihnen und den anderen Kandidaten Bekanntschaft gemacht. Es gibt seriösere und weit interessantere Blogs.

    Sie dürfen die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, die Bildzeitung, Bild der Frau, Reporter decken auf und die Tagesschau über mich und „die Eier meines (verstorbenen) Ehemannes“ aufklären, sehr geehrte Frau Herbst. Falls Sie ein Mann sein sollten, weil sie sich als Jungs angesprochen fühlen, bitte ich vorsorglich um Vergebung. Das konnte ich nicht wissen. Nicht das sie noch von dem Gefühl überwältigt werden, ich hätte sie beleidigen oder verleumden wollen.
    Freundliche Grüße
    Sonja D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte Frau D.,
      Sie schreiben:
      Zitat: [[ Ich kann nicht verstehen, weshalb erwachsene Menschen ihre privaten Streitigkeiten und ihre „Gefühle“ öffentlich im Netz austragen. ]]
      Weshalb adressieren Sie das eigentlich HIER und nicht dort, wo genau dies, was Sie angeblich nicht verstehen können begann?! Also "der Wind gesät wurde, der zum Sturm wird"!
      Oder verstehen Sie den Zusammenhang zwischen Ursache und Wirkung nicht?! Oder sagt es Ihnen nicht zu, dass Sie auf "der Seite" (Vorsicht Wortspiel) der Verursacherin dessen, was Sie angeblich nicht verstehen können, nicht so anonym schreiben können, wie auf "dieser Seite"?! Oder sind Sie einfach parteiisch?! Denn "in der Sache" dessen, was Sie stört, kann ich keinen Unterschied erkennen! Außer, dass die Verursacherin "des Ganzen" NICHT auf diesem Blog zu suchen und finden ist! Sondern auf der "anderen Seite"!

      MfG
      Robert Kroiß

      Löschen
    2. Guten Morgen Frau Sonja D.
      Haben sie es noch nicht gesehen?
      Ich schrieb heute, am 23.04.2017 um 01:48 an sie:
      "Umso wichtiger ist, warum der verleumderische Text in dieser reißerischen Aufmachung überhaupt eingestellt wurde. Das würde viele Leser und "Jungs" interessieren! Warum wurde eine Anleitung für Windows 10 als Handbuch für Google empfohlen?
      Haben Sie denn dafür Argumente oder wissen sie das alles auch nicht?"

      Was die Lieske mit ihrer Verleumdung bezwecken wollte, dazu sollten sie mal was schreiben und nicht von "Eiern" schwadronieren.
      Mal nebenbei gefragt: "Wer spielte früher ihre Rolle? Melanie HH, die Polizistin E. Schnell oder gar Torben Köhn oder Markus Steiner? Die Idee mit der multiplen Persönlichkeit der Lieske hatte übrigens ihre Vorgängerin "Marie", können sie im Archiv nachlesen."
      Markus B.

      Löschen
  20. @Sonja D.
    Sie beteiligen sich nicht an Spekulationen, schreiben sie hier mehrfach.
    Verstehe ich nicht, denn ihre Beiträge beruhen doch auf Spekulationen.
    Beispiel gefällig:
    Und ich habe auch große Zweifel, ob ein Fritz Wagner sich überhaupt "betroffen fühlt". Weshalb ich die habe? Ich bin davon überzeugt, dass die Emails von Fritz Wagner an 1 % 1 und die Antwort getürkt ist, eingestellt unter Anonym22.04.17, 23:52
    Sie sind überzeugt, mehr nicht, denn überzeugt ist kein Wissen.
    Warum ist die Mail von 1&1 an R. Nietzschmann echt, schreiben sie auch. Da haben sie keine Zweifel.
    Die andere Mail ist aber getürkt, davon sind sie überzeugt.
    Für wie bescheuert halten sie Fritz Wagner und Ralf Nietzschmann überhaupt. Beide stehen in Kontakt und dann würden sie so einen elementaren Fehler machen? Das glaubt nicht mal mein Jack Russell, allerdings ist diese Hunderasse intelligent.
    Nun kommen sie aber nicht wieder mit der alten Leier, dass sie Beweise sehen wollen. Da sind schon viel zu viele eingestellt worden.
    Kleiner Tipp von mir, nicht neu, da schon angeboten. Setzen sie sich mit dem Blogbetreiber direkt in Verbindung, weisen sie ihre Identität nach und schon erhalten sie die gewünschten Unterlagen.
    Danach können sie sich für ihre falsche Überzeugung in aller Form hier auf dem Blog entschuldigen.
    Sie schreiben doch selber, dass Veröffentlichung von E-Mail, in diesem Fall von 1 &1, sei geschäftsschädigend, stimmt zwar nicht mit der Veröffentlichung derartiger Mail.
    Dazu noch ein Hinweis.
    Die Veröffentlichung von Individualkommunikation ist weder grundsätzlich verboten noch generell erlaubt. Hierbei ist zunächst auf Seiten des Verletzten zu klären, in welche Sphäre seines Persönlichkeitsrechts eingegriffen worden ist.
    Durch die Einstellung der Mails von 1&1 ist nur gängige Geschäftspraxis von 1& 1 veröffentlicht worden.
    Unterschiedliche Antworten sind dabei durchaus gegeben. Die Antworten berücksichtigen die Art der Anfrage/ Beschwerde. Auch das begreift mein schlauer Hund.
    Ein amüsierter Leser mit ein bisschen rechtlichen Durchblick und logischen Denken.

    AntwortenLöschen
  21. An Herrn Kroiß
    Da haben Sie mich glatt falsch verstanden. Ich lese deshalb nicht mehr bei Ihnen, weil Ihre Homepage in festen Händen eines Herrn Nietzschmann ist. Mit allen Folgen einer miesen Qualität. Früher hatten Sie dort von sich viel mehr eingestellt und fand auch zum größten Teil meine Zustimmung. Ich bleibe dabei, Sie sind durch Herr N. eine Marionette geworden.

    An den Clown Herbst
    Noch nicht zurück vom um die Häuser rennen? Wie oft haben Sie es denn nun geschafft? Man wird doch mal fragen dürfen?


    Ein Forist aus dem AW-Forum

    AntwortenLöschen
  22. Oha, Menschen- und Marionettenkenner "Forist aus dem AW-Forum" ist zurück.
    Ja mein Gutster, da wird sich Herr Kroiß aber gewaltig ärgern, daß er sie als "Fan" verloren hat weil er durch Herrn N. eine Marionette geworden ist.
    Aber unter uns, wie meinen sie soll ein Clown Herbst ihre Frage "Noch nicht zurück vom um die Häuser rennen?" beantworten, wenn er noch nicht zurückn ist vom "um die Häuser rennen"?
    Ist das der besondere Humor eines Spätzünders?
    Maurkus B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Markus, dann brauche ich dies nicht mehr zu beantworten. Sie haben dies schon völlig richtig dargelegt.

      Gruß Robert

      Löschen
  23. Paulus22.04.17, 21:32

    Danke für ihre Antwort. Über die Qualität der Will Sendung und dem zugehörigen Forum, erkenne ich Meinungsübereinstimmung.
    Ich habe nun hierher gefunden und auch zu Robert Kroiß und Wanda Müller.
    Ich bin immer noch erfreut hier bekannte Foristen vorgefunden zu haben.
    Eine Besonderheit stellt für mich die Wanda Müller Homepage dar.
    Diese möchte ich nicht in mein positives Gesamtbild der beiden Blogs einfließen lassen.
    Ich betrachte aus momentaner Sicht diese Rubrik des Blogs als notwendig.
    Es gibt ja genügend Gelegenheit auf beiden Blogs Meinungen auszutauschen, wenn man die Blogs in ihrer Gesamtheit betrachtet.
    Ich kann immer noch nicht verstehen, dass ein derartiger Streit über so einen langen Zeitraum anhält. Ich arbeite mich durch.
    Klarheit habe ich über die Person MLM. Meine Vermutung hat sich bestätigt, hier wirkt bewusst eine Person, die jegliche faire Diskussion nicht zulässt. Ich kann es nicht zahlenmäßig ausdrücken, wieviel mal Antworten an sie im Forum Will nicht freigeschaltet worden sind. Ein Merkmal der gewollten Strömung der Will Sendung und Forum.
    Die letzte Unverschämtheit der MLM( also H. Lieske) ist ausgelöst durch einen Kommentar von Fritz30 im Will Forum, die die SED Zugehörigkeit der MLM offenbart hat.
    Das konnte sie nicht auf sich sitzen lassen und erklärte einfach in einer unverschämten Art und Weise Fritz30 als verstorben und setzte zum Rundumschlag gegen die mir bekannten Foristen an.
    Foristen, die ich als seriöse Menschen jahrelang in den Foren bei Will/ Jauch kennen und schätzen gelernt habe. Mir tut vor allen Fritz30 leid. Was muss in ihnen das ausgelöst haben, auch in Anbetracht seines Alters und der familiären Situation.
    Ob nun hier ständig über diesen Fall diskutiert werden muss, kann man hinterfragen.
    Ich habe mich vor lauter Wut auch dazu hinreißen lassen darüber zu diskutieren, da meldet sich mein Sinn für Gerechtigkeit. Abscheulich jedenfalls was eine MLM auch hier anonym abzieht.
    Ich hoffe, dass diese unschöne Situation bald ein Ende findet.

    Beste Grüße
    A.B. Will Forum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr A.B. Sie sind ja gar nicht wiederzuerkennen so wie Sie sich verändert haben. Ihnen wurde ja ganz übel mitgespielt bei Anne Will hat man Ihre Beiträge zensiert. Ich fühle mit Ihnen und hoffe sehr, dass Sie sich von diesem Trauma bald wieder erholen. Hat Ihnen das so zugesetzt, dass Sie seither auch bei Plasberg nicht mehr schreiben? Oder hat Plasberg Ihnen auch so übel mitgespielt? Mir haben Ihre Beiträge bei Will und Plasberg immer gut gefallen. Leider sind Sie nicht mehr der Alte. Aber vielleicht erholen Sie sich ja wieder. Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall herzlichst baldige Genesung und gute Besserung.
      Forist bei Will und Plasberg

      Löschen
  24. Herr Kroiß Sie stellen zum wievielten Mal die von Schauspieldirektor Nietzschmann inszenierte Vorführung ein. Lassen Sie stecken Herr Kroiß, wer den Verstand nicht an der Pforte des Blogs abgibt, glaubt Ihnen kein Wort. Einige Komparsen klatschen noch Beifall, ich glaube dass Klatschen wird auch ihnen bald vergehen.

    Mit den geschäftsschädigenden falschen E-Mails an und von 1&1 und der Einstellung der Daten der Mitarbeiterin ist Schauspieldirektor N. zu weit gegangen. Eine Anfrage zu diesen Vorgängen ist gestellt, 1&1 weiß jetzt was in diesem Blog vor sich geht. Ich kann mir nicht vorstellen, das 1&1 das auf sich beruhen lässt. Die Firma hat eine hochkarätige Rechtsabteilung.
    Hätte ein echter Fritz30 sich am Text gestört hätte er Frau Lieske angeschrieben unter seiner ihr bekannten Emailadresse. An die kam Schauspieldirektor N. nicht ran. Es fehlte das Passwort. Es musste eine neue Emailadresse her die er Heidrun Liese erst rund 2 Wochen nach dem "schlimmen" Text mitteilte. Dass Fritz30 keine Zeit hatte sich selbst an Heidrun Lieske zu wenden, ist eine vollends unglaubwürdige Geschichte, "er" hat viele Beiträge in diesem Blog geschrieben und hatte sehr viel Zeit sich "ständig" mit Schauspieldirektor N. "eng abzustimmen".

    Richtig in die Enge wurde Schauspieldirektor N. mit seiner Karfreitagsantwort 1&1 an "Fritz Wagner" getrieben. Um zu beweisen, das "Fritz Wagner" am 14. April eine Antwort von 1&1 erhielt hat er eine falsche Email eingestellt. Keine Vermutung, sicher. Was "Fritz Wagner" angeblich am 6. April an 1&1 geschrieben hat konnte er am 6. April nicht wissen. Weiter ist ausgeschlossen das 1&1 solche Antworten schreibt UND das die Kundenbetreuung von 1&1 an einem gesetzlichen Feiertag Antworten schreibt. Die logistische Vorbereitung des Fritz-Wagner-Vertreter-Spektakels hat viel Aufwand verursacht, deshalb ist die erste Email an Frau Lieske erst am 12.04.2017 durch den "Vertreter" verschickt worden.

    In der Haut des Schauspieldirektors würde ich nicht stecken wollen - 1&1 ist ein anderes Kaliber als Frau Lieske.

    Alles ist ausführlich dokumentiert auf dem Blog. Die Bitte des Komparsen Neumann zu schweigen, damit sich die Darsteller des Fritz-Wagner-Vertreter-Spektakels nicht verheddern, kam zu spät. Was hier vor sich geht hat sich inzwischen herumgesprochen.

    L. T. Forist bei Anne Will

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat der Username Sonja D. jetzt seine Schuldigkeit getan und nun wird unter Username L. T. Forist bei Anne Will, die gleichen Vorgänge in abgeänderter Schreibform wiederholt? Meinen sie die fortgesetzten gleichen Verdächtigungen vorzubringen, egal ob längst Richtiggestellt oder widerlegt, das bringt jetzt noch etwas? Da schreiben sie sich mal kräftig weiter die Finger wund, Frau Lieske, unter welchem Pseudonym auch immer. Verdrehungen, Verwirrungen wollen sie stiften? Vermutungen am laufenden Band in den Blog setzen? Dann versuchen sie mal weiter auf dieser Leier zu spielen!

      Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

      Walter Neumann

      Löschen
    2. Verweise auf meine Kommentare an Sonja D. Anonym23.04.17, 13:08

      und Mensch Maier Anonym23.04.17, 14:17

      Ihren Kommentar kann ich meinen Jack Russell nicht mehr vorlesen.
      Der liebste und treuste Hund, versteht nämlich solchen Müll auf Dauer nicht und fängt an zu knurren.
      Ein amüsierter Leser mit ein bisschen rechtlichen Durchblick und logischen Denken.



      Löschen
    3. Wer nur noch mit seinem Hund kommuniziert, kann bald nur noch kläffen und jaulen. Welche Kommentare, Nietzschmann? Übrigens, Hunde können Angstschweiß riechen. Da fangen sie an zu knurren und nicht selten beißen sie auch.
      Leser bei Anne Will

      Löschen
    4. Haben sie einen Hund?

      Löschen
  25. Um Gottes Willen, schon wieder einer der vielen Angekündigten aus dem Kreuzritterensemble des Richard L.! Oder sind sie es Marie? Kann eigentlich nicht sein, hier schreibt ein Amateur und sie sind doch Profi in Rechtsangelegenheiten, gell Marie? Sie wissen was Recht ist und was nicht, sie kennen sich aus.
    Die naive Darstellung des "L. T. Forist bei Anne Will" in seinem Beitrag zeugt nur von Ahnungslosigkeit. Würden sie ihm mal Hilfestellung geben Marie, damit sowas nicht nochmal passiert und sein nächster Beitrag wenigstens einen Mindest-Unterhaltungswert hat?
    Es würde sich freuen - Markus B.

    AntwortenLöschen
  26. Bin zwar gerade erst wieder nach Hause gekommen, aber dass ich dann gleich von einem Humoristen begrüßt werde, hatte ich nicht erwartet.

    „Werter“ Forist L. T. bei Anne Will,

    Sie haben zwar schon die richtige Antwort von Markus B. bekommen (vielen Dank dafür). Aber ich „Marionette“ antworte gerne auch selber, wie dies bei Marionetten so üblich ist!

    Entschuldigen Sie, aber wie d...... sind Sie eigentlich?! Jetzt schreiben Sie mir darüber, dass ich „zum wievielten Male“ eine Inszenierung eingestellt hatte. Darf ich dann davon ausgehen, dass Sie diese Inszenierungen auch „zum Soundsovielten Mal“ gelesen haben?! Und sie haben es immer noch nicht begriffen?!
    Spannen Sie auch einen Regenschirm auf, wenn es überhaupt nicht regnet?!
    Wenn ja, dann erklärt sich Ihr Beitrag von selbst.

    Kroiß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens noch ein kleiner Tipp von mir, der "Marionette". Manche Marionetten sind aus sehr hartem und bestem Holz geschnitzt. Die halten unendliche viele "Vorstellungen" aus und durch!

      Löschen
  27. Also vorab, es nervt mich, dass ich ständig rauf und runter scrollen muss, um neue Beiträge zu finden. Gerd kennt mein Problem, kann es jedoch leider nicht abstellen. Dies ist wie im Will Blog. So bin ich auch gerade über A.B. auf Paulus gestoßen.

    Dazu will ich nur kurz sagen, Gerd und Robert bieten ganz andere und vor allen Dingen wichtige Themen an. Leider ist die Resonanz dort ziemlich gering. Auf dieser Seite tummelt man sich gern. Dies ist wie bei „Tratsch im Treppenhaus“ vom Ohnesorg Theater.

    A.B. und auch Paulus, eurer Meinung zum Will Forum (über die Sendungen muss man sich ja überhaupt nicht mehr unterhalten), teile ich voll und ganz. Ich bin zu einem Zeitpunkt auf die Seite gestoßen, als es noch viele richtig gute und spannende KommentatorInnen gab. Bestimmten Namen wurde regelrecht entgegen gefiebert. Hoffentlich habe ich nicht dazu beigetragen, dass sie sich verabschiedet haben. Ich hatte den Eindruck, es war nicht der Fall,wenn doch... OK, ich bin so manches gewohnt.

    Klaus Förster, ich bin über den F(l)oristen gestolpert. Ich hätte denjenigen, den ich dahinter vermutete gern wieder einmal gelesen. Er hatte viel Humor. Dich als Nichtbürger habe ich von Anfang ebenfalls sehr geschätzt.

    So, nun versuche ich gleich noch Frau Lieske zu antworten, und dann ist hoffentlich erst einmal wieder Schluss mit lustig!!!

    Sehr liebe Grüße
    Herbst


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein Nachtrag, auch wenn es schwerfällt, man sollte bestimmten Damen und Herren nicht so einfach das Feld überlassen.

      Herbst

      Löschen
    2. Es ist schon lange Schluss mit lustig, aber manche brauchen etwas länger und klatschen noch, wenn die Posse längst zu Ende ist.

      Wo sind eigentlich die Hauptdarsteller Nietzschmann und Wagner abgeblieben?

      Anonym

      Löschen
    3. Sie kapieren einfach das Stück noch nicht. Die kommen derzeit im aktuellen Akt gar nicht vor. Die haben keine Zeit für Geplänkel auf der Bühne.

      Löschen
  28. @ Markus B. 23.04.17, 10:53
    ...Mal nebenbei gefragt: "Wer spielte früher ihre Rolle? Melanie HH, die Polizistin E. Schnell oder gar Torben Köhn oder Markus Steiner? Die Idee mit der multiplen Persönlichkeit der Lieske hatte übrigens ihre Vorgängerin "Marie", können sie im Archiv nachlesen."
    *
    Antwort von Putin:
    " Gebt dem Mann 2 Medallien!
    Eine für seinen Humor und die Andere, falls er die Erste verliert!"
    *
    Frage an Radio Eriwan: "Soll man mit multiplen Persönlichkeiten diskutieren?"
    Antwort: "Im Prinzip ja, allerdings ist das Bekämpfen von Sinnlosen mit Sinnlosen sinnlos, zumal sich diese Personen untereinander nicht einig sind, sich gegenseitig in die Haare haben."
    *
    "Wir sind übrigens viele - auch wenn nicht alle schreiben. Wir stehen in ständigem Kontakt, stimmen uns ständig ab."
    Die Bude muss an an manchen Tagen gerammelte voll sein...
    "...Ich diene der
    Deutschen Demokratischen Republik. Im Gegensatz zu Euch habe ich es gemacht, als der Genosse
    die Vergatterung vornahm; ich stand stramm. Ich weiß immerhin, was sich gehört - Wanda Müller (Dienstag, 08. Dezember 2015 12:41)"
    *
    Wanda Müller = Namensklau
    Marie Luise Müller = Namensklau
    die Anderen sind geschenkt.

    Jason Bourne (Film) hat weniger Indentitäten als H.Lieske.
    Selbst Karl-Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Buhl-Freiherr von und zu Guttenberg mit seinen echten Namen erblasst vor Neid!
    *
    Schönen Restsonntag, eine gute Woche
    allen denen die sich mit einen richtigen Namen zufrieden gegen.
    K.Förster
    P.S. Mein Nicknamen aus dem AW - Forum " Nichtbürger" ist der Einzige den ich nutze.

    AntwortenLöschen
  29. @ Frau Lieske

    Bevor mein Rechner aus dem Fenster fliegt (Drohung meines Mannes :-) ) noch einige Antworten an die Mitbewohner in Ihrem Kopf:

    „Frau Sonja D., ich bitte Sie vielmals um Entschuldigung (ich kann das nämlich). Ich hatte mich auf einen Beitrag von „Ein Forist aus dem AW-Forum“, der so gerne Luft schnappen geht (kann man dies eigentlich in Stuttgart?) bezogen. Er schrieb mir am 21.04.17, 16:12:
    „Aber ich kann Ihnen mitteilen, mein Osterfest war einmalig. Meine Frau hat alle Ostereier gefunden. Ihr Ehemann auch?“

    Und da habe ich glatt das „Oster“ überlesen. Wie konnte mir so etwas passieren? Ihre Hintergedanken sind jedoch sehr interessant. Haben Sie die von Marie? Das mit dem "dä(h)mlich und "Gerechten" muss und werde ich Ihnen nicht erklären. So dumm können selbst Sie nicht sein!

    Der Tod Ihres Gatten tut mir für Sie sehr leid. Beweisen Sie mir jedoch, dass er tatsächlich gestorben ist und schicken mir die Sterbeurkunde – einfache Kopie reicht. Eine Heiratsurkunde ist auch nicht unbedingt erforderlich!

    So Frau Lieske, grüßen Sie Ihre Marie und toben Sie weiter
    Herbst

    @ Markus B., vielen Dank für Ihre Unterstützung. Sie gefallen mir immer besser...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bevor mein Rechner aus dem Fenster fliegt (Drohung meines Mannes :-) ) noch einige Antworten an die Mitbewohner in Ihrem Kopf:"

      Haben Sie das schon länger? Es gibt Hilfe auch für Sie. Ich gebe Ihnen gerne eine gute Adresse, wo man Ihnen helfen wird:
      www.myway-klinik.de/Privatklinik/Schizophrenie

      Scheuen Sie sich nicht anzurufen. Sie sind dort nicht allein.
      Anonym

      Löschen
    2. [[ www.myway-klinik.de/Privatklinik/Schizophrenie

      Scheuen Sie sich nicht anzurufen. Sie sind dort nicht allein.]]
      Haben Sie das ganz alleine gefunden, oder hat man Ihnen bei der Suche geholfen?!

      Löschen
  30. „Anonym 23.04.2017 13.08: Für wie bescheuert halten sie Fritz Wagner und Ralf Nietzschmann überhaupt.“

    Wollen Sie die Antwort wirklich hören?

    Herr Dietrich, äh Markus B. Dietrich, waren es nicht Herbst, Sie oder Ihr Anwalt, der im Amt Schorndorf anrief, weil sie angeblich die Adresse von H. Lieske nicht wussten? Dabei weiß doch jeder Vollidiot, wie das zu machen ist. Fragen Sie Ihren Kumpel Nietzschmann. Nietzschmann schrieb dazu: am 21.4.2017 um 17.24 Uhr: “Vermutlich hat sie mit ihren berauschenden IT Kenntnissen nicht mal selber gewusst, dass die Betreiberin ganz leicht über Denic herauszufinden war.“ Ganz leicht? Warum haben Sie sich und Ihre Konsorten denn damals so schwer damit getan? Hätten Sie doch rechtzeitig Ihren Kumpel Nietzschmann gefragt.

    „Aber unter uns, wie meinen sie soll ein Clown Herbst ihre Frage "Noch nicht zurück vom um die Häuser rennen?" beantworten, wenn er noch nicht zurück ist vom "um die Häuser rennen"?“

    Genau mein Humor. Clown Herbst schreibt sich NACH meiner Frage die Finger wund. Sie sind doch nicht etwa der Ehemann des Clowns?

    Ich vermisse es sehr, dass Sie nicht mehr unter Gerd49 schreiben. Hat das etwas mit einer unterschriebenen Unterlassungserklärung zu tun? Nur mal solche Frage nebenbei.

    Jetzt fangen Sie nicht wieder mit der bekannten Schizophrenie hier an, alle sind Marie und/oder MLM usw. Jeder kann merken, wie Sie und andere sich vor den Antworten drücken. Nicht nur an Sie gerichtet, wer lügt, muss ein gut funktionierendes Gedächtnis haben. Dann kommt man auch nicht solche Bredouille.

    Ein Forist im AW-Forum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuuuiiii, jetzt wird es aber richtig spannend. Ein Forist im AW-Forum weiß über eine unterschriebene Unterlassungserklärung Bescheid!
      [[ Ich vermisse es sehr, dass Sie nicht mehr unter Gerd49 schreiben. Hat das etwas mit einer unterschriebenen Unterlassungserklärung zu tun? Nur mal solche Frage nebenbei. ]]
      Dem kann man eigentlich nur entnehmen, dass Sie sich hier wohl auch nichts entgehen lassen?! Oder wurden Sie direkt davon unterrichtet?!
      Schon interessant, wen man hier so alles als Forist des AW-Forums kennenlernt. Da kann AW ihr Forum demnächst schließen, wenn sich inzwischen alle hier einfinden. Also ich werde es AW nicht verraten, wo ihre ganzen ForistInnen hingekommen sind. LOL

      Löschen
  31. Jetzt kommt die nächste Aufwärmphase. Habe die aktuellen nichts mehr gebracht, muss jetzt Uraltobak hervorgeholt werden? Alles neu aufrollen? Dann lassen sie mal schön rollen Frau Lieske, bringt nichts mehr, garantiert!

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, so, Uralttobak. "Erklärt" uns Herr Kroiß nicht ständig die URURURURalt"Ursache" und die Wirkung? Wie uralt ist denn dieser Tobak? Jedenfalls sehr viel älter, als die Unterlassungserklärung und die Zahlung an den Anwalt. Bisher haben die Rächer der Entehrten nichts erreicht, als den Anwalt der Gegenseite zu bezahlen. Aber ich verstehe, dass Ihnen das peinlich ist. Wäre es mir auch.
      Rosi B.

      Löschen
    2. Uuuiii, schon wieder "eine Neue". Aber wohl auch bloß wieder eine, die den Regenschirm aufspannt, auch wenn es gar nicht regnet. Hoffentlich nicht wieder eine Foristin des AW-Forums. So gehen der tatsächlich die ForistInnen aus, wenn sich die alle hier einfinden. Ach so, AW macht ja gerade Urlaub und deshalb suchen all ihre ForistInnen diesen Blog auf.

      Löschen
    3. Da muss ein gewaltiges Gewitter durch das “Gehirn“ von Frau Lieske ziehen. Doch dies ist nicht neu!

      Herbst

      Löschen
    4. Sehen Sie „werte“ Rosi B., das von Ihnen angesprochene ist genau der Unterschied zu Ihnen und Ihresgleichen. Ihnen und der Verursacherin dieser ganzen Angelegenheit wäre und ist es peinlich, einen Fehler zugeben zu müssen, diesen zu korrigieren und daraus zu lernen. Ihnen und der Verursacherin ist es aber NICHT peinlich einen sehr würdelosen Fehler zu machen und auf diesem zu beharren.
      Und „dieser Uralttobak“ könnte in der aktuellen Angelegenheit u. U. durchaus bei den „Erklärungen“ bzgl. „Jungs“, Stammforist usw. noch von Interesse sein.

      Löschen
  32. Uiiiii, Herr Kroiß,

    Sie werden wirklich alt. Dietrich hat doch das alles selber HIER geschrieben. Fordern Sie mich jetzt nicht in Billigmanier auf, Ihnen das zu zeigen. Suchen müssen Sie schön alleine. Apropos suchen. Haben Sie schon für den Clown Herbst das gefunden, worum sie sie doch so lieb gebeten hat? Tja, Herr Kroiß, nicht nur, wer lügt, braucht ein gutes Gedächtnis.

    Ein Forist aus dem AW-Forum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Apropos, haben sie schon gefunden, was sie hier verloren haben?

      Löschen
    2. Sehen Sie, werte/r Forist/in aus dem AW-Forum,
      genau dies wollte ich doch von Ihnen bestätigt haben. Nämlich, dass Sie sich hier so gut auskennen und nicht erst seit ein paar Tagen hier lesen. Und das mit dem lügen und dem Gedächtnis haben ja Sie geschrieben. LOL

      Löschen
    3. Appropos Gedächtnis, "werter Forist" LOL: haben Sie Ihren Namen vergessen?! Brauchen Sie dabei auch Hilfe?! Oder kommen Sie einfach bei all den "Anonymen" inzwischen selbst durcheinander?!

      Löschen
    4. Sorry, den Satz hatte ich nur schnell im Vorübergehen hingeschmissen und dabei vergessen, meinen Namen darunter zu setzen.

      Walter Neumann

      Löschen
  33. Werte Heidrun-Marie, da sind sie ja doch noch. "Ein Forist im AW-Forum" passt aber gar nicht zu ihnen. Wenn es sie tröstet, Herr Dietrich, wird sich nächste Woche schon wieder melden, wahrscheinlich auch unter Gerd 49. Dieses Wochenende betreue ich aber den Blog und diese Seiten, ob ihnen das nun passt oder nicht.
    Aber schreiben sie doch einmal klipp und klar, warum die vielen, plötzlich auftauchenden Kreuzritter nicht preisgeben dürfen, warum auf der HP Wanda Müller die infamen Verleumdungen veröffentlicht wurden.
    Das Rumeiern jetzt mit Schorndorf und irgendwelchen Erklärungen ist doch ihrer gar nicht würdig und soll doch genauso davon ablenken, wie die Vernebelungsaktionen mit den Emails.
    Im Aufblasen von solchen Nebensächlichkeiten um die Schandtat in den Hintergrud treten zu lassen, haben sie ja seit den "Breaking-News" Routine.
    Diesmal hätte ich sie aber für intelligenter gehalten, vor allem bei ihrem angeblichen IQ.
    Die Frage ist doch nicht, warum die Seite wieder gelöscht wurde, die Frage ist, warum der ganze Müll überhaupt reingestellt wurde und hat die IT-Expertin wirklich sowenig Ahnung, dass sie die Anleitung zu Windows 10 eventuellen Lesern als Google-Handbuch empfiehlt?
    Anscheinend nur deshalb, weil eventuell verbliebene, anspruchslose Leser sowas blind glauben und außer Müll und Hetze dort nichts anderes erwarten?
    Was mich aber noch sehr interessiert: dürfen sie in ihre Tischplatte beißen?
    Markus B.

    AntwortenLöschen
  34. Der arme Herr Theaterdirektor mit der Doppelrolle sitzt jetzt ja in der Tinte, die er sich selbst angerührt hat. Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Falls die "Freunde" den Theaterdirektor bei der Inszenierung der Posse beraten haben sollten, würde ich mir andere Freunde suchen. So ein schöner Plan und soviel Arbeit und xxxxxxxxxx (Platzhalter) Energie, und alles in die Hosen gegangen. Man sollte bei solchen Aktionen nie die Intelligenz des "Gegners" unterschätzen.

    Übrigens, wussten Sie schon, Nietzschmann, die Emailaccounts Verstorbener bestehen fort, wenn die Angehörigen sich nicht darum kümmern. Das tun die wenigsten.

    Ein netter Tipp zum Schluss: Bei solchen Inszenierungen sollte man die Übersicht nicht verlieren und sich nicht in widersprüchlichen Darstellungen "verheddern". Das schaffen die Wenigsten, fast alle Lügner fliegen früher oder später auf.

    Ich wünsche viel Freude mit 1&1.

    Sie dürfen gerne glauben, ich sei Heidrun Lieske - was an Ihrer Situation leider nicht das Geringste ändern wird. Ich verrate aber gerne - ich bin es nicht, wir stimmen uns aber "ständig eng ab". Wir sind viele und im Gegensatz zum Theaterdirektor Nietzschmann kann sich Heidrun Lieske auf ihre Freunde verlassen.
    Anonym

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verblüffende Feststellung. Wieviel Lebende melden bei Wechsel ihres E- Mail Account diesen nicht ab? Wissen sie das auch? Ich weiß es nicht, weil es mich nicht interessiert.
      Welche Freude mit 1&1 meinen sie?
      Normale Menschen können mit so einer widerlichen Person nicht befreundet sein.
      Anonym und ich stimme mich mit niemanden ab.

      Löschen
  35. Tja Anonym, wer mögen sie wohl sein? Tatsächlich "Heidrun Lieske"? "Marie" können sie eigentlich nicht sein, die schreibt ja immer nur unter Marie und sie lügt nicht, ja sie hasst Lügen geradezu.
    "Ein Forist aus dem AW-Forum" oder "Sonja D."? Könnte sein, aber dann würde sie ja unter drei Namen schreiben. Na gut, auf ihrer Seite hat sie es geschafft, gleichzeitig in sechs Rollen aufzutreten, da werden drei Figuren ein Kinderspiel für sie sein, wo sie doch immer von "ganz großem Kino" geträumt hat. Außerdem hat sie viele Freunde, die Lieske, auf die sie sich verlassen kann, schreiben sie. Wenn sie in der Realität keinen einzigen hat, dann schreibt sie sich eben virtuelle. Bei kleinen Kindern, gestörten Menschen und "ganz großem Kino" geht das.
    "Marie", sie haben doch schon vor Jahren multiple Persönlichkeitsstörung bei Lieske diagnostiziert. Damit ist sie klar im Vorteil für diese Aufgabe.
    Bestimmt werden einige dieser Figuren auch bei AW auftauchen, gell Marie.
    Sie schreiben ganz richtig: "Bei solchen Inszenierungen sollte man die Übersicht nicht verlieren und sich nicht in widersprüchlichen Darstellungen verheddern [...] fast alle Lügner fliegen früher oder später auf".
    Das beste Beispiel sehen wir ja am kümmerlichen Rest der Wanda HP.
    Markus B.

    AntwortenLöschen
  36. @Sonja D. aus dem Richard L. Ensemble,
    in ihrem Beitrag von 08:21 an Herrn Neumann reiten sie ja immer noch auf irgendwelchen Emailterminen rum.
    Jetzt frage ich schon zum dritten mal warum der verleumderische Text in dieser reißerischen Aufmachung von "Wanda Müller" überhaupt veröffentlicht wurde.
    Das interessiert viel mehr als irgendwelche Emails und warum er wieder gelöscht wurde! Mit dem Veröffentlichen hat doch alles begonnen, nicht mit dem Löschen. Warum schreiben sie dazu nichts?
    Markus B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Markus, solche Personen beschimpfen bestimmt auch ihr „NAVI“, wenn sie nicht dort ankommen, wo sie eigentlich hinwollten. Weil sie vergessen haben, dass sie selbst für die Eingabe des falschen Zielortes verantwortlich waren und sind.
      Die beschimpfen bestimmt auch ihre heiße Herdplatte und diskutieren über deren Durchmesser und Hitzegrad, wenn sie sich die Hand daran verbrennen.
      Und wie schon gesagt, die diskutieren unentwegt über die Größe der Regentropfen, auch wenn es gar nicht regnet. Und zwar nur deshalb, weil sie ihren Regenschirm aufgespannt haben.
      Ursache existiert für solche Personen nicht, wenn sie über Wirkungen diskutieren können!

      Gruß Robert

      Löschen
  37. Sehr geehrter Herr,
    auf dumme Fragen, die vom Thema ablenken sollen, antworte ich normalerweise nicht. Nur kurz: Es ist egal weshalb der Text gelöscht wurde. Es ist erlaubt einen Text zu löschen. Ich weiß nicht weshalb er gelöscht wurde. Fragen Sie Frau Lieske. Aber auch sie ist nicht rechenschaftspflichtig über ihre Beweggründe. Was Sie interessiert, interessiert nicht.
    Das Löschen ist erlaubt.
    Verboten ist, gefakte geschäftsschädigende Nachrichten und Mitarbeiterdaten von 1& 1 ins Netz zu stellen und die "Ursache" wird 1&1 nicht interessieren. Mich auch nicht.
    Freundlichen Gruß
    Sonja D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das denn so schwer? So dumm kann doch keiner sein.
      Es geht um das Veröffentlichen! Wen das alles interessiert wird Lieske noch erfahren, wenn sie es noch nicht weiß.
      Markus B.

      Löschen
    2. Nein, einige werden dies wohl nie begreifen. Inzwischen geht es ja nicht mehr NUR - auch wenn genau dies die Ursache des Ganzen ist - um das "einstellen und löschen". Es geht nun auch darum, was genau daraus HIER geworden ist. Hier "wimmelt" es inzwischen gerade nur so von Unterstellungen und Verleumdungen.

      Löschen
    3. @ Sonja D. Vom Thema ablenken wollten Sie und ihre Gesinnungsgenossen/innen! Es ist nicht egal, weshalb ein Text gelöscht wird. Wenn ein Text gelöscht wird, weil man sich verschrieben hat oder er wird gelöscht, damit andere nicht mehr die Unverschämtheiten lesen können, dann sind die zwei radikal unterschiedliche Gründe und diese müssen auch unterschiedlich bewertet werden.

      Dies habe ich ihnen weiter unten mit meinem Beitrag vom 24.04.2017 um 13:31 Uhr schon nachgewiesen. Nur weil dieser Text gelöscht war, meinten sie behaupten zu können, Herr Fritz Wagner hätte in die Zukunft sehen können und da das nicht geht sei er unglaubwürdig. Andere ihrer Gruppe meinten daher konstatieren zu dürfen, dass Frau Lieske Recht hat mit der Leichenfledderei, weil er nicht mehr lebe und Herr Nietzschmann sich des Pseudonyms von fritz30 bemächtige und auch der Fälschung von E-Mails befleißige.

      Sie sehen also, was gelöschte Beiträge, wenn sie relevant sind, für unterschiedliche Reaktionen auslösen können! Und was sagen sie jetzt zu ihren Vorwürfen? Diese lösen sich in heiße Luft auf und stellen sich als das dar, was sie wirklich sind:

      Verleumdungen, Unterstellungen, an den Haaren herbeigezogene Behauptungen, welche einer Überprüfung im Detail nicht standhalten. Da nützen dann auch dauernde Änderungen von dem, was sie mit einem Beitrag wirklich gemeint haben nichts mehr. Am Ende bleibt nur der Ekel über solche miesen Zeitgenossen übrig!

      Walter Neumann

      Löschen
    4. @ Sonja D.
      Warum habe ich als Kind nicht gerne mit Seifenblasen gespielt?
      Sie sind nicht von Dauer und platzen.

      Ulla ohne Sohn

      Löschen
    5. Korrektor muss vollständig heißen:

      @ Sonja D.
      Warum habe ich als Kind nicht gerne mit Seifenblasen gespielt?
      Sie sind nicht von Dauer und platzen. Wie bei Ulla ohne Sohn.

      Löschen
  38. @ Sonja D. Betrifft ihren Beitrag hier vom 22.04.17 um 20:48 und folgende:

    Dazu hatte ich ihnen in meinem Beitrag vom 23.04.17 um 15:01 Uhr schon bewiesen, dass es keinen Beitrag von Fritz Wagner am 06.04.17 gibt, in welchem er im Voraus wusste, was Frau Lieske am 14.04.17 von ihm verlangte.

    Am 23.04.17 um 23:31 Uhr schreiben sie nun, dass sie nicht von einem Beitrag vom 6.04.17 schreiben. Dazu habe ich ihnen am 24.01.17 um 00:31 Uhr geantwortet. Wenn es keinen Beitrag gibt, kann auch nichts von Frau Lieske verlangt worden sein.

    Nun schreiben sie plötzlich am 24.04.17 um 8:21 Uhr, dass Herr Wagner dies in einer E-Mail vom 06.04.17 an 1&1 geschrieben hat. Warum nicht gleich so? Bitte immer Ross und Reiter nennen, dann besteht bei allen Klarheit! Dazu will ich ihnen nun die Klarheit verschaffen, wieso Herr Wagner schon am 5.04.17 wusste, was Frau Lieske am 14.04.17 (zur genauen Information) per E-Mail an Herrn Nietzschmann schrieb, welcher diese inhaltlich an Herrn Wagner weitergab.

    Am 30.03.2017 hatte Frau Lieske auf ihrer HP Wanda Müller den Beitrag:

    http://www.wanda-mueller.de/wandas-tagebuch/2017/30-m%C3%A4rz-2017-sperrt-eure-toten-ein-leichenfledderer-sind-mit-ihren-zombies-unterwegs/

    Dieser Beitrag wurde am 12.04.2017 endgültig gelöscht, zumindest für außenstehende User nicht mehr sichtbar gemacht. Zwischenzeitlich, am 04.04.2017 wurde aber als Anhang an diesen Beitrag folgendes von Frau Lieke eingestellt:

    Nun regen sich Jungs und Mädels tagelang auf. Auf das Naheliegendste kommen die aber nicht: einfach eine Nachricht von Fritz an mich zu schicken, natürlich mit einer Kopie (doppelseitig) des PA und dazu eine aktuelle Bescheinigung des zuständigen Amtes. Ihr schafft es schon, Fritz dazu zu überreden, mir diesen Brief per Post zu schicken.

    Stattdessen werde ich von Jungs und Mädels beleidigt, beschimpft, sogar genötigt (oder ist die Bedrohung meiner Familie, Freunde, meines Umfeldes schon Erpressung?). Beerdigungsinstitute werden angerufen. Wovon soll das denn dieser Aktivismus ablenken?

    Also, eine Nachricht mit den entsprechenden Beigaben und die Jungs und Mädels sind auf der sicheren Seite.

    Ich warte….

    Nun wissen sie also genauestens, woher Fritz Wagner am 5.4.17 schon wusste, was Frau Lieske in ihrer Mail an Herrn Nietzschmann am 14.04.17 verlangt hat!!!

    Noch Fragen Kienzle?!

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es nicht interessant, dass die Verursacherin selbst schreibt: [[ Nun regen sich Jungs und Mädels tagelang auf. ]] und damit selber bestätigt, dass es erst eines "Anlasses, einer Reaktion" bedurfte, ehe sie sich "genötig" sah, diesen ihren Beitrag wieder zu löschen?! Auch diese Bestätigung, dass dieser Beitrag "tagelang" für jede/n einzusehen war, dürfte künftig ganz sicher eine Rolle spielen.
      Von daher benötigen wir von einer Frau D. gar keine Erklärung für den Grund der Löschung. Den Grund und die Erklärung lieferte nämlich die Verursacherin selbst.

      Löschen
  39. 22.04.17, 18:59 Sonja D.

    [[ Mit der Beschwerde an 1&1 hat die Löschung ja gar nichts zu tun, hier wird aber dieser falsche Eindruck erweckt, habe ich zu meiner Verwunderung festgestellt. ]]

    22.04.17, 23:52 Sonja D.

    [[ Es tut mir leid, aber an wilden Spekulationen beteilige ich mich nicht. Der Text wurde gelöscht, bevor eine Beschwerde bei 1 & 1 eingegangen ist. An der Beschwerde kann es nicht gelegen haben. ]]

    und am 24.04.17, 11:19 Sonja D.

    [[ Ich weiß nicht weshalb er gelöscht wurde ]]

    Frau Sonja D. weiß nicht, weshalb „der Beitrag“ erst nach etlichen Tagen gelöscht wurde! Frau Sonja D. beteiligt sich auch nicht an Spekulationen!

    Aber Frau Sonja D. Weiß, dass die Löschung nichts mit einer Beschwerde zu tun hat?! Woher weiß sie das eigentlich, wenn sie sich an Spekulationen doch NICHT beteiligt?!!!

    AntwortenLöschen
  40. Sehr geehrter Herr Neumann,

    ich muss Ihre falsche Darstellung korrigieren. Am 23.04.23.31 Uhr schrieb ich bereits an Sie, das ich von einer Email an 1& 1 schrieb. Sie haben sich trotzdem weiter begriffsstutzig gestellt und in Beantwortung dieses Beitrags eine Stunde später um 00.31 Uhr weiter von einem Beitrag geschrieben. (Auch in zahlreichen vorherigen Beiträgen anderer Schreiber war von einer Email am 06.04. und nicht von einem Beitrag die Rede.)


    Nun taucht nachträglich ganz oben durch Zauberhand plötzlich dieser angebliche Text der HP Wanda Müller vom 4. April auf. Wer hat den denn fabriziert? Ein Screenshot fehlt, wie bei den anderen oben eingestellten Texten von der HP Wanda Müller. Wollen Sie mich für dumm verkaufen?

    Stellen Sie einfach wie üblich einen Screenshot dieses angeblichen Textes der HP Wanda Müller vom 4. April ein, Herr Blogbetreiber. Im Falle, dass ein Screenshot existiert, was ich nicht glaube, sonst wäre er ja wohl eingestellt worden reden wir gegebenenfalls weiter. Beliebige Texte kann jeder nachträglich schreiben.

    Sie dürfen gerne weiter vom gloriosen Endsieg träumen. Dass Ihre feuchten Träume in Erfüllung gehen halte ich für ausgeschlossen. Geben Sie es auf, mich davon überzeugen zu wollen - Sie werden andere überzeugen müssen, nicht die Leser und Schreiber in diesem Blog.

    Auf Ihr nachträglich eingestelltes Verwirrspielchen mit nachträglichen Texten deren Herkunft Sie nicht belegen können habe ich keine Lust. Ich melde mich wieder, wenn der Screenshot eingestellt ist oder die Nachricht vom gloriosen Endsieg.

    Mit freundlichem Gruß
    Sonja D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie sind doch längst verwirrt, auch ganz ohne Screenshot, wie ich Ihnen anhand Ihrer eigen Kommentare aufgezeigt habe. Und das mit dem Screenshot hätten Sie wohl gerne?! Ich kann Ihnen auch ohne Scrennshot sagen, dass dies kein nachträglich eingestelltes Verwirrspielchen von Herrn Neumann ist. Sondern auch dieser Text stand auf dieser "Wanda-HP" (auch wenn Sie mir eh nichts glauben)! Einfach abwarten, "werte" Frau D.!

      Löschen
    2. muss natürlich "eigenen" Kommentare heißen. Nicht dass Sie sich auch noch an der falschen Rechtschreibung stören.

      Löschen
    3. und natürlich auch Screenshot und nicht Scrennshot.

      Löschen
    4. Sehen Sie, Herr Kroiß, endlich haben Sie es kapiert. Ich glaube Ihnen und den anderen Komparsen kein Wort. Dazu bin ich auch nicht verpflichtet. Ich bin jetzt gespannt, wie lange die Herrschaften brauchen, um passende Beweise zu basteln. Das mit dem Abwarten ist eine gute Idee, ich hatte das bereits vorgeschlagen. Wir sind uns in diesem Punkt vollkommen einig.

      Ich wünsche den Herren eine gute Zeit und weiter schöne Träume.
      Mit freundlichem Gruß
      Sonja D.

      Löschen
    5. also "eine der wenigen" die sich etwas zusammen bastelt sind doch eindeutig Sie, wie wir Ihnen bereits mehrfach nachgewiesen haben. Von daher sind Sie und ich uns tatsächlich darin einig, dass insbesondere Ihnen nur das Abwarten bleibt.

      Löschen
    6. Wobei mir da noch was einfällt bzgl. des Abwartens, "werte Sonja D.". Vielleicht setzten Sie sich einfach mal mit H. L. in Verbindung (ich hoffe für Sie, dass dies nicht zu einem Selbstgespräch wird) und helfen dieser dahingehend, dass Sie (Beide?!) nicht länger abwarten müssen. Raten ihr einfach, dass "Sie/sie" sich ihren Fehler eingestehen. Öffentliche Entschuldigung, sowohl hier als auch auf der "Wanda-HP" und schon gäbe es eine Möglichkeit, wie von Fritz Wagner vorgeschlagen. Und schon könnten Sie das warten, abwarten verkürzen. Ansonsten kann es sein, dass Ihnen die Zeit des wartens und abwartens zu lange wird und Sie sich (evtl. wieder unter einem neuen Anonym) doch wieder zu Wort melden.
      Weil Sie es sonst eh nicht aushalten.

      Löschen
    7. Wer es nicht aushält, dass Frau Lieske sich nicht endlich dazu zwingen lässt, seine feuchten Träume zu erfüllen, sind ja wohl Sie. Deshalb schreiben Sie sich die Finger wund und wollen von mir, dass ausgerechnet ich ihr zu dem von Ihnen verlangten Verhalten rate. Träumen Sie ruhig weiter.

      Ich warte lieber ab, bis die Komparsen die Nachricht von der Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens durch den Staatsanwalt einstellen. Ich frage dann in ein paar Wochen nochmal nach, ob Ihre feuchten Träume sich teilweise erfüllt haben. Träumen Sie schön weiter. Ich warte ab. Und stelle die Prognose: Ihre feuchten Träume werden sich nicht erfüllen.

      Der Direktor hat ja inzwischen die Kontaktdaten der Mitarbeiterin von 1&1 nachträglich entfernt. Dürfte aber zu spät sein, ich vermute ohne Wissen, der Screenshot dürfte 1%1 schon vorliegen. Warum er die wohl entfernt hat? Das ist keine Frage, ich weiß es.
      Herzlichste Grüße und schlafen Sie gut, süße Träume inbegriffen
      Sonja D.

      Löschen
    8. Diese kleine, fiese Ratte schreibt von feuchten Träumen und einem gloriosen Endsieg. Ist das eine Verwandte von ihnen Frau Lieske, die auch so krank ist?

      Löschen
    9. Sagte ich bereits, die Komparsen haben sich nicht mehr unter Kontrolle. Das tut mir leid. Pöbeln Sie weiter, je mehr, umso schöner.
      Herzlichste Grüße
      Sonja D.

      Löschen
  41. Kurze Frage, was ist ein Screenshot und um was geht es in diesem Geplänkel? Ich verstehe nur wieder Bahnhof...

    Herbst

    AntwortenLöschen
  42. Ja, Sonja D. Das ist die altbekannte Vorgehensweise der Marie. Etwas behaupten und dann auf neues hinweisen, weil es ja so nicht gemeint sei, usw. usf. Und dann mir eine falsche Darstellung vorwerfen.

    "Nun taucht nachträglich ganz oben durch Zauberhand plötzlich dieser angebliche Text der HP Wanda Müller vom 4. April auf. Wer hat den denn fabriziert?"

    Schreiben sie. Natürlich hat den Frau Lieske auf ihrer HP fabriziert. Wollen sie etwa mich für dumm verkaufen? Den Zusatzbeitrag, der vom 04.04.17 bis 12.04.17 auf der HP von Frau Lieske sichtbar stand, haben viele gelesen. Dafür wurde hier ja mehrfach die Adresse eingestellt, wie man trotz Herausnahme aus der Inhaltsliste diesen Beitrag aufrufen und lesen konnte.

    Glauben sie was sie wollen, ob ein Screenshot existiert oder nicht, werden wir ihnen nicht auf die Nase binden. Neue Informationen sind gestrichen. Aber wir wissen jetzt, dass Frau Lieske auf fehlende Screenshots fixiert ist. Vielen Dank für die Information!

    Dabei meint Frau Lieske wohl so etwas wie äußerst schlau zu sein, indem sie ein Screenshot anfordern. Bevor so etwas hier zum Beweis eingestellt würde, würde man sich zuerst mit seinem Rechtsanwalt beraten, inwieweit damit Urheberecht verletzt wird oder nicht.

    Sollte ich hier einen Text eingestellt und ihn als von Frau Lieske auf ihrer HP eingestellt bezeichnet haben, Frau Lieske ist aber der Meinung er sei nicht von ihr, dann warte ich mit Vergnügen auf ihre Anzeige.

    Ja Frau Sonja D. oder doch Frau Lieske? Dann warten sie mal auf den "Endsieg" (solches Wort aus ihrer Schrift, lässt tief blicken) oder ein Screenshot.

    Bestimmt nicht mit freundlichem Gruß

    Walter Neumann

    Nachsatz Frau Herbst, dafür gibt es ein Programm mit dem man einen Bildschirmausschnitt quasi Fotografieren kann, er ist dann wie eingefroren und lässt sich mit normalen Mitteln nicht mehr verändern.

    MfG

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
  43. Vielen Dank Herr Neumann,

    jetzt begreife ich allmählich um was es geht. Sich immer weiter in die Sch..... reiten und hinterher behaupten: April, April. Nein Frau Lieske, damit kommen Sie beim besten Willen nicht mehr durch.

    Mein herzlicher Gruß gilt Walter Neumann
    Herbst

    AntwortenLöschen
  44. Grundsätzlich werde ich nicht mehr virtuellen Personen der Lieske antworten und deshalb Lieske die gewünschte Wasserstandsmeldung geben.

    Wo sind eigentlich die Hauptdarsteller Nietzschmann und Wagner abgeblieben?

    Zu Hause in ihren Wohnungen. Die Anschrift vom Fritz Wagner kennst du sogar, denn diese haben wir dir mitgeteilt, einschließlich der Festnetznummer.

    Persönlich habe ich heute mit einem Freund, Jacob, aus Gelsenkirchen, den ich seit Jahren über die Nachdenkseiten kenne, telefoniert.
    Themen waren die bevorstehende Wahl in NRW, Austausch zum gestrigen 1. Wahlgang in Frankreich.
    Hauptsächlich haben wir aber das Bundesligaspiel Schalke 04 vs. RB Leipzig ausgewertet. Wie das unter Freunden so ist, beide können wir mit dem Spielausgang leben.

    Und dann kamen wir auf Lieske zu sprechen.
    Jacob versteht meine Geduld und Ausdauer nicht.
    Für Jacob ist Lieske einfach eine widerwärtige Frau, die in die Klapse gehört.
    Er hofft inständig, dass ihr nun endlich das dreckige Handwerk gelegt wird.
    Lieskes Dämlichkeit ist grenzenlos, sagt er auch, dabei haben wir wieder die gleiche Meinung.
    Lieske, ich habe dir schon mal gesagt, wir sind keine dummen Jungen. Du versuchst ständig deinen einzigen Trump auszuspielen. Du weißt aber auch, warum auf deiner Schund HP keine Kommentare und Archive mehr stehen dürfen. Warum schreibst du nicht darüber hier im Blog? Seltsam, ein kümmerlicher Kommentar auf deiner HP und der noch von Marie.

    Nun nochmal für alle Leser dieser Seite zum Verständnis. Der hier schreibende Richard L. ist für mich eine Erfindung der Lieske. Dieser hat meine Aufforderung eine Strafanzeige gegen mich zu stellen in bekannter Art und Weise abgelehnt.
    Ich fordere nun hier im öffentlich zugänglichen Blog die Betreiberin der Wanda Müller Homepage,
    Frau Heidrun Lieske auf, Strafanzeige gegen mich zu stellen.
    Übrigens bin ich der Aufforderung von 1&1 nachgekommen den Namen der Mitarbeiterin zu entfernen. Der Inhalt der Mail ist unverändert hier im Blog zu lesen.War für mich ein Lernprozess, werde ich in Zukunft berücksichtigen.


    Ralf Nietzschmann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Direktor fordert mal wieder auf. Lustig. Bisher ist ja noch niemand Ihren ständigen Aufforderungen nachgekommen. Also, fordern sie schön weiter auf. Sie muss man ja nicht auffordern - die harmlose Frage von Sonja D. genügte vollkommen, um meine Erwartungen (Nietzschmann springt mit Sicherheit über jedes auch noch so winzige Stöckchen) zu erfüllen. Berücksichtigen Sie in Zukunft mal schön weiter im "Lernprozess". Knurrt Ihr Hund immer noch?
      Anonym

      Löschen
  45. Ist es denn die Möglichkeit?
    Da taucht "Marie" ab und aus einem Kuhstall des "Richard L." eine Sonja D. auf und meint sofort, sie spielt im "ganz großen Kino" der begnadeten Drehbuchautorin und Regisseurin die Hauptrolle und könne rotzfreche Forderungen stellen.

    Gnädigste sind da aber gewaltig auf dem Holzweg.
    Was sie auf ihrer "Homepage" machen, haben wir gesehen. Was für einen miesen Chrakter sie haben und wie böswillig sie sind, wissen wir und mittlerweile viele Foristen. Auch bei der AW Redaktion dürfte das nun bekannt sein.
    Hier jedenfalls haben sie absolut nichts zu melden und sollten froh sein, dass das Geschreibsel eines solchen Stinkstiefels wie sie es sind, egal unter welchem Namen sie auftreten, hier überhaupt zugelassen wird.
    Hallo Marie, Gerd 49 ist zurück und hat sofort eine Frage:
    "durften sie schon mal in ihre Tischplatte beißen?"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herr Blogbetreiber belieben zu pöbeln. Ein eindeutiges Zeichen von Hilflosigkeit. Pöbeln Sie ruhig weiter, je mehr, um so schöner.
      Foristin bei A.W.


      Löschen
    2. Gott sei Dank Marie sie sind noch da, ich dachte schon sie seien zurück nach Hause in ihre Güllegrube gegangen. Aber warum "Foristin bei AW", wo sie doch immer nur unter "Marie" schreiben, wie sie mehrfach versichert haben?

      Löschen
    3. Marie, wenn pöbeln ein eindeutiges Zeichen von Hilflosigkeit ist, dann sind sie aber in den letzten Monaten sehr hilflos gewesen und es wurde nicht schöner.

      Löschen
  46. So und nun ist es wieder genug mit dem Geplänkel, den Auskünften und gut gemeinten Ratschlägen.
    In diesem Sinne eine gute Nacht allerseits

    Gruß
    Robert Kroiß

    AntwortenLöschen
  47. Werter Herr Neumann,

    "Dabei meint Frau Lieske wohl so etwas wie äußerst schlau zu sein, indem sie ein Screenshot anfordern. Bevor so etwas hier zum Beweis eingestellt würde, würde man sich zuerst mit seinem Rechtsanwalt beraten, inwieweit damit Urheberecht verletzt wird oder nicht."

    Hat "Wanda Müller" als fiktive Person überhaupt Urheberechte?
    Insbesonder an Totenanzeigen und sonstige Bildchen auf Ihrer HP?
    Viele Ihrer "gesammelten Werke" kenne ich aus den unterschiedlichen Sozialen-Netzwerken / Netzseiten/Blogs / Zeitungen und ich wunderte mich immer, ob für so manche Karrikatur/Bild die Berechtigung erfragt oder gar bezahlt wurde.

    Sie "hausiert" ja unter falschen Namen auf allerlei Plattformen und hat eine lange Spur hinterlassen. Kann eigentlich jeder mit ein bissel Zeit prüfen.

    Das da die echten "Wanda Müller`s" sich noch nicht ihn ihre Ehre verletzt fühlen...

    Screenshot oder Kopie mit Quellenangabe (hier Beweissicherung)sind schon erlaubt.
    Und die sind mit 100% iger Sicherheit vorhanden.

    Nach dieser "Totenanzeige", die ich schon 2015 aus der LVZ kannte, aber nicht mit "fritz 30" in Verbidung brachte - `30 ist nicht `28 und Delitzsch nicht Leipzig,reagiert man doch sofort.
    Solche Schmeckerchen der billigen Hetze /Diffamierung/Beleidigung läßt man nicht so einfach vorbeiziehen.

    Auch komme ich mit den vielen,vielen Personen zurecht. Ich reagiere da einfach nicht, oder antworte ironisch

    Nur wenn sich H.Lieske alias Wanda Müller ( wird mal als Künstlername, meinerseits akzeptiert) selbst meldet, wäre eine Antwort gegeben.
    Sie hat mich und andere (auch Sie) auf ihrer HP zum Narren gemacht, aber das klappt nur einmal.

    Empfehle ich allgemein.

    Mit freundlichen Gruß

    K.Förster

    Beste Grüße an alle Anderen.

    Sonja,Rosi, Richard Löwenherz, und die strengen anonymen Beachter vom AW-Forum, inbegriffen.




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrter Herr Förster.

      Bevor ich ein Screenshot hier im Blog einstellen würde, frage ich zuerst meinen Anwalt. Zur Beweissicherung ist jeder Screenshot erlaubt. Bei Polizei und Gericht sowieso. Ich stimme ihnen zu, dass sicherlich genügend interessierte User sich Screenshots gemacht haben. Dafür sind sie ja schließlich auch erfunden worden, zur Beweissicherung!

      Mit freundlichen Grüßen

      Walter Neumann

      Löschen
    2. Hallo Klaus,

      sehr gut beschrieben, dass wenn "jemand" tatsächlich Interesse daran hätte, dieser "Dame" etwwas am Zeug zu flicken, dies längst tun hätte können. Einfach eine Strafanzeige stellen, mit dem Hinweis, dass man glaubt, hier gäbe es etwas strafrechtlich zu verfolgen.
      Aber die "einzige - in mehrfacher Ausführung" die anderen etwas am Zeug flicken will, ist diese Dame.
      Aber warten wir einfach mal ab, was die Zukunft noch so bringt.

      Gruß
      Robert

      Löschen
  48. Jetzt muss ich mich doch glatt nochmals melden, weil ich es einfach nicht glauben kann, dass „man“ so dämlich sein kann?!

    Sonja D. 24.04.17, 23:15
    [[ Dürfte aber zu spät sein, ich vermute ohne Wissen, der Screenshot dürfte 1%1 schon vorliegen. Warum er die wohl entfernt hat? Das ist keine Frage, ich weiß es. ]]
    und
    Anonym 24.04.17, 23:30
    [[ die harmlose Frage von Sonja D. genügte vollkommen, um meine Erwartungen (Nietzschmann springt mit Sicherheit über jedes auch noch so winzige Stöckchen) zu erfüllen. ]]


    Ralf Nietzschmann 24.04.17, 22:10
    [[ Übrigens bin ich der Aufforderung von 1&1 nachgekommen den Namen der Mitarbeiterin zu entfernen.]]

    Da steht ganz eindeutig und für jeden des Lesens und Verstehens Mächtigen, dass Ralf DER AUFFORDERUNG von 1 & 1, DEN NAMEN – NICHT die Mail – zu entfernen nachgekommen ist!!!

    Und zwei ganz Schlaue wollen daraus jetzt einen „Krimi“, Pardon ein „Stöckchen“ machen, über das sie allerdings selber gestolpert sind! Wozu soll es zu spät sein?!!! Und mit dieser Dämlichkeit sind die Erwartungen dieser „anderen Anonymen“ bereits erfüllt. Ich wusste ja immer schon, dass Sie keine sehr großen Erwartungen haben können. Bei solch einer Logik!
    Zu dämlich einen einzigen Satz richtig zu lesen und zu verstehen. Und dann eine Frage zu stellen, um dann zu schreiben, „man“ wisse es?!
    Ja geht’s noch.
    Ralf Nietzschmann hat es doch klar und deutlich geschrieben. Er kann und hat halt im Gegensatz zu „anderen“ zugegeben, dass er einen Fehler gemacht und diesen korrigiert hat. Und so wie ich es weiß, sich auch für diesen Fehler entschuldigt. Er hat halt die Größe, von der andere wohl noch nie etwas gehört haben und wohl auch nie haben werden!
    Was also sollen diese vollkommen lächerlichen und irrelevanten Kommentare?!

    Aber so etwas EINDEUTIGES geht wohl in gewisse Köpfe nicht hinein!

    AntwortenLöschen
  49. Herr Kroiß, beruhigen Sie sich. So viel Aufregung ist nicht förderlich für Ihre Gesundheit. Sie kommen ja gar nicht mehr von Ihrer Palme herunter. Ich dachte, Sie wollten schlafen gehen? Was Herr Nietzschmann "klar und deutlich" geschrieben hat, glaube ich nicht. Muss ich nicht, weshalb sollte ich ausgerechnet dem Schauspiel-Direktor glauben? Abwarten und Tee trinken. Da waren wir uns doch einig.
    Sonja D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. waren das nicht Sie, die abwarten und sich erst wieder melden wollte, wenn der von Ihnen gewünschte Screenshot eingestellt sei, bzw. nach dem - Ihrem Gefasel vom - "gloriosen Endsieg"?!
      Und um meine Gesundheit und meinen Schlaf müssen Sie sich nicht sorgen und kümmern.

      Löschen
    2. Falls Sie es vergessen haben sollten. Es ist noch nicht einmal 6 Stunden her, als Sie dies:

      24.04.17, 19:26 Sonja D.

      [[ Ich melde mich wieder, wenn der Screenshot eingestellt ist oder die Nachricht vom gloriosen Endsieg. ]]

      hier geschrieben haben!
      Außerdem hatte ich bzgl. des „warten, abwarten“ geschrieben, dass IHNEN nichts anderes übrigbleiben wird!

      Löschen
    3. Herr Kroiß, ich mache mir doch nur ernsthafte Sorgen um Sie. Sie werden ja immer aufgeregter und hauen immer mehr in die Tasten. Ich muss jetzt aber Schlafen gehn, im Notfall Telefonseelsorge, die hat immer ein offenes Ohr für Probleme jeder Art. Ich hoffe, Sie überstehen die Nacht unbeschadet.
      Herzlichste Grüße
      Sonja D.

      Löschen
    4. Herr Kroiß, ich versuche doch nur, Sie zu beruhigen. Sie werden ja immer aufgeregter und hauen immer mehr in die Tasten. Ich mache mir Sorgen um Sie. Aber jetzt muss ich Schlafen.
      Herzlichste Grüße
      Sonja D.

      Löschen
    5. Wie Sie sehen, habe ich die Nacht unbeschadet überstanden und Sie müssen sich keine "ernsthaften Sorgen" mehr um mich machen. Ich "haue" noch immer völlig UNaufgeregt, aber gern in die Tasten. Da bleibt man einfach in Übung.

      Löschen
  50. Frau Lieske, dies wird ja wieder eine lange Nacht werden.

    Klaus Förster, du hast RECHT. Aber wer will nebenbei dieser Frau noch auf die Spur kommen, es sei denn zur eigenen Erheiterung – doch wer kann immer Spaß ertragen.

    Gute Nacht
    Herbst

    AntwortenLöschen
  51. Abweichend von meiner Darlegung,
    „Ich werde zwar hier im neu gefundenen Blog weiterlesen, da er aktuell sehr gute Kommentare einstellt und auf gesellschaftliche Ereignisse hinweist, die nicht unbedingt im Mainstream zu finden sind. In dieser Rubrik werde ich jedoch keine weiteren Kommentare einstellen, warum habe ich eingangs erklärt.
    Klaus Behrens“
    werde ich nun doch noch mal kommentieren, weil ich teils verärgert, aber anderseits auch belustigt bin.
    Ich erkenne zwei Dinge, über die hier diskutiert wird.
    Einmal über einen widerwärtigen Kommentar eingestellt auf dieser Wanda Müller Homepage und zum anderen über den Provider 1&1. Letzteres ist für mich ein Streit „um des Kaisers Bart“.

    Die Hauptsache, nämlich der widerwärtige Kommentar, erfüllt eindeutig den Strafbestand einer Verleumdung, darüber braucht man nicht mehr zu diskutieren, unabhängig von der Verweildauer auf dieser Homepage.
    Die Verleumdung wäre nur durch eine zeitnahe Entschuldigung abzuwenden gewesen. Dieses ist von der Verursacherin versäumt worden und führte zur Diskussion, nämlich „um des Kaisers Bart“.

    Ich zweifle keinesfalls die Kommentare von R. Nietzschmann und Fritz Wagner über ihrem Mail Verkehr an, denn das was sie schreiben ist gängige Praxis, nicht nur bei 1&1.
    Unterstützt auch dadurch, das 1&1 die Einstellung der Mail nicht beanstandete, nur die Namensnennung ihrer Mitarbeiterin. R. Nietzschmann hat das korrigiert und Punkt.
    Kein Provider ist in der Lage die Inhalte auf den Homepages seiner Kunden auf Richtigkeit zu überprüfen, so dass der Hinweis Anzeige bei der Polizei zu stellen vollkommen normal ist.
    Normal wäre auch sich erstmal direkt mit dem Betreiber der Homepage in Verbindung zu setzen.
    Hier im Fall nicht zutreffend.
    Provider müssen sofort reagieren, wenn Volksverhetzung oder zum Beispiel Kinderpornographie angezeigt wird.


    Klaus Behrens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrter Herr Behrens,

      alles absolut richtig was Sie schreiben. Nur ein kleine Korrektur sei mir erlaubt.
      [[Normal wäre auch sich erstmal direkt mit dem Betreiber der Homepage in Verbindung zu setzen.
      Hier im Fall nicht zutreffend.[[
      Auch dies wurde versucht. Und zwar hatte zumindest Ralf Nietzschmann dies versucht. Soweit ich es verstanden habe, wollte er Fritz Wagner dabei unterstützen und vor allem entlasten. Inwieweit dies Fritz Wagner selbst evtl. auch versucht hat, kann ich derzeit nicht beurteilen. Auf jeden Fall aber wurde auch dieser Schritt, sich der Betreiberin der HP in Verbindung zu setzten versucht und auch unternommen. Aber Fritz Wagner hat sich auch hier im Blog direkt an die Betreiberin gewandt. Die Antworten darauf sind ja bekannt und hier öffentlich festgehalten.

      [[Ralf Nietzschmann13.04.17, 22:00
      Weitere Information an die interessierten User.
      Ich habe gestern am 12.4. 8.57 Uhr unter heidrun-lieske@t-online.de eine E – Mail versendet.
      Bisher habe ich von H. Lieske keine Antwort erhalten.
      Ich habe heute am 13.4. um 8.25 Uhr, um sicher zu gehen, eine weitere E – Mail mit gleichem Inhalt, wie am 12.4. unter wanda.mueller@t-online.de versendet.]]

      Die Reaktionen darauf kennen Sie ja auch. Es wurde Ralf Nietzschmann unterstellt, „der Fritz Wagner“ zu sein, um den es in der Sache geht. Dass er Emails und mehr fälscht. Also wiederum nur Ablenkungen und der Streit um des Kaisers Bart.

      Mit freundlichem Gruß

      Robert Kroiß

      Löschen
  52. @ Sonja D. Anonym24.04.17, 19:26 und
    Anonym24.04.17, 23:15

    Ich lese hier im Blog unter Anonym 05.04.17, 01:04
    den Zusatz vom 4.4. , also schon zeitnah hier eingestellt.
    Ich lese die Mail immer noch, nur den Namen der Mitarbeiterin nicht mehr.
    Ich denke sie haben sich tief eingelesen?

    Eine interessierte Leserin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte interessierte Leserin,

      Sie können ja auch lesen und Texte verstehen. Dies kann man aber nicht bei allen voraussetzen, wie man u. a. auch an einer Sonja D. sehen kann.

      Löschen
  53. Sehr geehrte interessierte Leserin,

    da Sie mich direkt ansprechen und die hier üblichen Beschimpfungen vermeiden, antworte ich Ihnen abschließend gerne. Der Zusatz soll am 4. April auf der HP von Frau Lieske gestanden haben. Dort gefunden habe ich ihn nicht. Hier wurde er erst kürzlich also nicht zeitnah, eingestellt. Es handelt sich auch nur um einen Text, den jeder verfassen kann und nicht um einen Screenshot wie sonst. Ich hoffe ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und verlasse hiermit dieses üble Forum, wo jeder, der die unglaubwürdige Darstellung der Hauptdarsteller nicht glaubt übel beschimpft und beleidigt wird, als kleine fiese Ratte und noch mehr. Und Hinz und Kunz wegen nichts und wieder nichts zu Strafanzeigen andere Menschen zwingen wollen. Weshalb sich die Herrscaften so aufregen, obwohl sie sich doch so sicher sind, dass Frau Lieske bestraft werden wird, nur weil andere Leute das nicht glauben, verstehe ich schon gar nicht. Hier wird gepöbelt und beleidigt ohne Ende und hier müssen alle dasselbe glauben. Das ist nichts für mich. Ich hoffe für Herrn Nietschmann dasder Lernprozess nicht allzu schmerzhaft wird und bin dann mal weg.
    Freundlichen Gruß
    Sonja D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wann und unter welchem Nick werden wir wieder von Ihnen lesen?! Das mit der Verabschiedung kennen wir doch nun auch schon zur Genüge. LOL

      Löschen
    2. 25.04.17, 10:59 Sonja D.

      [[ Und Hinz und Kunz wegen nichts und wieder nichts zu Strafanzeigen andere Menschen zwingen wollen. ]]

      Wo Sie überall Zwang sehen?! Sie müssen schon sehr unter Druck stehen, wenn Sie derartige Ängste - die jeglicher Grundlage entbehren - mit völlig verdrehten Sätzen zum Ausdruck bringen!

      Aber einen Tipp gebe ich Ihnen trotzdem noch. Diese "Wanda- HP" beginnt und eröffnet schon mit einer Lüge und der Vorspiegelung falscher Tatsachen (Namen)!

      [[ Hallo,
       
      schön, euch zu sehen. Ich bin Wanda Marie Luise Müller. ]]
      Ich stelle jetzt aber kein Screenshot ein!

      Löschen
    3. und noch ein ganz kleiner Tipp, extra für Sie, die so auf Screenshots erpicht ist, den Ihnen allerdings bereits Herr Neumann gegeben hat. Auch wenn Sie auf der "Wanda-HP" den ein oder anderen Beitrag nicht gesehen haben oder nicht mehr sehen: das Internet vergisst NICHTS! So ist auch der alles auslösende Beitrag immer noch für jedermann/-frau einzusehen, obwohl er gar nicht mehr auf der "Wanda-HP" steht! "Man" muss nur wissen WO!

      Löschen
    4. @Sonja D.
      hat schon mal jemand geschrieben, dass sie schwer einen an der Waffel haben?
      Marie hätte es genauso ausgedrückt - oder noch schlimmer.
      Gruss Gerd 49

      Löschen
  54. Ihre Antwort überzeugt mich nicht. Ich verwies auf einen Kommentar, der am 5.4. hier eingestellt worden ist.
    Warum haben sie da nicht schon reagiert, oder warum haben sie diesen Kommentar nicht erwähnt, als sie dem Blogbetreiber unterstellten diesen Kommentar selber geschrieben zu haben?
    Benutzen sie immer nur Kommentare, die für Verwirrung sorgen sollen?
    Eine interessierte Leserin

    AntwortenLöschen
  55. Sehr geehrte "Eine interessierte Leserin". Warum die Userin Sonja D. nicht direkt auf den Beitrag vom 05.04.17 von der Foristin Herbst hier eingestellt, eingegangen ist, kann ich ihnen mitteilen. Die Userin Sonja D. taucht zum ersten Mal am Samstag, den 22. April 2017 hier im Blog auf. Und nun können sie selber sich ja in den paar Tagen ein Bild davon machen, was diese alles mit welcher Berechtigung wissen will und was sie meint wirklich zu wissen und was sie meint, was sie nicht weiß und was sie weiß, was falsch ist sowie was richtig ist.

    Da wir seit ca. 3 Wochen plötzlich mehrere solcher neuen Foristen hier begrüßen durften, welche alle und abwechselnd versuchten sich die Bälle zuzuspielen, was sie für richtig und falsch halten und wer was nicht wann richtig eingestellt, vorgestellt, nachgestellt und sonst was noch hat, sind wir langjährigen User hier auf diesem Blog wohl einhellig der Meinung, dies sind überwiegend keine eigenständigen User, sondern die Namen sind Schall und Rauch, weil sich dahinter mit größter Wahrscheinlichkeit die Hetzerin und Betreiberin der HP Wanda Müller verbirgt.

    Beweisen können wir das nicht, nur annehmen. Annehmen auch deshalb, weil diese Unser doch letztlich immer etwas ungewollt verraten, um was es der Betreiberin der HP Wanda Müller zu gehen scheint. Sei es um die Screenshots oder die E-Mails oder die Anzeige oder die Jungs, welche als Leichenfledderer gemeint sind. Die ihrer Meinung nach, ja gar nicht behaupten können, sie seien gemeint. Es geht letztlich wohl darum, um abzuschwächen und vorzubauen, vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung. Sie will uns hier diskreditieren, nicht nur auf ihrem Blog, sondern auch auf dem Anne Will Blog. Da werden dann durch die Blume gesprochene Gemeinheiten losgelassen. Sie nennt nicht Ross und Reiter, spricht nur in Andeutungen, die die gedeuteten jedoch als solche verstehen und dann Postet sie, wer sich den Schuh anzieht, dafür kann sie doch nichts. Irrtum, kann sie doch!

    Mit freundlichen Grüßen

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gute Zusammenfassung dessen, was hier seit ein paar Wochen abläuft Herr Neumann. Genauso wie Sie es beschreiben ist es. Da wollen angeblich ein paar "neue ForistInnen" bestimmte Auskünfte, um sich ein Bild darüber machen zu können, was hier - schon seit Jahren - abläuft. Dabei geht es diesen "bestimmten ForistInnen" überhaupt nicht um die Sache an sich. Sondern vmtl. genau darum, dass sich die Verursacherin des Ganzen ein Bild machen möchte, was wir wissen, gesichert haben und was wir unternommen haben. Nicht mehr und nicht weniger verbirgt sich wohl hinter dieser "Neugier", diesen "Neugierigen", die sich ihr eigenes Urteil schon gebildet hatten, ehe sie sich "tiefer eingelesen" und dementsprechend kommentiert hatten.

      Mit freundllichen Grüßen

      Robert Kroiß

      Löschen
  56. Guten Abend Walter Neumann, ich kann mich Robert Kroiß nur anschließen. Sehr gut dargestellt.

    Mir gehen da gerade einige Szenen durch den Kopf:
    Mama, Papa, ich war das nicht. Wirklich und ehrlich! Und außerdem haben die anderen angefangen...

    Weiter so
    Herbst

    AntwortenLöschen
  57. Ich verstehe diese ganze Diskussion nicht. Nicht"fritz30" hat am 26.3. die SED-Mitgliedschaft der "MLM" öffentlich gemacht. Das tat sie selbst schon wesentlich früher. Fritz hatte sich nur darauf bezogen. Die oben gezeigten Screenshots sind doch ein Beleg dafür,wes Geistes Kind diese Dame ist. Deshalb ist es uninteressant,ob der Zusatz vom 4.4. echt oder nicht ist. Wenn eine Sonja D. als Gegenentwurf zur Pöbel-Marie bewusst höflich daher kommt, ändert das nichts am Anliegen. Da "Marie" aufgeflogen ist,muss nun "Sonja" ran und provozieren. Merkt das keiner? Ein AW-Forist

    AntwortenLöschen
  58. @ Ein AW-Forist Anonym25.04.17, 19:30

    Der Zusatz ist echt, es sei denn, irgendjemand könnte auf die HP von Frau Lieske zugreifen. Und wenn dies so wäre, warum legt sie erst jetzt ihr Veto dagegen ein?

    Aber wahrscheinlich hat schon ein böser Geist oder eine Hexe oder gar der Teufel ihre liebenswerte HP von Anfang an manipuliert. Sie hat es erst zu spät gemerkt und Absicht war es auf keinen Fall. Denn man sollte sich bei ihr ja immer sehr wohlfühlen.... (Lautes Grinsen)

    Herbst

    AntwortenLöschen
  59. @AW Forist 25.04.17, 19:30,
    Sonja D., ein Kreuzritter aus dem Stalle des Richard L., hat die Rolle des "Naiven Dummchens" von MelanieHH übernommen. Die "begnadete Regisseurin des ganz großen Kinos" versucht durch ihrem Auftritt weitere Einzelheiten zu erfahren.
    Die Figur "Pöbel-Marie" ist vorübergehend ausgereizt und wurde für einige Zeit wieder in ihre Güllegrube verbannt. Ab und zu hat sie kleine Auftritte unter verschiedenen Namen um die Aussage "wir sind viele" glaubwürdig erscheinen zu lassen.
    Wenn die "Autorin" es gestattet, darf sie sich eventuell bei AW mal wieder zu Wort melden. Ich bin ganz gespannt unter welchem Namen sie dann auftreten wird.

    "Madame" rotiert im wahrsten Sinne des Wortes, wird wohl ihren Briefkasten nicht aus den Augen lassen und mehrmals täglich mit den Zähnen ihre Tischplatte malträtieren, nicht wahr Marie?
    freundliche Grüße Gerd 49

    AntwortenLöschen
  60. Nach spannenden Fußballabend, möchte ich mich hier noch mal melden.

    Ja Gerd, du hast ja so recht. Melanie HH , aus Hamburg, in der Rolle des Dummchen, die um ihre E – Mails abzuschicken, immer erst mal in den Stuttgarter Raum fahren musste.
    Sonja D. , die Mitleid mit mir hat. Ich frage mich nur warum. Wenn ich wollte, könnte ich ja die neue E- Mail von 1&1 an mich hier einstellen.
    Mache ich aber nicht. Aber jeder Interessierte könnte sie bekommen, wenn er sich bei dir meldet per E – Mail und sich sicher identifiziert.
    In der Angelegenheit selber nur soviel.
    In der DDR sagten wir immer:
    Es geht seinen sozialistischen Gang.
    Gruß Ralf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieder stimme ich ihnen Anonym25.04.17, 09:56 Klaus Behrens,
      inhaltlich zu 100 % zu.

      Hier schreiben Blogger, wie Robert Kroiß, Gerd 49, Herbst, Walter Neumann, Fritz Wagner, Ralf Nietzschmann; Peter Fischer, Paulus, Klaus Förster die klar erkennbar als natürliche Personen schreiben.
      Alle kennen sie auch H. Lieske. Liest man in den Archiven, erkennt man auch, dass diese Blogger untereinander persönlichen Kontakt hatten.
      Auf Grund persönlicher Unstimmigkeiten verließen diese Blogger die von H. Lieske betriebene Homepage Wanda Müller.
      H. Lieske wird nun durch die Blogger, glaubhaft für mich, unterstellt, dass sie unter virtuellen Namen hier im Blog auftritt.
      H. Lieske selber vermeidet ja selber, auch auf ihrer eigenen Homepage, mit Klarnamen zu schreiben.
      Dort ist sie Wanda Müller und unterstreicht damit, dass ihre Homepage grundsätzlich die dort lesenden Besucher täuscht. Sie ist nicht Wanda Müller, sondern Heidrun Lieske.
      In der Auseinandersetzung, geht es doch schon lange nicht mehr nur um Diskussionen, siehe Thema Rente, sondern um die Feststellung, wer Recht in dieser Angelegenheit hat, wie damals mit der nicht vorhandenen Geschäfts Homepage der H. Lieske. Diese Sache hatte sich ja als Lüge der H. Lieske klar und zugegeben als Lüge erwiesen.
      Die eine Seite H. Lieske, lebt ihren Hass gegen die Blogger aus, die Blogger versuchen sich ständig zu rechtfertigen. Dabei dürfte doch für jedem sich mit der Sache beschäftigten Leser klar sein, wer hier welches unanständige verabscheuungswürdige Spiel treibt.
      Was H. Lieske nicht bedacht hat, ist die Tatsache, dass ausgerechnet ein betagter Blogger, Fritz Wagner, nun Ernst macht und Strafanzeige gestellt hat. Es ist nicht mehr das Spiel einer „Endlosschleife“.
      Ich bin mir zu 100 % sicher, dass die Blogger über Material verfügen, dass jede Staatsanwaltschaft überzeugen wird, dass H. Lieske die Verfasserin des unsäglichen Kommentars war und eindeutig Fritz30 als den Verstorbenen Fritz Wagner aus Leipzig gemeint hat.
      Wenn sie noch einen Funken Anstand besäße, sollte sie sich persönlich mit Fritz Wagner in Verbindung setzen. Fritz Wagner hat bisher nichts anders verlangt, als eine Richtigstellung und Entschuldigung auf der Homepage Wanda Müller und hier im Blog, ansonsten muss Fritz Wagner die Strafanzeige aufrechterhalten. Ich denke, dass Fritz Wagner dabei von den Bloggern jegliche Unterstützung erhält, denn hier handelt es sich um natürliche Personen und keine virtuellen Erfindungen. Klaus Behrens, die Aussage „um des Kaisers Bart“, findet meine volle Zustimmung.
      1&1 ist raus aus dem Spiel, auch wenn das virtuelle Personen nicht glauben wollen, der Staatsanwalt führt nun die Regie.
      Beste Grüße
      Bernd Locker

      Löschen
    2. Sehr geehrter Herr Locker,

      Sie haben dies ebenfalls sehr gut zusammengefasst und ALLES absolut richtig erkannt.
      Insbesondere auch den mehrfachen Hinweis darauf, dass diese ganze Angelegenheit längst von Frau Lieske aus der Welt geschafft werden konnte. Sie aber das wahrlich großzügige Angebot von Fritz Wagner nicht angenommen hat. Ich denke, diese Möglichkeit, die Sie hier ansprechen besteht evtl. immer noch. Aber bestimmt nicht mehr lange.

      Mit freundlichem Gruß

      Robert Kroiß

      Löschen
  61. Guten Abend zusammen.

    Nachdem ich heute Abend mit Fritz Wagner – wobei es nie einen Zweifel daran gab, dass Fritz Wagner noch am Leben ist - telefoniert habe, sehe ich mich erst recht darin bestätigt, dass ich so in die Tastatur „gehauen“ habe.
    Ich kann gar nicht ausdrücken, was für ein Zorn und Ekel mich im Nachhinein noch ob dieser unverschämten S.......ei dieser „Damen“ - sofern es tatsächlich mehrere gewesen sein sollten - erfasst hat. „Damen“ die angeblich so empathisch sind und jeden für einen Nazi halten, der nicht ihrer „empathischen“ Haltung und Meinung ist! Und diese „Damen“ können sich ganz sicher sein, dass „wir“ Fritz Wagner bei seinen weiteren Schritten mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen werden.
    Was bin ich froh, dass man mich nicht für SOOO empathisch hält, wie es diese „Damen“ angeblich sind und sein wollen. Da bin ich sehr gerne "anders"!
    Darüber täuscht auch das selbstgefällige verteilen von Brezeln und warmen Tee – ausgeschlachtet in einer Zeitung - nicht darüber hinweg. Ich würde mich in Grund und Boden schämen, mit einem derartigem Getue (eigentlich eine Selbstverständlichkeit Bedürftigen zu helfen) anzugeben, während ich über „Leichen“ gehe, wenn es nur meinen eigenen Interessen und Eitelkeiten dient!!!
    Dies musste ich jetzt noch loswerden, auch wenn es inzwischen ruhiger auf dieser Seite geworden ist.

    Robert Kroiß

    AntwortenLöschen
  62. Ruhiger auf dieser Seite wird es immer nur, wenn den vier Herren und der einen Dame keiner mehr widerspricht. Hauen Sie ruhig weiter in die Tastatur, je mehr Sie hauen, um so unglaubwürdiger wird das Ganze. Die Herren scheinen sehr verzweifelt, wenn Sie hier unablässig Ihr Drehbuch, das Sie mittels Erpressung und Nötigung erzwingen wollen, in die Tastatur hauen, mit Großbuchstaben schreiend sich gegenseitig den Ball zuspielen, um Frau Lieske noch einmal das "großzügige" Angebot zu unterbreiten, das "bestimmt nicht mehr lange" gilt. So machen das auch die windigen Verkäufer von Kaffeefahrten, die alte leichtgläubige Leute mit ihren fauligen "Angeboten", die sie wie einen Sechser im Lotto anpreisen übers Ohr hauen. Gelegentlich soll es Übrigens vorkommen, dass der Staatsanwalt gegen Anzeigenerstatter ermittelt, die bei Anzeigen wissentlich falsche Angaben machen. Daraus resultiert dann im einen oder anderen Falle eine schmerzhafte "Lernerfahrung".

    Rosi B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wusste ich es doch, dass sich "eine der Damen" - hatte es ja bereits gefragt, wann und unter welchem Namen "Sie" wieder von sich hören lassen - melden würde. Was müssen Sie für ein Verständnis von "Freundschaft" haben, wenn Sie "ihre Freundin" so auflaufen lassen?! Träumen Sie ruhig weiter davon, dass Sie sich in einem inszenierten Theaterstück befinden. Es sind auch schon sehr viele völlig geschockt und betroffen aus einer "Vorstellung" gekommen. Ich weiß heute schon, wie es "Ihnen" nach dieser Vorstellung gehen wird. Darum beneide ich "Sie" wahrlich nicht" "Rosi B."! Sie werden sich maßlos darüber ärgern, dass Sie sich so teure "Eintrittskarten" dafür besorgt haben!

      Robert Kroiß

      Löschen
  63. @Rosi B. sind sie aus dem gleichen Kuhstall wie Sonja D. und die meisten des Ensembles? Sie scheinen sich ja mit Drehbüchern, Kaffeefahrten und staatsanwaltlichen Ermittlungen auszukennen. Erzählen sie doch mal, die nächste AW Sendung ist erst am 7. Mai. Dann aber wieder mit altem Namen, oder?
    Mein Gott, das wird aber wieder eine Schleimspur geben, nach so langer Zeit.
    Die arme Redaktion bedauert jetzt schon
    Markus B.

    AntwortenLöschen
  64. Herr Kroiß, Sie müssen ja nicht unbedingt so viele Anführungszeichen setzen. Markus Gerd D. macht zumindest das besser. Das ist ja grauenvoll.
    Wie bereits von anderer Seite erläutert wurde - die Email-Accounts von Verstorbenen oder Bewusstlosen existieren weiter, Nachrichten werden zugestellt und nicht beantwortet. Wenn Sie verstehen, was ich meine. Bei Strafanzeigen im Namen von Geschädigten werden zunächst die Geschädigten befragt. Das kann allerdings dauern. Eine "Zeugenbefragung" ersetzt nicht die persönliche Aussage der Geschädigten. Geschädigte lassen im Allgemeinen nicht einen "Vertreter" nach fast zwei Wochen neue Emailadressen mitteilen. Obwohl die alte, bestens bekannte Emailadresse noch existiert. Anzeigenerstatter, die vorgeben, einen Geschädigten zu vertreten, der nicht existiert oder sich gar nicht geschädigt fühlt, weil er sich nicht mehr in einem Zustand befindet, in dem er in der Lage wäre, sich geschädigt zu fühlen, müssen damit rechnen, dass der Staatsanwalt gegen den Anzeigenerstatter selbst ermittelt. Und natürlich tauschen sich auch die Unterstützer von Heidrun Lieske aus.

    Wer das Passwort der echten, existierenden Emailadresse nicht kennt, muss eine neue mitteilen.

    Möglich, dass Sie heute mit "Fritz 30" telefoniert haben - wer sagt Ihnen. dass das "Fritz 30" war, mit dem Sie telefoniert haben? Wer unbedingt etwas glauben will, fällt natürlich auf alles rein, was ihm der Verkäufer eines faulen Produkts erzählt und als Fritz 30 kann sich am Telefon jeder ausgeben.
    Beste Grüße
    Rosi B.

    AntwortenLöschen
  65. Und noch eins, Herr Kroiß,
    wir haben uns heute über das verzweifelte Bemühen der Herren, "großzügige Angebote" an die Frau zu bringen, schlappgelacht, Wir dachten doch glatt, die Zeit der "großzügigen Angebote" sei vorbei, so war das hier jedenfalls zu lesen. Haben Sie nicht unablässig behauptet, sie hätten alles in der Hand, um mit einer Strafanzeige Heidrun Lieske zu bewegen, Ihren Erpressungen und Nötigungen nachzukommen?" Sieht nicht so aus, wo Sie unablässig "großzügige Angebote" machen, die angeblich längst nicht mehr gelten, aber nun doch wieder, für nicht mehr lange, gelten. Typische Verkaufsstrategie für ein fauliges Produkt.
    Beste Grüße
    Rosi B.

    AntwortenLöschen
  66. Tja Rosi B. wer sagt uns denn dass sie Rosi B. sind und nicht Heidrun Lieske? Wir wollen ihnen genauso wenig glauben, dass sie Rosi B. sind und der Sonja D. glauben wir auch nicht, dass sie Sonja D. ist und dem Heinrich L. auch nix und und und. Und so glauben sie ihres und wir glauben unseres. Ist das nicht schön, so viel Glauben auf beiden Seiten?

    Und müssen wollen sie und Genossinnen auch nichts, wieso verlangen sie dauernd von anderen, dass die müssen sollten? Ich muss jetzt auf die Toilette und ins Bett!

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
  67. Neumann, es ist absolut egal, wer ich bin, Heidrun Lieske bin ich jedenfalls nicht, es kommt allein auf den Inhalt an und weil Ihnen hierzu nichts einfällt, stellen Sie mal wieder Spekulationen über mich an.

    Wo bleibt überhaupt der schwer traumatisierte Fritz30? Anscheinend wagt es der Direktor nicht mehr, die Hauptfigur auftreten zu lassen, seit mindestens rd. einer Woche hat sich die Hauptfigur nicht mehr gemeldet. Ein Tipp, Herr Direktor: Wenn man das Passwort hackt, kann man die Emails der echten Emailadresse beliebiger Personen lesen.
    Rosi B.

    AntwortenLöschen