In eigener Sache 2

Dies ist die Fortsetzung von "In eigener Sache"
Die vorherigen Beiträge stehen hier im Archiv
Die Archive für diese Zusatz-Seiten erreicht man jetzt über "Seiten-Archiv", das Blog-Archiv weiterhin nach Runterscrollen am rechten Rand der Satrtseite.

letze Überarbeitung 13.05.2017

Sehr interessant im "Ganz großes Kino" der begnadeten Autorin

Hier mein Beitrag vom 11.05.17, 00:18 noch einmal:
Aber Heidrun-Marie,
jetzt bin ich doch etwas enttäuscht von ihnen.
Bei diesem Beitrag hatte ganz klar die Heidrun in ihnen die Oberhand.
Was ist an einer Herbst so wichtig, dass sie ihre ganze Feuerkraft auf sie richten? Ist es etwa Eifersucht was da durchschimmert?
Verständlich wäre es ja, weil sie "beide" gänzlich "unbemannt" sind.
Dann schreiben sie was von verlogener Intrigantin. Hatte Marie denn jemals Kontakt zu ihr oder woher will sie das alles wissen?
Verständlich wäre es, wenn sie "beide" zwei Individuen mit einem gemeinsamen Gedächnis wären?
Gerichtet ist der Beitrag eindeutig an eine "Heidrun-Marie", aber ein "Ein Forist aus dem AW- Forum" fühlt sich angesprochen und antwortet 11.05.17, 16:11:
Gerd 49 „Was ist an einer Herbst so wichtig, dass sie ihre ganze Feuerkraft auf sie richten? Ist es etwa Eifersucht was da durchschimmert?“
Na, das ist ja nun wirklich der Brüller des Jahres. Warum packen Sie diese Frage nicht eingerahmt nach ganz oben auf dieser Seite und stellen sich die Frage mal selber? Warum machen Sie es denn? Ach, ich vergaß, Sie sind ja ein unschuldiges Opfer und beschimpfen, beleidigen und verbreiten Lügen über andere, zu recht.

Ich staune, die "begnadete Autorin" höchstselber, "die hier schon lange nicht mehr liest" und alle Rollen in ihrem "ganz großen Kino" selber spielt, tritt auch als "Ein Forist aus dem AW-Forum" auf.
Du kannst dich nicht verbergen, dein Hass verrät dich immer wieder.
Jetzt steht die Frage ganz oben - und was nun? Hast du geglaubt ich würde deine Hetze gegen Fritz rausnehmen? Die bleibt stehen. Jeder soll wissen was für eine bösartige Intrigantin sich hinter MLM, Marie-Luise-Müller, Wanda Müller usw. versteckt.

Nur noch mal zur Erinnerung an die Betroffenen, der
steht noch im Archiv. Ebenso der Tipp zur Zahnprothesenreparatur. Man weiss ja nie ...


Ein Brüller der Monate April und Mai

So begann am 30.03.2017 die
Begrüßungsseite einer Lügnerin
mit einem perfekt zu ihr passendem Zitat
Die Betreiberin des Hetzblogs "Wanda-Mueller.de", die auch unter "Marie Luise Müller" auftritt, hat ihre ganze kriminelle Boshaftig wieder einmal unter Beweis gestellt. Mitlerweile musste sie es entfernen, aber für die neu hinzu gekommenen Leser vom AW-Blog bleiben zum Beweis ihrer Verkommenheit und Böswilligkeit die Screenshots hier noch eine Weile stehen. Auf einer ihrer Seiten stand nämlich:
und weiter

dann folgt ein Foto vom Windows 10 Handbuch 😂 😂 😂.
Als Reaktion auf Beschwerden folgte dann am 04. April 2017 dieser nicht mehr an Dreistigkeit zu überbietende Zusatz:

Nun regen sich Jungs und Mädels tagelang auf. Auf das Naheliegendste kommen die aber nicht: einfach eine Nachricht von Fritz an mich zu schicken, natürlich mit einer Kopie (doppelseitig) des PA und dazu eine aktuelle Bescheinigung des zuständigen Amtes. Ihr schafft es schon, Fritz dazu zu überreden, mir diesen Brief per Post zu schicken.

Stattdessen werde ich von Jungs und Mädels beleidigt, beschimpft, sogar genötigt (oder ist die Bedrohung meiner Familie, Freunde, meines Umfeldes schon Erpressung?). Beerdigungsinstitute werden angerufen. Wovon soll das denn dieser Aktivismus ablenken?

Also, eine Nachricht mit den entsprechenden Beigaben und die Jungs und Mädels sind auf der sicheren Seite.

Ich warte….

Ist das ein Fall für die Klapse? Eindeutig JA!


Diesmal ist ihr Intrigenspiel aber gründlich in die Hose gegangen:

Jetzt wäre doch der richtige Zeitpunkt für einen befreienden Biss in die Tischplatte, oder Frau Lügnerin? Marie, fragen Sie doch mal Ihre Freundin, vielleicht dürfen Sie auch mal in ihre Tischplatte beissen.
Wie sie danach wieder repariert werden kann, ist weiter oben immer noch verlinkt. Dort erfahren sie auch vom Reparaturkit für dritte Zähne, wenn beim Biss mal was daneben geht. Sie werden beides benötigen



Für eine grobe Übersicht reicht es völlig aus, die Kommentare von Oktober bis Dezember 2015 zu Lesen. Hier der Link: Kommentare 2015


Die älteren Kommentare und Beiträge stehen hier im Archiv

Kommentare :

  1. Persönlich schreibe ich im Internet grundsätzlich als Unbekannt oder Anonym.

    Ich verfolge die für mich überzogene Diskussion hier auf dem Blog zwar mit Interesse, kann sie aber nicht mehr nachvollziehen.
    Für jedem normal denkenden Menschen, besteht doch nicht der geringste Zweifel, dass Herr Fritz Wagner existent ist. Ich habe den Eindruck, dass vermutlich eine hasserfüllte Person ihr verpfuschtes Leben nur hier im Blog mit der Sicherheit der Anonymität ausleben will.
    Warum finde ich keine Kommentare, wie hier von diversen „Freunden“ des Kreises von Frau Lieske, auf der Homepage Wanda Müller? Außer einen Kommentar der zweifelhaften Marie, sonst Fehlanzeige. Es ist doch eindeutig, warum dort nicht mehr zur Sache der Leichenfledderei kommentiert wird. Ich denke die Hauptperson H. Lieske überschätzt sich sehr. Es gibt Menschen, die denken können und das Schauspiel längst durchschaut haben. Ich gehe davon aus, dass es bald eine Information über die berechtigte Strafanzeige geben wird. Nur das bleibt interessant, alles andere ist nach meiner Auffassung nutzlos vergeudete Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ja Nietzschmann, für JEDEM normal denkenden Menschen und was "normal" ist, entscheiden die Lügner in diesem Blog. Ich sehe das so: Für JEDEN normal denkenden Menschen besteht nicht der geringste Zweifel, dass Fritz Wagner 14 aus Leipzig NICHT Fritz30 ist. Da können Sie noch so oft den ständig wiederholten Lügen-Käse vom geplagten und traumatisierten Fritz30 mit der kranken Ehefrau wiederholen. Und nebenbei anonym andere Leute beleidigen und verleumden, dass es eine wahre Pracht ist: hasserfüllte Person, verpfuschtes Leben, widerliche Bagage usw. Mit jedem Wort, das Sie und Ihre drei bis vier Marionetten und mindestens 10 Duplikate hier schreiben, outen Sie sich als das, was Sie sind. Verlogen bis zum Geht nicht mehr. In der ursprünglich hier eingestellten angeblichen Email stand als Adresse fritzwagnerxx@web.de und jetzt steht da fritzwagner14@web.de - da muss man sich nicht fragen, wer hier ständig als "solchen Trollen" auftritt und hanebüchene Lügen-Geschichten erzählt. Einfach widerlich, was hier inszeniert wird. Ihr Ziel, Kroiß und Konsorten, mit Ihrem Moderationsterror andere Leute bei AW von der Plattform zu verbannen, haben Sie sehr offensichtlich nicht erreicht. Ich merke jedenfaklls nichts Dergleichen, im Gegenteil. Große Klappe von dollen "Erfolgen" und nichts dahinter. Hoffentlich kommt sie bald, die Strafanzeige, damit endlich gegen die Verleumder und Rufmörder in diesem Blog, die andere Leute mit erfundenen Geschichten erpressen und nötigen, ermittelt wird. Wir warten alle schon sehnsüchtig.
      Forist bei Anne Will

      Löschen
    2. Frau MLM,

      Sie haben es doch nicht nötig, sich auf dieser paradoxen Seite zu rechtfertigen. Lassen sie die doch schreiben was sie wollen.

      Der von der Westküste

      Löschen
  2. Selten so gelacht - da fragt mich doch heute beim üblichen Plausch Heidrun Lieske, ob ich das war mit dem xx von der Rosi. Meine Antwort: Ne, das war der "IT-Kundenberater" Nietzschmann, der von nix ne Ahnung hat, aber davon eine ganze Menge.
    Rosi-Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Dem Foristen (4.5.17, 17:40) kann ich nur beipflichten. Was hinsichtlich Fritz Wagner hier von H.Lieskes Vasallen abgeht, ist einfach unerträglich. Auf der Homepage dieser Dame traut man es sich nicht zu schreiben, um sie nicht in Schwierigkeiten zu bringen.
    Aber ein Blick in diese HP zeigt, was H.L. am meisten beschäftigt, die „Lüge“.
    In ihrem Tagebuch gibt es am 17.4. „Geschäftsmodell Lügenverbrennungsanlage“, 19.4. „Lüge als Krankheitszeichen“, beide im typischen Wanda-Geschwurbel geschrieben. 1.5. „Populismus ist Lüge“ von Boris Schumatsky, Bruder im Geiste von Putinhasser Reitschuster.
    Am 4.5. folgt dann „Mein politisches Ouing“ mit einem Bild, das sie mit einem Schild „Die Linke“ zeigt. Das sollte vermutlich ironisch sein. Aber ein einfaches Wort kann verräterisch sein. So schreibt sie im aktuellen AW-Blog auf Seite 2 im typischen SED-Jargon: „Tja, Anne Will und Kollektiv….“
    Auf Seite 6 geistert eine Marie durch den Blog und lässt es sich diesmal nicht nehmen, MLM herzlich zu grüßen. Aber wer soll glauben bei einer in völliger Anonymität agierenden Marie, dass es diesmal die echte und nicht mal wieder die Alias-Marie ist? Als zusätzliche „Bereicherung“ für diesen Blog taucht nun auch noch „der von der Westküste“ auf. Wer ihn noch nicht kennt, es ist der Scharfmacher, für den Atomraketen auf deutschem Boden Deutschland sicherer machen.

    Franzi
    Fortsetzung folgt

    AntwortenLöschen
  4. Aus „Populismus ist Lüge“:
    „Auch die russische Nato-Lüge scheint immer da gewesen zu sein. Doch Wladimir Putin, der heute von der Nato angeblich eingekreist wird, wollte einst selbst Mitglied des nordatlantischen Bündnisses werden.“
    Ein Musterbeispiel für Lüge und Verfälschen der Tatsachen, wie es bei H.L.s Vorbildern üblich ist. Es stimmt, Putin wollte, dass Russland Mitglied der NATO wird, um nach dem Kalten Krieg friedlich miteinander zu verkehren. Das passte aber nicht ins Konzept der USA. Die brauchen immer ein Feindbild, am besten Russland. Seit jeher waren es die Russen, die keinesfalls mit den Deutschen freundschaftlich verkehren dürfen, weil russische Rohstoffe und deutsches Knowhow die größte wirtschaftliche Gefahr für die Weltmacht USA darstellen. Deshalb ist Russland heute auch nicht „angeblich“, sondern wirklich von der NATO eingekreist, obwohl 1990 keine Osterweiterung der NATO Gorbatschow versprochen wurde.
    George Friedman (Stratfor) sprach dies am 3.2.2015 im „Chicago Council on Global Affairs“ deutlich aus.( https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc)
    Weiter bei Schumatsky:
    „Auch Trump scheint in seine Lügen verliebt zu sein. Er ist kein guter Populist, weil er selbst zu leichtgläubig ist und an die eigene Unfehlbarkeit fester glaubt als der Papst. Sollte er als Lügen-Artist durchfallen, dann wohl deswegen, weil er sich zu fest an seine Lügen klammert.“
    Bestes Beispiel, wie leichtgläubig Trump ist, war der Angriff auf die syrische Luftwaffenbasis Homs ohne einen Beweis, dass der Giftgasangriff von Assad stammte. Obama hatte bei einem Giftgasangriff in Syrien von einer solchen Spontanaktion Abstand genommen. Nachdem sein Geheimdienst festgestellt hatte, dass es auch die Rebellen gewesen sein könnten, tat er nichts.
    Besonders schlimm, dass Politiker, die als honorig gelten, für Trumps Aktion Verständnis zeigten und dadurch eine evtl. Eskalation des Konflikts in Kauf nahmen. Haben die ihren Amtseid vergessen, Schaden von ihrem Volk zu wenden ?
    franzi

    AntwortenLöschen
  5. Frau Franzi, ich lasse mir gar nichts von niemandem "nehmen" und wen ich grüße oder nicht, entscheide immer noch ich. Ich grüße auch Leute, mit denen ich politisch in sehr vielen Dingen nicht übereinstimme. Mir kommt es mehr auf die persönliche Integrität an. Der von der "Westküste" hier ist auch nicht der "von der Westküste" drüben, sondern eines der hier schreibenden unzähligen Duplikate. Mit Ausnahme eines von einem Scherzkeks-Duplikat erstellten Beitrags bei AW sind auch in diesem Forum sämtliche Beiträge einschließlich der Grüße an MLM von mir, der Original-Marie. Die sowohl den Herrn Reitschuster, als auch den Herrn Schumatsky, zum Gruseln findet, um es nett auszudrücken.
    Marie

    AntwortenLöschen
  6. Marie, wollen sie uns damit sagen, dass sie gar nicht Heidrun Lieske sein können, weil sie ja "sowohl den Herrn Reitschuster, als auch den Herrn Schumatsky, zum Gruseln finden"?

    Liebe Leser, weil Marie die Original-Marie ist, wie sie beteuert, kann ich jedem nur empfehlen, im Archiv die Original-Beiträge der Marie zu lesen. Interessant sind schon die von 2015 vor ihrer perönlichen "Wende", aber besonders eindrucksvoll wird es ab Januar 2016. Die verraten, teilweise in perfektem Gossenjargon verfasst und mit Fäkalausdrücken garniert, ihre wahre Herkunft. Der Einfachheit halber hier die Adresse.
    https://sites.google.com/site/politikparadox/archive/in-eigener-sache/kommentare-2016-1

    Anhand der "Beitragsarchive" erfährt man Vieles über den Zusammenhang der "Angelegenheit". Dort steht auch Einiges aus dem "verschwundenen" Archiv der "Wanda-Müller".
    Ich kann nur immer wieder darüber staunen, wieviel Details Original-Marie und die anderen Figuren aus dem "ganz großen Kino" über Dinge wissen, die lange vor ihrem Erscheinen auf der Bildfläche stattfanden und die nur in Emails erwähnt wurden, aber nicht im Archiv standen.
    Gerd 49

    AntwortenLöschen
  7. So, so, von mir aus staunen Sie ganz nach Belieben - auch Ihre Gegner tauschen sich aus, so was aber auch. Und im Gossenjargon sind die Herren und Damen auf diesem Blog, die komplett ausflippen, wenn man denen zu widersprechen wagt, absolute Meister.
    Marie, original wie immer.

    AntwortenLöschen
  8. Nicht reden - selber lesen und dann entscheiden.

    Hopla - wo ist denn der Beitrag von Seite 7 geblieben?
    Marie schrieb am 05.05.2017 22:12 Uhr:
    Was ich nicht verstehen kann - wie können die Franzosen einem "neuen" Kandidaten Macron so viel Vertrauen schenken,obwohl er schon in der Holland Regierung (mit 4% Zustimmung beim Wähler) aktiv tätig war?
    Es wurde viel über Privatleben von Macron berichtet ...

    AntwortenLöschen
  9. Och, Gerd49, das kann ich Ihnen sagen, wo Ihr Marie-Beitrag von Seite 7 abgeblieben ist: Er wurde gelöscht. Und Sie wissen doch ganz genau, warum. Ein ganz kurzer Hinweis (Kommentar, keine Beschwerde) genügte. Moderationsterror und Verleumdungen sind mein Ding nicht. Der Moderationsterror und die Verleumdungen der hier anwesenden Kandidaten scheinen ja eher nach hinten losgegangen zu sein, wenn ich mir so betrachte, wessen Beiträge bei AW veröffentlicht werden und wessen Beiträge nicht.
    Marie

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Marie, es war nicht der "Marie-Beitrag" von Gerd49 sondern der nachstehende, der gelöscht wurde. Mein Beitrag wurde erst garnicht eingestellt und hat wohl Die Blogmoderation dazu veranlasst, ihn zu löschen. Die zweite, entschärfte Version wurde aber freigeschaltet.
    Noch mal zur Erinnerung der Beitrag:

    Marie schrieb am 05.05.2017 22:12 Uhr:
    Was ich nicht verstehen kann - wie können die Franzosen einem "neuen" Kandidaten Macron so viel Vertrauen schenken,obwohl er schon in der Holland Regierung (mit 4% Zustimmung beim Wähler) aktiv tätig war?
    Es wurde viel über Privatleben von Macron berichtet.
    Für mich spielt keine Rolle ob er an einem Ödipuskomplex leidet,oder nicht,sicher hat er hart im Leben an seiner Karierre gearbeitet,aber hat er wirklich die Qualitäten für einen "ersten Mann der Nation" zu sein? Ich traue diesem Mann nicht.

    und hier die Antwort darauf:

    Das ist nicht weiter tragisch Marie, wenn sie das nicht verstehen können. Es ist eine Wahl in Frankreich und da wählen Franzosen und nicht wir Deutschen, genausowenig an wie bei der US-Wahl. Lediglich die deutschen Medienmacher fühlen sich global zuständig. Da kann es schon mal vorkommen, dass deutsche Themen, wenn überhaupt, nur am Rande erwähnt werden.
    Das Wutgeheul wird wohl noch lauter werden als nach der US-Wahl, als Schönenborn noch am Vorabend Clinton als sicheren Sieger verkündet hatte, oder wie nach der "klaren" Prognose zum Brexit.
    Rosi987

    AntwortenLöschen
  11. Gerd Dietrich, ich sagte es bereits: IHR Marie-Beitrag:

    "Marie schrieb am 05.05.2017 22:12 Uhr:
    Was ich nicht verstehen kann - wie können die Franzosen einem "neuen" Kandidaten Macron so viel Vertrauen schenken,obwohl er schon in der Holland Regierung (mit 4% Zustimmung beim Wähler) aktiv tätig war?
    Es wurde viel über Privatleben von Macron berichtet.
    Für mich spielt keine Rolle ob er an einem Ödipuskomplex leidet,oder nicht,sicher hat er hart im Leben an seiner Karierre gearbeitet,aber hat er wirklich die Qualitäten für einen "ersten Mann der Nation" zu sein? Ich traue diesem Mann nicht. "

    wurde aufgrund eines einfachen Hinweises von mir, dass ich das nicht geschrieben habe, gelöscht.

    Weshalb Ihre Antwort an Sie selbst gelöscht wurde, erklärt sich m.E. von selbst. Eines Hinweises hat es nicht bedurft, mir war dieser "Beitrag" nicht aufgefallen.

    Es ist halt so - die kranken Spielchen, die Sie hier treiben, gehen bei Anne Will nicht. Und ich wünsche Ihnen und Konsorten weiter viel Befriedigung beim Moderationsterror.
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Marie
      Wie naiv sind Sie denn ? Sie glauben also wirklich, die AW-Blogmoderation sei eine objektive Einrichtung? Ich empfinde es als Skandal, dass mit unseren GEZ-Gebühren offene Hetze gegen Russland betrieben wird. Siehe MLM- und Westcoast-Beiträge im AW-Blog. Auch eine grobe Verletzung der Netiquette wird durch diese Moderation geduldet. Beispiel S.6
      Marie Luise Müller schrieb am 06.05.2017 14:04 Uhr:
      @ Markus B.
      Gerdchen, Deine banal-schlichte Alterstheatralik macht sprachlos.

      Wenn man danach geht, welche Beiträge veröffentlicht werden und welche nicht, verfestigt sich der Eindruck, der Bildungsauftrag bei AW besteht darin, das Verhältnis zu Russland weiter zu vergiften. MLM schrieb auf S.6 eine haltlose Unterstellung, durch nichts bewiesen, Marine le Pen wird von Putin bezahlt. Meine Antwort darauf fiel der Zensur zum Opfer:

      Schmitti schrieb am 6.5. 10:44
      Diese Putin-Phobie ist doch krank und vor allem auch gefährlich. Ist denn jeder, der mit Putin redet und Russland besucht, von ihm gekauft ? (Merkel, Seehofer auch ?) Was bezweckt man mit diesen Theorien ? Man kann doch nur die Gegenseite verstehen, wenn man mit ihr redet. Aber „Putinversteher“ ist ja hierzulande schon zu einem gängigen Schimpfwort geworden. So weit ist es schon gekommen. Eigentlich ist Verständigung und nicht Eskalation das Gebot für ein friedliches Nebeneinander der Staaten. Scharfmacher gibt es schon genug, leider auch in diesem Blog.

      Schmitti

      Löschen
  12. Werte Agnes S., da vertun sie sich aber gewaltig. Ich habe den Beitrag nicht geschrieben, aber im Beschuldigen anderer Leute waren sie ja schon immer einsame Spitze. Wie krähten sie immer noch rum was das ist, wenn man ohne Beweis andere beschuldigt? Nannten sie es nicht Lüge oder auch Verleumdung?
    Mir scheint eher, es war jemand von den "Wir sind viele".

    AntwortenLöschen
  13. Das interessiert mich doch sehr:
    Haben sie sich "Marie" schützen lassen, obwohl sie doch garnicht "Marie" heißen? Sind sie also eine Namensdiebin oder darf ihn immer noch jeder, besonders jemand dessen wirklicher Name Marie ist, ihn ohne ihre Erlaubnis benutzen?

    AntwortenLöschen
  14. Falls Sie es noch nicht gemerkt haben - meine Sprechstunde, Dietrich, ist beendet. Aber brabbeln Sie ruhig weiter vor sich hin.

    AntwortenLöschen
  15. Werter Herr Kroiß, werte Mitlesende,

    - Robert Kroiß04.05.17, 18:04
    PS: die Antwort der Blogmoderation von AW hat bei mir 4 Wochen gedauert. -

    schrieben sie.
    Ich habe von der Foren Moderation auch eine Antwort erhalten. Sie bedanken sich für den Hinweis und werden die Foristin auf dem Schirm behalten. Ich verstehe das als Beobachtung für bestimmte Kommentare dieser Foristin.
    Unabhängig davon, bleibt es aber unter den Bedingungen des Will Forums jederzeit möglich unter verschiedenen Nicknamen zu kommentieren. Mich hat die gestrige Sendung vom Grundsatz her nicht sonderlich interessiert, die bisherige Anzahl von 582 Kommentaren, bestätigt mich in meiner Auffassung. Nachdem ich mich zu v. der Leyen geäußert hatte und dieser Kommentar mehrfach nicht veröffentlicht wurde, habe ich nur noch das Forum verfolgt. Plötzlich schreibt dort ein Richard L., eine Rosi987 und Marie, die ja wegen des Niveaus des Forums nach eigenen Bekunden dort nicht mehr schreiben wollte, genau wie hier.
    Es ist für die breite Masse im Forum nicht möglich dieses Spielchen zu durchschauen, wer hinter diesen Nicknamen steckt, damit finde ich mich ab, aber mit Sicherheit bleibt MLM bei mir unter besonderer Beobachtung. Sobald Fritz Wagner hier im Blog das Ergebnis seiner Strafanzeige eingestellt hat, werde ich ergänzend zu meinem Material Leichenfledderei, welches ich der Foren Moderation schon überbracht habe, auch das mitteilen. An meiner Meinung zu MLM hat sich nichts geändert. Mir ist allerdings auch klar, dass die Antwort an Fritz Wagner zur Strafanzeige noch dauern kann.
    Forist aus dem Will Forum.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. scheint eine standardisierte Antwort zu sein. Und ja, auch mir sind die - bisher eigentlich nur hier aufgetauchten - "neuen" Nicknames aufgefallen.

      Gruß Robert Kroiß

      Löschen
  16. Mönsch, Kroiß, soviel Realitätssinn hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut, aber Sie sehen das ausnahmsweise mal völlig richtig - die standardisierte Höflichkeitsfloskel bei Moderationsterror. Bezüglich der bei AW aufgetauchten "neuen Nicknames" empfehle ich Ihnen eine Rückfrage bei Ihrem super "lustigen" Kumpel Dietrich. Mal schaun, wie lange Fritz-30- Nietzschmann bei Anne Will noch sein Unwesen treiben kann, spätestens, wenn der Staatsanwalt gegen Fritz-Wagner-Nietzschmann ermittelt, dürfte die Gaudi vorbei sein.
    Beste Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  17. Wo bleibt eigentlich der xx P.N. Kundendienstberater mit seinem "Postausgangsserver" - man hört gar nichts mehr vom Postausgangsserverspezialisten. Dem wird doch nichts passiert sein? Nicht, dass der womöglich eine Abmahnung vom Arbeitgeber wegen diletantischer Falschberatung seiner "Kunden" betreffend Postausgangsserver auf Kommentarseiten von HP`s erhalten hat.

    Fritz30-Nietzschmann, der zu "beschäftigt" ist, um eine einfache Email unter seiner Original-Email-Adresse zu schreiben, schreibt maximal dumm Zeug bei Anne Will vom Albrecht aus NRW, Nietzschmann, wie er leibt und lebt, von nix eine Ahnung, aber große Töne von "Aufklärung" spucken - und die verzweifelte Möchtegern-Ehefrau Herbst ist anscheinend immer noch auf der Suche nach ihrem halluzinierten "Ehemann", der seinen "Spaziergang" noch immer nicht beendet hat. Oder ist er beim Zigarettenholen abgeblieben?

    Viel Erfolg bei der Suche nach dem "Ehemann". Es wird immer lustiger, bei Anne Will und hier. Ich würde es mal mit weißer Magie probieren, und flugs ist er womöglich da, der "Ehemann".

    http://www.glamour.de/liebe/singles-dating/liebeszauber-mit-magie-einen-mann-erobern

    http://www.weissemagie-kassel.de/

    https://www.magierin-damona.eu/Weisse_Magie_Schriftstuecke/Liebesmagie_Partnerzusammenfuehrung.html
    http://www.liebeszaubermagie.com/liebeszaubererfolg.html

    Viel Erfolg
    Marie

    AntwortenLöschen
  18. Ha, Ha, Merie, "suche nach dem "Ehemann" ist gut.
    Was sagt denn Wanda bzw. MLM dazu? Sie stehen ja laufend in Kontakt. Frau Lieske hatte doch auch mal Einen, der ihr sogar so dankbar war, dass er ihr zum Abschied ein paar "blaue Veilchen" geschenkt hat. Macht ja auch nicht jeder. Meinen sie so einen "Ehemann"?
    Rosi009

    AntwortenLöschen
  19. Frau Lieske sucht meines Wissens nicht nach einem Ehemann.

    Dass Sie Männer, die Frauen verprügeln, schadenfroh supertoll "HA HA" finden, spricht Bände über Ihren miesen und dreckigen Charakter. Sie wären also genau der Richtige für Herbst.

    Welchen "Ehemann" Herbst "meint", (ich habe keinen "Ehemann" erfunden, das war Herbst) wenn sie von ihrem "Ehemann" fabuliert, das müssen Sie nicht mich, das müssen Sie Herbst schon selbst fragen.

    Ich denke, sie nähme in ihrer Verzweiflung jeden, Sie können sich ja als Schläger-Sympathisant bewerben. Auch als Alkoholiker oder anderweitig kranker Typ hätten Sie mit Sicherheit beste Chancen- wer vor lauter Verzweiflung einen "Ehemann" erfindet, hat ganz sicher auch nichts gegen einen bekennenden Schlägersympathisanten, der männliche Schläger von Frauen supertoll findet. Ha-Ha. Ein Sturz oder mehrere beim gemeinschaftlichen Saufen wäre(n) auch kein Problem -Gehwagen und Stock sowie Schmerzmittel in ausreichender Dosis sind bereits vorhanden.
    Marie

    AntwortenLöschen
  20. MLM-Marie, Sie wollen eine besonders intelligente Person sein mit IQ140. Aber ein Mindestmaß an Fairness, das intelligente Menschen durch ihre Sozialisation haben, geht Ihnen völlig ab. Dafür glänzen Sie mit einer Fäkalsprache, die eigentlich bei geistig minderbemittelten Menschen zu erwarten ist. Sie agieren völlig anonym und sind auch noch stolz darauf, dass man Sie deshalb strafrechtlich nicht zur Verantwortung ziehen kann. Ihre Gegner hier im Blog geben sich entweder mit ihrem Namen zu erkennen oder , wenn sie mit Nicknamen schreiben, haben sie meist schon mal im Wanda-Blog versucht, einen Beitrag zu schreiben und mussten da ihre Emailadresse hinterlassen. Als ich das tat, hatte hinterher die Blogbetreiberin aufgrund ihrer „hervorragenden IT-Kenntnisse“ meinen Wohnort lokalisiert und konnte sogar den Arbeitsplatz ermitteln (Jobcenter Cottbus). Die Bezeichnung „strunzdummer Alphakevin“ durfte natürlich nicht fehlen, wahrscheinlich wegen meiner Ehrlichkeit. Von Ihnen dagegen erfährt die Gegenseite nichts. Alles was Sie erzählen, kann auch auf dem Mist Ihres Alterego Heidrun Lieske gewachsen sein. Schließlich passt zwischen Sie beide, wie Sie geschrieben hatten, kein Blatt. Das trifft auch zu, wenn es nur eine Person ist.
    Nun kommt Ihr ganz großer Auftritt ! Sie schreiben:“..wurde aufgrund eines einfachen Hinweises von mir, dass ich das nicht geschrieben habe, gelöscht“. Anonym-MLM-Marie ruft einfach mal bei der AW-Blogmoderation an – MLM hat ja da Narrenfreiheit - und die löschen daraufhin irgendwelche missliebigen Beiträge ohne Rücksicht auf den Verfasser. Schöner Sauhaufen, der der Manipulation Tür und Tor öffnet ! Oder – MLM-Maries Märchenstunde ! Es soll also danach nur „Marie, original wie immer“ drin sein, wo „Marie“ draufsteht. Auf S.31 kritisiert aber eine Marie sehr heftig die Blogmoderation, die der MLM-Marie so nett entgegenkam, wegen der Zensur, während sie hier die Zensur verteidigt, denn „kranke Spielchen gehen bei Anne Will nicht.“ Da stellt sich doch die Frage : Ist diese Marie schizophren ? Oder ist es nicht vielmehr so, dass da 2 verschiedene Personen unter dem gleichen Nicknamen schreiben. Außerdem, während Marie auf S.31 weit vor Mitternacht ihre scharfe Attacke gegen die Blogmoderation führt, geistert die „Pro-Blogmoderation-Marie“, wahrscheinlich erst nach Erreichen eines bestimmten Pegelstandes, nach der Geisterstunde hier durch den Blog. Ihre letzten substanzlosen und gehässigen Ergüsse zeigen dies wieder einmal. Auf S.59 beschwert sich eine Marie über den Scherzkeks, der unter ihrem Alias Marie auftritt. Also, MLM-Marie, es wird Zeit, sich zurück zu ziehen. Wie man Sie kennt, kommt jetzt sicher noch die dreiste Behauptung, Sie hätten das auf S.59 geschrieben. Es wird ihnen aber niemand glauben. Erst recht nicht, wenn man die Sache mit der AW-Blogmoderation verfolgt hat.
    franzi

    AntwortenLöschen
  21. Marie - ich muss doch sehr bitten!
    Dass sie mir einen "miesen und dreckigen Charakter" unterstellen, obwohl sie mich garnicht kennen, sagt mehr über sie selber aus. Ich habe nur das geschrieben, was hier zu lesen war.
    Dass sie mich als "Ehemann" für Herbst empfehlen und damit für lesbisch erklären, ist doch wohl der Gipfel. Sie gehören schnellstmöglich eingewiesen.
    Mir fiel auf, dass sie hier wiederholt über Frau Herbst herablassend geschrieben haben. Kennen sie Frau Herbst persönlich? Woher nehmen sie ihre Kenntnisse über ein angebliches Alkoholproblem und körperliche Gebrechen? Fantasieren sie sich was zusammen und projizieren ihre eigenen Probleme auf ihnen unangenehme Personen? Das würde sie noch mehr in die Nähe der "Wanda Müller" mit ihrer kriminellen "Leichenfledder-Story" rücken und den Verdacht auf einen "miesen und dreckigen Charakter" ihrerseits bekräftigen.
    Rosi009

    AntwortenLöschen
  22. Frau Franzi, dümmer als die Polizei erlaubt, mal wieder bei der "Analyse". Sie arbeiten beim Jobcenter? Da wundern mich die Beschwerden von Arbeitslosen über die Schikanen durch die Jobcentermitarbeiter und die grauenvollen Zustände dort nicht mehr, wenn solche "Mitarbeiter", wie Sie, dort ihr Unwesen treiben. Schrieben Sie Ihr dümmliches 11:14 Uhr Pamphlet etwa während der Arbeitszeit?

    Sie sind eine Frau, Rosi009-Marionette? Kein Problem, Herbst buhlt auch ständig um die Zuneigung von Frauen, die sie dann jahrelang mit ihrem Hass verfolgt, wenn diese die "Gefühle" nicht erwidern. Mit Infos über ihr Privatleben ist sie äußerst freigiebig, wenn sie in ihrer absoluten Distanzlosigkeit glaubt, sie habe endlich ein Opfer für ihre Liebesavancen gefunden. Das spricht sich dann natürlich herum. Und da sie trotz all ihrer verzeifelten Andockversuche noch immer kein Opfer gefunden hat, das sie erhört, (bei mir hat sie es auch erfolglos versucht) erfindet sie einen Ehemann, um sich wichtig zu machen und verfolgt die Objekte ihrer Begierde mit jahrelangem Nachstellen und jahrelangem Hass. Eine Herbst verlässt man nicht, so ihr Motto. Dass man nur Menschen verlassen kann, mit denen man verbunden war, das rafft sie in ihrer Distanzlosigkeit nicht. Es reicht schon eine Höflichkeits-Email an die Dame und sie bildet sich in ihrem Wahn ein, man dürfe sie nicht mehr "verlassen".

    Einen miesen Charakter hat derjenige, der sich Ha-Ha über Gewalt von Männern gegen Frauen freut.

    Und jetzt schauen sie sich mal Frau Dummlack-Franzi an, die weiß nichts über mich und mein Privatleben oder gar meine herbei phantasierten Trinkgewohnheiten, während ich Einiges über das Privatleben einer Herbst und deren Trinkgewohnheiten weiß, und plappert hier dümmlich von einem "Pegelstand" meinerseits. Was Superdumme mir glauben, Frau Franzi, interessiert mich nicht. Mit Ausnahme des gelöschten Beitrags, der nicht wegen einer Beschwerde, sondern auf den Hinweis, dass ich ihn nicht geschrieben habe, (ich wollte das lediglich richtigstellen mit einem Beitrag), gelöscht wurde und eines weiteren, wo ich darauf hinwies, dass er nicht von mir stammt, stammten alle Marie-Beiträge bis gestern abend von mir. Heute habe ich noch nicht nachgesehen. Werde ich wahrscheinlich auch nicht mehr machen. So wichtig ist mir das nicht.

    Ich finde die Zensurpraktiken bei Anne Will teilweise nicht gut - wer angeblich themenfremde Antworten löscht, sollte auch themenfremde Ursprungsbeiträge nicht freischalten. Sonst ist es sozusagen nicht möglich, auf bestimmte themenfremde Beiträge kritisch einzugehen. Damit man weiß, woran man ist. Auf mich persönlich beziehe ich die Praktiken aber nicht. Gegen das Löschen von Marieplagiaten habe ich nichts, ich kann aber durchaus auch mit den Scherzkeksen leben, wenn das deren Stimmung hebt. Für mich gibt es nicht nur Schwarz und Weiß, sondern auch das Grau dazwischen und ich käme nie auf die Idee, mich derart wichtig zu nehmen, um eine Moderation, deren Moderation ich in Teilen nicht gut finde, mit ständigem Moderationsterror zu überziehen und Leute, deren Meinung mir nicht gefällt, des Blogs mittels Moderationsterrors verweisen zu wollen, wie das die Kandidaten hier praktizieren, deren erklärtes Ziel es ist, MLM mittels ihrer lächerlichen Beschwerden des Blogs Anne Will zu verweisen. Für mich sind solche Kandidaten krank. Zudem machen sie sich lächerlich.

    Es gibt eine Menge Schreiber bei Anne Will, deren Meinung ich nicht gut finde, von Kapitalisten-Ernst, über Westcoast, der Hühnerfrau und v.a.m. Soll ich jetzt deshalb die Moderation mit Moderationsterror überziehen, damit die dort nicht mehr schreiben sollen? Ich finde Reitschuster z. B. schlimm - soll ich jetzt in Zeter und Mordio verfallen, weil ein anderer ihn gut findet und dem die Freundschaft kündigen? Ich finde das abartig. Ich argumentiere lieber sachlich und meine Freunde müssen nicht in jeder politischen oder sonstigen Frage meiner Meinung sein. Die dürfen eigene Meinungen haben.
    Marie

    AntwortenLöschen
  23. Wer hier mit einer Fäkal-Beleidigungssprache glänzt, Frau Franzi, das sind Sie. Lesen Sie sich einfach mal ihr abnormales Beschimpfungspamphlet durch. Ihre Lügen und Unterstellungen sind abartig: "Fäkalsprache, geistig minderbemittelt, schizophren, Erreichen eines bestimmten Pegelstandes, substanzlos und gehässig, " usw. Die Fäkalsprache auf allertiefstem Niveau ist eindeutig die Ihre.

    Ich hatte nicht behauptet, ich hätte irgendwo angerufen, ich hatte unter dem von Ihrem Freund Dietrich vermissten Marie-Scherzkeksbeitrag auf S. 7 als Antwort geschrieben, dass der Beitrag nicht von mir stammt, um Missverständnisse auszuschließen - daraus machen Sie in der Ihnen üblichen Lügenmanier mal wieder etwas völlig anderes. Dazu noch Ihre dümmlichen Lügen, angeblich besser zu wissen, als ich, was ich geschrieben habe oder nicht.

    Dass Sie bei Wanda Müller Ihre Emailadresse hinterließen, ist Ihrer eigenen grenzenlosen Dummheit geschuldet, mein Mitleid hält sich da in Grenzen. Man kann bei Wanda Müller genauso anonym mit Phantasieemailadresse schreiben, wie hier. Die Anonymität im Internet ist ein gesetzlich geschütztes Gut, da können Sie sich vor lauter Zorn in der Luft zerreißen und dummes Geplapper jeder Art von sich geben - hier treten Scharen von Anonymen ständig auf, die mich und Heidrun Lieske beschimpfen, und meine Identität erfahren Sie nicht. Sie kennen weder mein Privatleben noch sonst etwas, was für Sie angeblich relevant sei, um Ihre Beschimpfungsorgien zu verstärken und Ihr Geplapper von Fairness und angeblichen Trinkgewohnheiten, die Sie nicht kennen können, weil ich nicht, wie Ihre distanzlose Freundin Herbst, mein Privatleben oder gar meine Trinkgewohnheiten vor fremden Personen ausbreite, zeigt, wes einfältigen und bösartigen Geistes Kind Sie sind.
    Marie

    AntwortenLöschen
  24. Nein Marie, einen miesen Chrakter haben sie, mehrfach nachgewiesen!
    Erst beschimpfen sie Rosi009 obwohl aus dem Schreiben eindeutig hervorgeht das sich "HA, HA" auf die "suche nach dem "Ehemann" bezieht, unterstellen der Person Schadenfreude und empfehlen ihr, sich als "Ehemann" anzubieten.
    Dann plötzlich: "Sie sind eine Frau, Rosi009-Marionette? Kein Problem". Was soll das mit der Marionette?

    Marie, sie brauchen nicht immer wieder zu betonen, dass sie eine genauso bösrtige Frau sind wie ihre Freundin Heidrun Lieske. Schließlich passt ja auch kein Blatt Papier zwischen sie "Beide".
    Sie brauchen hier auch nicht rumzukrähen. Jeder Leser dieser Seite kann sich selber ein Bild machen indem er im Archiv die Kommentare liest. Es reichen die ab September 2015 und die wo Marie drunter steht. Dann kann er selber entscheiden, ob die verwendete Ausdrucksweise gegenüber Fremden die eines "geistig normalen Menschen" ist. Persönlich kennen sie von denen, die sie beschimpft, beleidigt und verleumdet haben, niemanden.
    Gerne werde ich bei Gelegenheit einige Beispiele heraussuchen und oben auf dieser Seite präsentieren, und glauben sie mir Marie, es wird nicht zu übersehen sein, wer sie verfasst hat.

    Ein geistig gesunder Mensch kommt nicht auf solche üblen Dinge wie "Breaking News" oder "Leichenfledderei".
    Bei denen die sowas machen, ist Bösartigkeit mit Sicherheit eine Charaktereigenschaft.
    Bösartige Menschen glauben zudem, sie hätten ein Anrecht darauf sowas veranstalten zu dürfen.
    Rechthaberische, bösartig-krankhafte Egomanen drehen und verschleiern die Tatsachen, tun so als hätten sie mit dem Geschehenen nichts zu tun und stellen die betroffenen Opfer als Schuldige und als die eigentlichen Täter dar, sichtbar bei den "Breaking-News" und auch wieder bei der "Leichenfledderei".
    Nun raten sie mal, zu welcher Kategorie sie Beide gehören.
    Gerd 49

    AntwortenLöschen
  25. Anonym07.05.17, 14:17 Marie

    ….wurde aufgrund eines einfachen Hinweises von mir, dass ich das nicht geschrieben habe, gelöscht……

    Marie im Will Forum Seite 59
    Marie schrieb am 08.05.2017 21:03 Uhr:
    Hier scheint es ja neuerdings ein Scherzkeks einer ganz bestimmten Gruppe wahnsinnig lustig zu finden, unter meinem seit Jahren benutzten Alias aufzutreten- auch dieser Beitrag stammt nicht von mir und gibt meine Meinung nicht wieder.
    Warum wurde dann dieser nicht gelöscht, bei ihren Beziehungen zur Moderation?
    Marie, im Will Forum haben sie keine Narrenfreiheit, wie ihnen hier noch eingeräumt wird.
    Dort gibt es keinen Schutz der Nicknamen. Es gelten die Foren Regeln, mehr nicht.
    Also wieder mal eine Lüge. Viele Grüße auch an ihre neue Freundin Therese Tredup, hat doch einer der „Maries“ sehr nett geantwortet.

    Anonym09.05.17, 15:30 Marie
    ….. Mit Ausnahme des gelöschten Beitrags, der nicht wegen einer Beschwerde, sondern auf den Hinweis, dass ich ihn nicht geschrieben habe, (ich wollte das lediglich richtigstellen mit einem Beitrag), gelöscht wurde und eines weiteren, wo ich darauf hinwies, dass er nicht von mir stammt, stammten alle Marie-Beiträge bis gestern abend von mir. Heute habe ich noch nicht nachgesehen. Werde ich wahrscheinlich auch nicht mehr machen. So wichtig ist mir das nicht.

    Marie im Will Forum Seite 64
    Marie schrieb am 09.05.2017 17:04 Uhr:
    guter Beitrag

    Also gibt es im Will Forum mindestens zweimal Marie, der letztgenannte Kommentar kann ja nicht von der hier schreibenden Marie stammen, nach eigener Mitteilung.
    Ich bin mir sicher, dass in Zukunft noch weitere „Maries“ im Will Forum schreiben werden.
    Jede Wette darauf, dass die Moderation keinen Beitrag löscht, wenn er ihrer Auslegung der Foren Regeln entspricht. Also Marie, versuchen sie nicht die hier Lesenden zu vera….n.
    Auch ein Forist aus dem Will Forum

    AntwortenLöschen
  26. Ich bitte um Verständnis, dass ich hier anonym schreibe.
    Erstmal ein Dank an R. N. für seinen Kommentar auf der Hauptseite zu N. Bolz.
    Wir waren die Link Hinweise neu.In Zukunft werden diese Blogs von mir bestimmt häufig besucht werden.
    Ich habe im Will Forum mal einige Versuche mit bestimmten Nicknamen unternommen. Es ist auffällig, dass Kommentare mit einigen Nicknamen problemlos freigeschaltet werden, betrifft zum Beispiel Marie.
    Ich komme auf Schmitti Anonym09.05.17, 11:40
    zurück.
    Ich bin mir sehr sicher, dass MLM einen Sonderstatus im Will Forum hat. Sie wird als nützliche Trolle geführt. Will erfüllt doch schon lange nicht mehr den Anspruch eines neutralen Politik Talks und dazu braucht sie MLM, Westcoast im Forum.
    Ich hatte unter Marie Luise Müller auf Westcoast schrieb am 08.05.2017 20:01 Uhr S. 60 geschrieben:
    Lieber Westcoast,
    Stimme ihnen wieder einmal vollinhaltlich zu. Bin der gleichen Meinung zum regionalen Bezug.
    Ein kleiner Seitenhieb sei aber erlaubt. Warum als Westcoast schreiben, wäre nicht Westküste im Interesse zur Liebe zu unserem deutschen Vaterland angebrachter?
    Wurde nicht freigeschaltet.
    Sollte nun die Expertin Marie sich zu Wort melden. Es ist vollkommen legitim, im Will Forum gibt es keinen Schutz von Nicknamen. Man kann dort genau wie hier die Anonymität voll auskosten.
    Marie lebt es doch hier im Blog vor und rühmt sich noch damit. Ich hingegen wollte nur die Arbeitsweise der Will Moderation ergründen und werde weitere Versuche starten.

    AntwortenLöschen
  27. Notorische Lügner unter sich, viel Spaß beim Lügen. Der lustige "Seitenhieb" erklärt auch, wer hier als der von der Westküste schrieb. Sie dürfen gerne weiteren Moderationsterror starten, ich habe gar nichts dagegen, jeder darf sich auf die ihm genehme Art lächerlich machen. Und jetzt wissen wir ja auch, wer der Scherzkeks ist, der als Marie schreibt. Sehr witzig.

    Das dümmliche Geplapper wird immer einfältiger - ich hatte geschrieben, dass ich wahrscheinlich nicht nachsehe, ob wieder einer der hier anwesenden Scherzkekse meinen Alias missbraucht. Habe ich auch nicht, weil mir die Kindergarten-Spielchen langweilig sind. Ich hatte nicht geschrieben, dass ich bei AW nichts mehr heute schreiben würde. Die "Beweisführung" der Irren in diesem Blog, die Gewalt gegen Frauen Ha Ha super finden, wird immer grotesker. Kranke Gestalten.

    Und dat Dietrich jammert und lamentiert immer noch wehleidig wegen eines Beitrags rum, der seit mehr als einem Jahr bzw. seit mehr als einem Monat gelöscht ist. Soll Mutti ein wenig pusten? Heile-Heile-Gänschen...




    Wehleidige Jammerlappen unter sich. Die Mehrzahl davon sind Jammerossis, die laut nach der DM schrieen, aber gerne die Preise des Arbeiter- und Bauernstaates und die "Vollbeschäftigung", obwohl es dort nix zu schaffen gab, im rußgeschwärzten Pleitestaat, bei den Löhnen im Westen zulasten derer, die das bezahlen müssen, beibehalten hätten. Blutsauger, die erst zufrieden sind, wenn der ausgesaugte Wirt tot ist. Jammern, Klagen und Lamentieren als einziger Lebenszweck. Da wünscht sich so mancher im Westen inbrünstig die Mauer zurück, beileibe nicht nur ich, die Mehrzahl hat die Schnauze von den Jammerossis und bierflaschenschwingenden Randalesachsen gestrichen voll. Wären die alle doch bloß dageblieben, wo sie hergekommen sind, ne dicke Mauer drum herum, dann müssten Rentner im Westen heute nicht Flaschen sammeln und zum Sozialamt rennen. Das gab es im Westen nicht, bevor der Osten uns bis aufs Blut ausgesaugt hat und wir mehr als eine Billion Euro für die Jammerossis bezahlen mussten. Ich wünsche mir die Mauer zurück und viele aus meinem westlichen Umfeld sehen das genauso. Aber wir wurden leider nicht gefragt - wir hätten damals schon nein gesagt und heute erst recht.
    Lieber eine Billion Euro für notleidende Flüchtlinge, als für diese völkische Jammerspezies, die den Hals nicht voll kriegt und glaubt, sie sei was Besseres, nur weil sie deutsch ist.

    AntwortenLöschen
  28. Sie wissen mit Sicherheit nicht, wer der „Scherzkeks“ ist. Dieser „Scherzkeks“ ist und bleibt anonym. Aber sie träumen davon anonym zu bleiben.
    Kann sich ganz schnell ändern. Sie und ihr Freundeskreis betonen doch immer, dass sie im ständigen Kontakt stehen und sich kennen. Sie haben doch hier vollmundig verkündet, sich mit Lieske getroffen zu haben.
    Und dat Dietrich jammert und lamentiert immer noch wehleidig wegen eines Beitrags rum, der seit mehr als einem Jahr bzw. seit mehr als einem Monat gelöscht ist. Soll Mutti ein wenig pusten? Heile-Heile-Gänschen…
    Da machen sie es sich zu leicht und zeigen wieder einmal ihren fiesen Charakter. Ich bin mir sehr sicher, dass Lieske mit ihrem Beitrag Leichenfledderei nicht ungeschoren davon kommt. Da können sie jeden Tag auf der Schund HP großkotzig Tage zählen. Eine Strafanzeige wird auf alle Fälle bearbeitet. Das Ergebnis warten wir mal ab. Fritz Wagner hat aber keinen Einfluss zur Bearbeitungszeit.
    Ich bin mir auch sehr sicher, dass wenn Fritz Wagner eine Antwort erhalten hat, dann R. Nietzschmann aktiv wird.

    Kommen sie nun ja nicht wieder mit der alten E – Mail - Adresse von Fritz Wagner.
    H. Lieske erhielt die neue E – Mail-Adresse, die Wohnanschrift, seine Festnetznummer und auch die Vorgangsnummer zur Strafanzeige beim Polizeipräsidium Südwest in Leipzig von Fritz Wagner, der vielen Usern als Fritz30 bekannt ist.
    Wenn man eine Strafanzeige bei der Polizei stellt, muss man sich ausweisen und das hat Fritz Wagner gemacht. Ich weiß das zu 100 %, im Gegensatz zu ihnen, die über wilde Spekulationen und bewussten Lügen hier im Blog von der Realität ablenken will.
    Die neuste Lüge haben sie ja gerade wieder losgelassen. Niemals hat die Will Moderation auf Grund ihres Einwandes einen Beitrag gelöscht. Unter Marie kann jeder im Will Forum schreiben, es gibt keinen Schutz des Nicknamens und deshalb ist ihr Alias auch nicht missbraucht worden. Warum sollte es nicht eine andere Marie geben? Der „Scherzkeks“hat auf Nichtbürger durchaus zum Thema passend geantwortet, ob ihnen das passt oder nicht. Nur hat er einen Versuch gestartet, um wiederum ihre Lügen zu entlarven und eben als Nicknamen Marie verwendet.

    Noch eins, ich freue mich, dass die Menschen in den neuen Bundesländern nun langsam an das Rentenniveau der alten Bundesländer herangeführt werden, eine lange notwendige Maßnahme.
    Im Gegensatz zu ihnen würdige ich die Leistungen der Menschen auch aus der ehemaligen DDR.

    Mittlerweile arbeiten die Menschen in den neueren Bundesländern über 25 Jahre nach den Regeln der BRD, also über die Hälfte der Lebensarbeitszeit, wenn man 45 Jahre Beitragszeit zu Grunde legt. Kommt aber bei ihren Hass auf diese Menschen nicht vor.

    Auch in diesem Punkt sind ihre Charaktereigenschaften zu erkennen.

    Ihre Geschichten über Herbst und Rosi, interessiert niemanden, erinnert mich an die alte Geschichte mit Melanie HH in der Nebenrolle, als H. Lieske ihre Familiengeschichte auf ihrer Homepage einstellte, oder wollen sie uns in Fäkalsprache ihre Beziehungen zu Männern wieder aufwärmen.
    Auch diese vulgären Kommentare, beschrieben doch ihre Defizite im zwischenmenschlichen Bereich. Für normale Frauen zum Fremdschämen.

    Der vom Sprengsatz

    AntwortenLöschen
  29. @MLM-Marie
    schön, dass man Sie so ansprechen kann. Wie auch sonst. Sie regen sich darüber auf, dass ich Ihnen gegenüber mit einer Fäkal-Beleidigungssprache glänzen würde, mit einer Fäkalsprache auf allertiefsten Niveau. Mein Niveau in dieser Beziehung ist sicher nicht hoch. Im Erfinden von Beleidigungen sind Sie ja einsame Spitze. Nachzulesen im Archiv. Es ist auch nicht mein Ziel, Sie da zu erreichen. Ich stehe mehr auf Sachlichkeit. Über ihren Charakter, der sich in den Beiträgen hier offenbart, hat Gerd49 schon das Wesentliche geschrieben.
    Wieso ist es eigentlich überhaupt Fäkalsprache,
    wenn man Ihre so nennt,
    wenn man eine solche Sprache eigentlich bei geistig minderbemittelten Menschen vermutet,
    wenn man nach vorliegenden Fakten Schizophrenie feststellt,
    wenn man vermutet, dass Ihre besonders nach Mitternacht zutage tretenden aggressiven, strafrechtsrelevanten Beleidigungen auf einen gewissen „Ausnahmezustand“ ihrerseits zurückzuführen sind (zuletzt erst wieder 10.5., 1:24). Dann bricht auch wieder der tiefsitzende Hass gegen die Ossis durch, egal wie das eigentliche Thema lautet und
    wenn man Ihren stutenbissigen Weiberklatsch über die Foristin Herbst als das bezeichnet, was er ist, nämlich substanzlos und gehässig. Weil es Ihr Lieblingsthema ist, über andere herzuziehen, müssen sie es gleich noch mal wiederholen. Herbst und die „Gierschlund-Ossis“ sind Ihr Trauma. Dieser Hass muss nachts um 2 raus.
    Sie nennen mich freundlicherweise Dummlack-Franzi, Superdumme, dümmer als die Polizei erlaubt, mit grenzenloser Dummheit und dummen Geplapper und üblicher Lügenmanier, die eines einfältigen und bösartigen Geistes Kind ist. Das ist nur ein kleiner Teil von 2 ellenlangen Pamphleten, diesmal nicht nach Mitternacht geschrieben. (dann hätte es sicher noch eine Steigerung erfahren) Wie hilflos muss man eigentlich sein, wenn man andere nur als dumm ( in verschiedensten Varianten) bezeichnen kann mangels eigener sachlicher Argumente?

    Ich finde in Ihren Pamphleten nichts, aber auch gar nix, was diese Schlussfolgerungen widerlegen könnte: Entweder schreiben 2 Personen unter dem Namen Marie, oder es liegt bei einer Person eine schwere Form von Schizophrenie vor, da sie gleichzeitig hier die AW-Blogmoderation lobt und gegen Kritik verteidigt und da dieselbe massiv kritisiert. Darum geht es!!! Da können Sie noch so viel Wanda-Geschwurbel über Herbst, die Ossis und sonst was schreiben, um davon abzulenken.

    Trotz Ihrer angeblichen hohen Intelligenz springen Sie aber auch über jedes Stöckchen. Wenn Sie richtig gelesen hätten, wäre ihnen aufgefallen, dass ich Ihnen, MLM-Marie „hervorragende IT-Kenntnisse“, also ironisch gemeint, attestierte. Da ja bei Ihnen die IP-Adresse durch Eingabe der IP-Adresse „gefunden“ wird, bekommt man bei der Eingabe einer Cottbuser Adresse Cottbus heraus. Welch Wunder ! Wieso haben Sie eigentlich Cottbus genommen? Sie hätten ja auch Hamburg, Berlin, München oder Winterberg nehmen können. In Winterberg orteten Sie doch nach Ihrem Superverfahren schon mal die Lehrerin Wanda Müller. Warum nicht auch mich ? Warum nicht Hamburg oder München? Da möchte ich auch gern leben. Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert, als sie jetzt gönnerhaft mit Ihren IT-Kenntnissen prahlten.
    franzi

    AntwortenLöschen
  30. Man kann sich nur noch an den Kopf fassen, was hier abgeht. Da schreibt eine Franzi von Fairness. Warum hinterfragt sich hier niemand, ob er überhaupt fair war. Es sind immer die anderen, nicht wahr? Ihr habt euch ja nur gewehrt, richtig? Ihr seid alle die Opfer und die Unschuldigen. Das ist wirklich erbärmlich. Vor allem, wenn man diese Seite seit einiger Zeit verfolgt, kommt man zum Ergebnis, das hier eine große Portion einen an der Waffel haben. Es geht nur darum, 2-3 Personen hier sie zu diffamieren, beleidigen und sie mundtot zu machen, seit Monaten,sogar Jahre. Wie soll man es sonst verstehen, dass sogar das AW-Team damit hinzugezogen wird. Was versprecht Ihr euch davon? Was? Das verstehe ich bis heute nicht. Was habt Ihr davon? Klärt mich doch bitte mal auf. Was ist Euer Ziel?

    Auch die ganzen Drohungen, die hier ausgesprochen werden. Ich warte nur noch auf die Drohung von Gerda Streich bzgl. das sie angeblich verheiratet ist. Warum kommt da nichts. Diese Frau hatte doch schon angeblich einen Sachverständigen usw. eingeschaltet. Warum unternimmt sie hier nichts dagegen? Hat sie vielleicht selbst beim Bürgeramt angerufen? Obwohl, es bringt nichts, denn sie weiß am besten, dass sie nicht verheiratet ist. Aber hier schweigt Madame wie ein Grab. Es steht doch schwarz auf weiß längst geschrieben.

    Euer Geschrei ist nur noch zum Lachen. Macht man es so, wenn man erwischt wird?

    Ein Forist aus dem AW-Forum

    AntwortenLöschen
  31. Na gut...

    Ich hatte mich ja schon vor einigen Tagen wieder einmal (diesmal “musikalisch“) verabschiedet, aber da man nicht wissen kann, wer eventuell hier neu vorbeischaut, möchte ich nochmals auf die unsägliche Fantasie und Wunschvorstellungen einer Frau Lieske eingehen – was für ein umständlicher Satz :). Alles was sie sich in ihrem verpfuschten Leben falsch gemacht hat, projiziert sie in andere. Und wenn der ehemalige Partner nicht mehr in der Lage ist, sie zu finanzieren, wird er kurzerhand entsorgt, allerdings nicht ohne mit Dreck um sich zu werfen, so wie sie es mit jedem getan hat, der in ihre Spinnennetze geraten ist.

    Nach dem Motto: Irgendetwas wird schon hängen bleiben, treibt sie ihr Unwesen. Auch ein Westcoast wird auf Dauer nicht verschont bleiben. Vielleicht hat dies vor geraumer Zeit auch ein Löwenmaul erkannt und sich aus diesem Grund zurückgezogen?. Gut, dies ist Spekulation...

    Eine Marie und einige anderen Fantasiegestalten können nie und nimmer echt sein. Bei deren Intelligenz hätten sie längst erkannt, welches Schicksal auch sie ereilen würde...

    Liebe Franzi, vielen Dank! Diese “Dame“ muss es ungeheuerlich schmerzen, dass ich einen Mann habe und dies seit 33 Jahren!!! Wir können wunderbar miteinander lachen und auch weinen. Allerdings fliegen auch bei uns ab und zu die Fetzen, so wie in fast allen guten Partnerschaften, allerdings nur mit Worten!

    Herzliche Grüße
    Herbst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, so, seit 33 Jahren glücklich verheiratet - ich lach mich schlapp - bestimmt hat bei der Anfrage das Bürgeramt gelogen. Das "glaube" ich jetzt auch noch, weil Sie das sagen. Sie lügen doch, wann immer Sie ihr Maul aufreißen. Die Einzige, die hier ein völlig verpfuschtes Leben hat, und verzweifelt nach Kontakten giert, weil selbst der eigene Sohn seit vielen Jahren nichts mehr mit ihr zu tun haben will, das sind Sie. Wie tief muss man gesunken sein, um Ehemänner zu erfinden. Sie wundern sich ja heute noch, weshalb die von Ihnen "vertretenen" Mitarbeiter Ihrer Firma bis heute so schlecht auf Sie zu sprechen sind - mich wundert das nicht, jeder, der mit Ihnen je etwas zu tun hatte, ist schlecht auf sie zu sprechen- wer mag schon bösartige, verlogene und hinterhältige Intrigantinnen.
      Marie

      Löschen
  32. Anonym10.05.17, 01:24 Marie

    Und dat Dietrich jammert und lamentiert immer noch wehleidig wegen eines Beitrags rum, der seit mehr als einem Jahr bzw. seit mehr als einem Monat gelöscht ist. Soll Mutti ein wenig pusten? Heile-Heile-Gänschen…

    Wissen sie was sie so mitten in der Nacht so schreiben, oder sind sie nur einfach strohdumm, um ihren bekannten Wortschatz zu gebrauchen.
    Leichenfledderei Beitrag erfüllt folgende Voraussetzungen für eine Strafanzeige.

    Beleidigung
    Für eine „einfache“ Beleidigung sieht § 185 StGB eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr vor. Interessanterweise ist in dem Paragrafen aber nicht näher bestimmt, was eine Beleidigung konkret ist. Letztlich geht es um rechtswidrige Angriffe auf die Ehre eines Menschen durch herabsetzende Werturteile oder ehrverletzende Tatsachenbehauptungen.
    Üble Nachrede
    Die Üble Nachrede gemäß § 186 StGB setzt die Behauptung oder Verbreitung einer unbewiesenen Tatsache voraus, die geeignet ist, das Opfer verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen. Anders als die Beleidigung wird die Üble Nachrede also regelmäßig nicht direkt gegenüber dem Opfer, sondern vielmehr über das Opfer geäußert. Hierfür droht ebenfalls eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe. Bei öffentlicher oder schriftlicher Begehung – dazu zählen auch Äußerungen im Internet, auf Webseiten, Foren oder Sozialen Medien – sind es bis zu zwei Jahre.
    Verleumdung
    Wer sogar weiß, dass entsprechende Tatsachen nicht richtig sind und sie trotzdem behauptet oder verbreitet, kann wegen Verleumdung gem. § 187 StGB verurteilt werden. Hier drohen bis zu fünf Jahre Freiheitsstrafe, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch das Verbreiten von Schriften begangen wird.
    Quelle https://www.anwalt.de/rechtstipps/beleidigung-boese-worte-und-ihre-strafrechtlichen-folgen_002994.html
    Es geht nicht um: Soll Mutti ein wenig pusten? Heile-Heile-Gänschen…
    Der Anlass des Leichenfledderei Kommentars kennen sie doch auch, Stichwort Lieske und SED im Will Forum.

    Nehmen sie das doch einfach mal zur Kenntnis und hören mit ihrer Bagatellisierung auf, oder begreifen sie es wirklich nicht, um was es geht?

    Kurt

    AntwortenLöschen
  33. Huch, habe ich etwa den Nagel auf den Kopf getroffen oder warum ist mein Beitrag gelöscht wurden? Hier ist er noch einmal. Ihr brüstet euch doch sonst immer mit Meinungsfreiheit.

    Man kann sich nur noch an den Kopf fassen, was hier abgeht. Da schreibt eine Franzi von Fairness. Warum hinterfragt sich hier niemand, ob er überhaupt fair war. Es sind immer die anderen, nicht wahr? Ihr habt euch ja nur gewehrt, richtig? Ihr seid alle die Opfer und die Unschuldigen. Das ist wirklich erbärmlich. Vor allem, wenn man diese Seite seit einiger Zeit verfolgt, kommt man zum Ergebnis, das hier eine große Portion einen an der Waffel haben. Es geht nur darum, 2-3 Personen hier sie zu diffamieren, beleidigen und sie mundtot zu machen, seit Monaten,sogar Jahre. Wie soll man es sonst verstehen, dass sogar das AW-Team damit hinzugezogen wird. Was versprecht Ihr euch davon? Was? Das verstehe ich bis heute nicht. Was habt Ihr davon? Klärt mich doch bitte mal auf. Was ist Euer Ziel?

    Auch die ganzen Drohungen, die hier ausgesprochen werden. Ich warte nur noch auf die Drohung von Gerda Streich bzgl. das sie angeblich verheiratet ist. Warum kommt da nichts. Diese Frau hatte doch schon angeblich einen Sachverständigen usw. eingeschaltet. Warum unternimmt sie hier nichts dagegen? Hat sie vielleicht selbst beim Bürgeramt angerufen? Obwohl, es bringt nichts, denn sie weiß am besten, dass sie nicht verheiratet ist. Aber hier schweigt Madame wie ein Grab. Es steht doch schwarz auf weiß längst geschrieben.

    Euer Geschrei ist nur noch zum Lachen. Macht man es so, wenn man erwischt wird?

    Ein Forist aus dem AW-Forum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fazit dieses "Beitrages": Nachts ist es kälter als draußen. Und woher weiß "Ein Forist aus dem AW-Forum", wer Gerda Streich ist ? MLM lässt grüßen. Ich weiß das nicht.
      Auch ein Forist aus dem AW-Forum

      Löschen
  34. Außer reflexhaftem Lügnerin-Geschrei fällt den Idioten, die es wahnsinnig intelligent finden, unter fremdem Alias bei AW aufzutreten, ja nichts mehr ein.

    Franzi, die im realen Leben beim Jobcenter Arbeitslose terrorissiert, führt Ihre Terrorpraktiken hier weiter - während der Arbeitszeit, wenn man die Uhrzeiten ihrer Lügenbeiträge betrachtet, verbreitet sie Lügen und Verleumdungen im Internet, anstatt Arbeitslose in Jobs zu vermitteln. Lügt dreist rum, ich hätte bei der Moderation angerufen, wohlwissend, dass ich von einem Beitrag sprach. Die Lügenbolde schreien "Lügnerin" und behaupten glatt, ich sei eine Lügnerin, weil die Idioten meinen Alias bei Anne Will missbrauchen. Fragen, weshalb der Beitrag auf S. 7 bei AW nachträglich gelöscht wurde, und wenn ich wahrheitsgemäß Auskunft gebe, bin ich natürlich was? Eine Lügnerin. Weshalb wurde der völlig harmlose Beitrag auf S. 7 denn wohl sonst gelöscht? Dazu fällt den Intriganten und Idioten hier keine Erklärung ein, aber immer Lügnerin schreien. Weil der Terror bei Anne Will erfolglos blieb, drehen die Moderations-Terroristen jetzt vollkommen durch.

    Nietzschmann, wollen Sie nicht die Adresse von Fritz Wagner aus Leipzig hier einstellen? Damit sich Ihre Marionetten ein Bild machen können, wo Fritz Wagner aus Leipzig, der nicht in der Lage ist, seine an die echte Emailadresse gerichteten Nachrichten zu lesen, weil er die echte Adresse, die nachweislich noch existiert, gar nicht kennt, wohnt? Ich glaube nicht, dass Fritz Wagner aus Leipzig, der nicht Fritz30 ist, bei der Polizei Strafantrag gestellt hat. Ich glaube, Sie sind dort mit dem Ausweis von Fritz Wagner aus Leipzig, der nicht Fritz30 ist, stellvertretend erschienen Wenn tatsächlich Fritz Wagner aus Leipzig, der nicht Fritz30 ist, dort erschienen sein sollte, ist er mit Ihnen dran. Jedenfalls, wenn die Staatsanwaltschaft ermitteln sollte, was ich sehr hoffe. Da wird Fritz 30 nicht nur Auskunft über seine echte Emailadresse, sondern auch über die in regem Emailverkehr der Heidrun Lieske mitgeteilten und bis heute aufbewahrten persönlichen Lebensumstände geben müssen. Und die kennt Fritz Wagner aus Leipzig mit der besonderen Wohnanschrift und der neuen Emailadresse mit Sicherheit nicht.
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ich hier so gelesen habe,u.a. Franzi 10.5. 17:03 Uhr,terrorissiert Franzi die Arbeitslosen nur in Ihrer Einbildung. Es wird auch nicht glaubwürdig, wenn man es mit "ss" schreibt,um die SS-Schärfe zu demonstrieren. Es entspringt derselben Einbildung, dass Sie die echte Marie sind. Ein aufmerksamer Leser

      Löschen
  35. Es treibt einem schon die Wuttränen in die Augen und man könnte fortwährend in die erstbeste Tischplatte beissen, wenn man durch ein Impressum, von heute auf morgen, quasi nackt vor der Öffentlichkeit steht, nicht wahr Größing.
    Vor allem, wenn man zu feige ist zu dem zu stehen, was man selber verzapft hat. Dass lässt einen schon auf ewige Rache sinnen und zu versuchen allen anderen die Schuld für sein eigenes Versagen in die Schuhe zu schieben.
    Da klammert man sich an jede noch so kleine Boshaftigkeit, hauptsache man kann irgendeinen, und sei es noch so gering, irgendwie verletzen.
    An Putin kommt man nicht ran, an Wagenknecht und AfD auch nicht, aus der DDR ist man selber und Partei-Genossin war man zu allem Überfluss auch noch. Das ist schon frustrierend wenn man sich nur bei Anne Will darüber auslassen und den eingezahlten Beiträgen hinterherjammern kann.
    Wie fühlt man sich eigentlich wenn keiner mehr was mit einem zu tun haben will, obwohl man doch einen IQ von 140 hat? Na ja, man denkt sich ein "ganz großes Kino" aus, verteilt einzelne Rollen und stellt sie eben selber alle dar.
    Wenn einem dann aber eine Marie auf die Schliche kommt und alles rausposaunt, da nutzen noch so viele anschließende Dementis und Rücknahmen nichts mehr. Dumm gelaufen, gell Größing.
    Noch ein Forist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Sie einräumen, Frau Kaspar Herbst, dass Dietrich den Tischplattenscheißdreck extra für Sie geschrieben hat. Beißen Sie ruhig weiter "fortwährend in die erste Tischplatte".

      Wie man derart dreist lügen kann, wie Sie das tun, wird mir für immer ein Rätsel bleiben.

      Wie krank und gestört müssen Sie sein, um in Ihrer Verzweiflung, (weil aus gutem Grund niemand etwas mit Ihnen zu tun haben will, weder die ehemaligen Mitarbeiter der intriganten Betriebsrätin, noch Ihr eigener Sohn und ein Ehemann erst recht nicht, weil Sie eine Intrigantin und Stalkerin sind, die andere Menschen, die den Fehler machten, ein paar Emails mit Ihnen zu zu wechseln, lebenslänglich mit Ihrem intriganten Hass verfolgt) um zwei Ehemänner zu erfinden, die nicht existieren.

      Obwohl Sie wissen, dass das Objekt, das Sie seit Jahren mit Ihrem neurotischen Hass verfolgen, (weil "eine Herbst (die sich wegen einiger Emails in ihrem neurotischen Wahn eine "Verbindung" einbildet), verlässt man nicht") über Ihre persönlichen Abgründe bestens im Bilde ist? Wie krank und gestört sind Sie, um einem Mann, der einer Frau Gewalt antut, mitzuteilen, diese habe das verdient - nur weil das Objekt Ihrer verzweifelten Begierde Sie aus gutem Grund abgewiesen hat? In Ihrer Distanzlosigkeit und ihrem intriganten Wesen werden Sie niemanden finden, der mit Ihnen etwas zu tun haben will - ich habe schon nach sehr, sehr kurzer Zeit bei Anne Will gemerkt, was für eine widerliche, neurotische Person Sie sind. Dazu passen auch Ihre Trinkgewohnheiten und Ihre Stürze nebst Stock, Gehwagen und Schmerzdrogen.

      Heidrun Lieske hat bisher in ihrem Anstand davon abgesehen, das zu veröffentlichen, was sie von ihren Ehemänner-Lügen weiß und nachweisen kann. Glücklicherweise konnte ich sie heute endlich davon überzeugen, dass diese Rücksichtnahme ein Fehler ist und sie hat mir endlich den Screenshot geschickt, in welchem Sie sich öffentlich mit einer Heirat in 2013 brüsten. Die Gemeinde weiß nichts von ihren beiden "Ehemännern". Weder von dem, mit dem Sie seit 33 Jahren verheiratet sein wollen, noch von dem, den Sie angeblich 2013 geheiratet haben. Wie erbärmlich, intrigant, hasserfüllt und armselig Sie sind, ist für normale Menschen unvorstellbar.
      Marie

      Löschen
  36. Danke noch ein Forist, ich hätte es nicht besser schreiben können.
    Eins fehlt aber, ihre Mutter hat immer gesagt: "Größing sag immer die Wahrheit". Das hat sie jedenfalls öfter geschrieben. Ich frage mich schon lange, warum sie nicht wenigstens da auf ihre Mutter hört.

    AntwortenLöschen
  37. @Anonym10.05.17, 21:28

    ES REICHT FRAU LIESKE

    Was fällt Ihnen noch an Verleumdungen ein? Sie können jedoch sicher sein, wir werden uns im wahren Leben nicht begegnen, auch nicht vor Gericht. Ihr Gesicht hätte mir eigentlich Warnung genug sein müssen.

    Fritz 30 ist im Augenblick für Sie verbrannt – dies wissen Sie! Nun bin ICH wieder an der Reihe, selbst im Will Forum als Theresa Tredup – Seite 57:

    Therese Tredup schrieb am 08.05.2017 21:34 Uhr:

    „Schön Sie mal wieder zu lesen, liebe Herbst. Und grüßen Sie bitte ganz herzlich Ihren Ehemann.“

    Merkwürdig, allmählich glaube ich auch, dass Frau Will ihr Forum zum Untergang freigeben hat! Oder wird sie dazu angehalten?

    Die größte Hassperson im Forum war von Anfang an ICH für Sie. SIE wollten die Hauptperson sein, doch durch Ihre Art haben sie es sich wieder einmal verbaut! Wie so oft im Leben!!!

    Und an alle Anderen: Meine Kinder, Enkel und ich haben ein sehr gutes Verhältnis. Und für die MitarbeiterInnen der Firma Holzmann habe ich solange es möglich war, das möglichste getan.

    Dass Frau Lieske meinen Klarnamen und meinen Wohnort öffentlich gemacht hat, ist mehr als grenzwertig. Aber eine “Marie“ legt Wert darauf Anonym zu schreiben und ist auch noch stolz darauf!

    Herbst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Sie rotweinbenebelte Intrigantin - ich bleibe anonym. Wer will sich schon von einer neurotischen, irren Stalkerin, (die Ehemänner erfindet, jeder Person, derer sie im Internet habhaft wird, nachstellt und Hinz und Kunz um Nachrichten anfleht, weil im realen Leben keiner mit der Stalkerin etwas zu tun haben will, die die Lebensgefährten von Internetbekanntschaften zur körperlichen Gewalt anstachelt, die jeden, der ihr ein paar Emails schrieb, lebenslänglich mit ihrem neurotischen Hass verfolgt, wenn das Opfer kein Interesse mehr an solchen Kontakten hat) im realen Leben nachstellen lassen? Ich ganz bestimmt nicht. Ich danke noch heute meinem Schöpfer, dass ich in dieser Hinsicht klüger und lebenserfahrener war, als Heidrun Lieske. Ich habe da ein feines Näschen und habe ziemlich schnell erkannt, was für eine üble Person Sie sind. Eine widerlichere und intrigantere Person ist mir in meinem bisherigen Leben jedenfalls noch nie begegnet. Im Internet ist das eine Sache - im realen Leben will ich mit solchen widerlichen Intrigantinnen ganz sicher nichts zu tun haben.

      Wann machen Sie die nächste "Hochzeitsreise"? Vergessen Sie nicht Ihren sturzbedingten Gehwagen und die Pullen.

      Marie (nicht Heidrun Lieske, wie Sie sich das in Ihrem neurotischen Wahn einbilden)

      Löschen
  38. Ist Kaspar Herbst "nur" eine notorische widerliche Lügnerin oder ist Sie auch eine Heiratsschwindlerin?

    Folgenden "Beitrag" (Screenshot) aus dem forumneuepresse.de vom 24.10.2013, 18.01 Uhr, eben per Email erhalten (Screenshot liegt mir vor):

    Liebe Chris,
    manchmal fällt es schwer angesichts allen Elends dieser Welt unbeschwert durchs Leben zu gehen. Dennoch möchte ich euch mitteilen, dass mein langjähriger Lebensgefährte und ich vorgestern in aller Stille geheiratet haben. Unsere Familien erfahren es ebenfalls erst heute. Unsere getrennten Wohnungen werden wir allerdings beibehalten. Zu viel Nähe ist in unserem Alter vielleicht nicht von Vorteil. Wir nehmen uns ein Beispiel an Nadja Tiller und Walter Giller. Allerdings werden wir in den nächsten Tagen eine kurze Hochzeitsreise antreten. Geschworen haben wir uns, die Politik außen vorzulassen. Hoffentlich gelingt es uns. Meinem Ehemann fällt es nämlich schwer, die Tagesschau außen vorzulassen. Ich kann von Zeit zu Zeit sehr gut abschalten. Die Ereignisse holen uns doch immer wieder ein. Eine Änderung zum Positiven erkenne ich nicht.

    Liebe Grüße
    Kaspar
    _____________________________________________________________________
    Aber wehe, wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe!! Wilhelm Busch

    Seit 33 Jahren verheiratet, in 2013 noch einmal geheiratet, und die Gemeinde weiß nichts von den beiden "Ehemännern".

    Eine derart verlogene Intrigantin ist mir in meinem Leben noch nie begegnet und deshalb verstehen die sich ja so gut, Kaspar-Herbst, Nietzschmann und Konsorten.
    Marie









    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Typisch Marie: Auf etwas beharren und andere der Falschaussage bezichtigen, was diese nicht gemacht haben. Sie sind es doch, welche schreibt, Frau Herbst lüge, wenn sie 33 Jahre verheiratet sei.

      Ich habe im Gegensatz zu ihnen nur gelesen, dass Frau Herbst schreibt, dass sie seit 33 Jahren einen Mann hat. Wo steht geschrieben, dass man dann mit dem auch verheiratet sein muss? Sie wollen doch sonst so emanzipiert sein? Und nun so Begriffsstutzig? Oder doch nur rummotzen?

      Wenn man 30 Jahre unverheiratet zusammen ist und sich dann entschließt, doch noch zu Heiraten, dann hat man keine 2 Ehemänner, sondern macht das Zusammenleben halt amtlich. Wenn es dann gut geht, hat sich außer rechtlichen Ansprüchen nichts geändert und ist meiner Meinung nach sinnvoll, wenn das Alter voranschreitet, weil man in gewisse Lebenslagen kommen kann, wo es not tut, einen gesetzlich anerkannten Menschen an der Seite zu haben. Aber sie können über so etwas nur hetzen und sich doof stellen.

      Walter Neumann

      Löschen
    2. Neumann, Sie Schwachkopp - Herbst ist nicht verheiratet. Herbst lügt. Das hat eine Nachfrage bei der Gemeinde zweifelsfrei ergeben. Es gibt keinen Ehemann. Und deshalb passt die ja auch so gut zu Ihnen und den anderen Lügnern in diesem Blog. Alle Lügner mögen sich gerne, solange die Lügen in dieselbe Richtung gehen.

      Der Ehemann der notorischen Lügnerin ist verstorben. (Kein Wunder bei DER Ehefrau, das überleben nur ganz Hartgesottene, die anderen ziehen den Tod vor und Kinder von derartigen Intrigantinnen brechen den Kontakt ab). Allerdings nicht vor 33 Jahren. Diese notorische Lügnerin lügt, wenn Sie den intriganten Mund aufmacht. Ganz genauso so, wie Sie.
      Marie

      Löschen
  39. Aber Heidrun-Marie,
    jetzt bin ich doch etwas enttäuscht von ihnen.
    Bei diesem Beitrag hatte ganz klar die Heidrun in ihnen die Oberhand.
    Was ist an einer Herbst so wichtig, dass sie ihre ganze Feuerkraft auf sie richten?
    Ist es etwa Eifersucht was da durchschimmert?
    Verständlich wäre es ja, weil sie "beide" gänzlich "unbemannt" sind.
    Dann schreiben sie was von verlogener Intrigantin. Hatte Marie denn jemals Kontakt zu ihr oder woher will sie das alles wissen?
    Verständlich wäre es, wenn sie "beide" zwei Individuen mit einem gemeinsamen Gedächnis wären?
    Prost Heidrun und Marie, es ist schon wieder nach Mitternacht.
    Gerd 49

    AntwortenLöschen
  40. Sie dürfen gerne nach Mitternacht Prost-saufen, Dietrich, um Ihren Frust zu betäuben - ich saufe weder vor Mitternacht, noch nach Mitternacht. Aber der Kasper Herbst stößt sicher gerne mit Ihnen an, wenn der Kasper noch nicht zu besoffen ist vom vielen Rotwein, den der Kasper regelmäßig und keineswegs nur am Abend in sich hineinschüttet.

    Die Möchtegern-Ehefrau mit den zwei "Ehemännern" (einen seit 33 Jahren, den zweiten seit 2013, mal schaun, wie viele Ehemänner die notorische Lügnerin noch erfindet, um sich wichtig zu machen), dem sturzbedingten Stock, dem sturzbedingten Gehwagen und den sturzbedingten Schmerzmitteln hat bei Anne Will geschrieben:

    "Herbst schrieb am 09.05.2017 03:48 Uhr:
    Erinnerungen

    In den 60ziger Jahren hatte ich etliche Kontakte zu französischen MitbürgerInnen. So hatten wir ein entzückendes Mädchen bei uns zu Gast. Leider konnte ich Dominique nicht wieder treffen. Es gab zu dem geplanten Besuch eine der vielen Unruhen in Frankreich.

    Später habe ich schöne Wochen in Südfrankreich verbracht. Bei beiden Begegnungen war mir klar, dass es keine Probleme mit unseren Ländern gab. Vor allem gab es in Frankreich nicht den gefährlichen Antikommunismus wie bei uns. Ob rechts oder links, man konnte sich miteinander austauschen.

    Wie ich den Wahlausgang nun beurteilen muss, weiß ich nicht zu beurteilen.

    Herbst"

    Ich habe von dieser irren Selbstdarstellerin noch nie auch nur einen einzigen themenbezogenen Beitrag gelesen, stattdessen brüstet sie sich mit nicht vorhandenen Ehemännern, Stockrosen, Kochkünsten, angeblichen Widerstandskämpfern in der Fämily, ihren angeblichen Kontakten zu Franzosen von vor 50 Jahren und stellt ohne Unterlass anderen Foristen nach, die nichts mit dieser intriganten und verlogenen Stalkerin zu tun haben wollen.

    Ihre besten und einzigen "Freunde" sind die Lügner in diesem Blog - gleich und gleich gesellt sich eben gern.
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das einzige Thema, welches Sie seit Wochen seitenweise dokumentieren ist Ihr ausgelebter Hass, Neid und Wut auf all diejenigen, die nicht Ihrer Meinung sind. Inzwischen glaube selbst ich, dass es sich bei Ihnen um ein und denselben Troll handelt, der sich in den verschiedensten Facetten in diversen Blogs und Foren herumtollt. Was Sie bisher ständig als einziges dokumentieren ist, dass Sie ein sehr einsamer und unzufriedener Mensch sind und dafür die „Schuld“ bei anderen suchen. Die „eine“ trauert ihren „Abgaben“ im Osten nach, die „andere“ ihren „Abgaben“ im Westen. Aber beide wurden scheinbar dazu gezwungen für „andere“ zu zahlen und das ärgert sie beide maßlos.
      All Ihr Gehabe mit der Empathie gegenüber Benachteiligten ist nichts als Lüge und (Selbst)Betrug!
      Die „eine“ verteilt Brezeln und Tee an „Bedürftige“, Die „andere“ teilt mit „Migranten“ alles. Aber beide benötigen sie eben noch „ärmere“, um sich „empathisch und erhaben“ fühlen zu können. Sie sind genauso scheinheilig und verlogen, wie all die Vertreter diverser Religionen und Sekten. Deren eigene Existenz davon abhängig ist, dass es noch „ärmere Schäfchen“ gibt, die von ihrer „Empathie“ und „Großzügigkeit“ abhängig sind. Nur eines dürfen die und erst recht nicht andere: ihnen widersprechen und gar eine eigene Meinung haben.
      Ihr Diskussionsverständnis ist – um es mit Ihrer Sprache und Ausdrucksweise zu sagen – unter aller Sau! Und von wegen Selbsterkenntnis und deshalb der Wechsel auf die Seite von „Lieske“. Würden Sie eine wahre Selbsterkenntnis haben, hätten Sie bei Ihrer angeblich großartigen Intelligenz längst selbst gemerkt, wie unsinnig Ihre Anwürfe im Bezug auf Fritz30/Fritz Wagner sind! Für so dämlich halte ich nicht mal Sie, dass Sie tatsächlich glauben, dass „man“ unter fremdem Namen eine Strafanzeige erstattet und erstatten könnte. Demnach kann es also nur Bösartigkeit, Neid , Hass und Wut sein, welche Sie, in der Ihnen eigenen Ausdrucksweise zu derartigen Kommentaren veranlasst. Also sachlich und themenbezogen sind Ihre Argumente nicht einmal im Ansatz. Also fangen Sie einfach mal bei sich selbst an, ehe Sie anderen vorwerfen, dass Sie nicht themenbezogen argumentieren würden!

      Löschen
  41. Marie, für das Gesellen sind sie das beste Beispiel, besser als Herbst und jeder andere, trotz vielfachem Abschied sind sie immer noch hier.
    Hören sie auf uns ihre Eifersucht und ihren Neid auf Herbst so offen zu zeigen. In ihrem Alter und bei ihrem bösartigen Character ist es sinnlos.
    Halten sie sich weiterhin an ihre nächtlichen Schreiborgien im Suff und beißen sie zwischendurch in ihre Tischkannte, das hilft ihnen über die schlimmsten Wutattacken hinweg.
    Ein mitfühlender Gerd 49

    AntwortenLöschen
  42. Blubber-Blubb, ich bin natürlich wahnsinnig neidisch auf Herbsts virtuellen Ehemann, ihren Stock und ihren Gehwagen sowie ihre Suffgewohnheiten. Und beiße jeden Tag in Tischplatten, weil ich leider weder Stock, noch Gehwagen besitze, lol. Niedlich, wie die Lügner in diesem Blog mal wieder mit dümmlichem Gebrabbel vom Thema abzulenken versuchen: Die Kandidaten in diesem Blog lügen, dass sich die Balken biegen, selbst, wenn sie entlarvt sind, lügen sie weiter.Die erfinden nicht nur virtuelle Ehemänner, die lassen auch Foristen auferstehen und behaupten in unvorstellbarer Verlogenheit, ein Fritz Wagner, der in Leipzig unter einer sehr speziellen Anschrift wohnt, sei automatisch Fritz30. Um von ihren Lügen abzulenken, schreien sie pausenlos reflexhaft Lügnerin. Wenn die Lügen nachgewisen sind (Herbst hat in ihrem rotweinseligen Zustand wohl vergessen, was sie 2013 über ihre erfundene Heirat schrieb, das kann Alkoholikern passieren) sind die Lügen natürlich irrelevant und neue dümmliche Beschimpfungen und Verleumdungen werden gestartet, um von den eigenen Lügen abzulenken, Ablenkungsmanöver der oberdümmlichen Sorte.
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach Sie sind doch längst darüber informiert, dass Fritz 30 DER Fritz Wagner aus Leipzig ist, der auch die Strafanzeige gestellt hat und nicht Ralf Nietzschmann! Sie sind einfach nur unfähig und viel zu feige, dies zuzugeben, sich zu korrigieren und wie es bei "normalen Erwachsenen" üblich ist, für Ihren Fehler zu entschuldigen. Aber "Besserwisser" waren noch nie in der Lage sich für ihr falsches Verhalten zu entschuldigen und dieses zu korrigieren! Sieht man tagtäglich an der Politik, den Parteien und deren VertreterInnen. Es gibt kaum jemand, den ich für geeigneter halte als Sie, in der Politik einen Posten auszufüllen! Und zwar genau in den Parteien, welche Sie stets kritisieren!

      Löschen
  43. 2013 war Marie schon dabei, hat aber Ende 2015 erst zu H.Lieske gefunden ??? Ist doch seltsam. Ein aufmerksamer Leser

    AntwortenLöschen
  44. Gerd 49 „Was ist an einer Herbst so wichtig, dass sie ihre ganze Feuerkraft auf sie richten?Ist es etwa Eifersucht was da durchschimmert?“ Na, das ist ja nun wirklich der Brüller des Jahres. Warum packen Sie diese Frage nicht eingerahmt nach ganz oben auf dieser Seite und stellen sich die Frage mal selber? Warum machen Sie es denn? Ach, ich vergaß, Sie sind ja ein unschuldiges Opfer und beschimpfen, beleidigen und verbreiten Lügen über andere, zu recht.

    Walter Neumann „Wenn man 30 Jahre unverheiratet zusammen ist und sich dann entschließt, doch noch zu Heiraten, dann hat man keine 2 Ehemänner, sondern macht das Zusammenleben halt amtlich.“ Meine Güte, Sie sind ja wirklich genauso dämlich wie Herbst. Begreifen Sie es nicht, Gerda Streich ist nicht verheiratet. Kommt es auch mal bei Ihnen an? Es muss ja nicht öffentlich sein, aber lassen Sie sich mal die Eheurkunde von Frau Streich, datiert vom 22.10.2013 zukommen. Ich kann Ihnen vorab schon sagen, Sie werden aber nichts bekommen. Denn weder beim Bürgeramt noch beim Standesamt gilt Frau Streich als verheiratet. KAPIEREN SIE DAS? Ist doch alles nachzulesen. Übrigens, Herr Neumann, haben Sie Frau Herbst einmal gefragt, ob sie Witwenrente bezieht? Schon deshalb wäre eine Heirat doch sehr unklug. Aber es ist amüsant hier mit anzuschauen, wie Gerda Streich sich bei diesem Thema gerade versucht, ihre Lüge zu verniedlichen. Aber eins sei gesagt, man kann sich drehen und wenden, der Arsch bleibt immer hinten. Warum schrieb sie bein Herrn Kroiß vom Ehemann und jetzt, schwuppdiwupp nur noch von Partnerschaft?

    Da wurdet Ihr beim Vervielfältigen von Kameraden und Lügen erwischt und kommt nur mit euren schmutzigen Lügen. Scheint bei euch allen ein Spezial-Reflex zu sein. Ne, das macht mich nicht wütend, es erheitert mich. Bei jedem eurer „Entschuldigungsschreiben“ muss ich laut lachen. Aber vielleicht kommt jemand von Euch irgendwann auf die bahnbrechende Idee, nicht mehr zu lügen. Mann, da wäre ich dann richtig sprachlos. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    Ein Forist aus dem AW- Forum

    P.S. Frau Marie, Weltklasse, wie Sie hier jeden Einzelnen den Spiegel vorhalten und es macht einen ungeheuren Spaß zu sehen, wie sich allesamt hier unglaubwürdig und zum Affen machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry, aber dieser Kommentar ist sowas von billig, dämlich und durchschaubar, dass es sich fast erübrigt darauf hinzuweisen, wer sich hier zum Affen/Äffin macht! Ein "Forist aus dem AW-Forum" kennt sich in der Vergangenheit von Herbst und allen anderen im Kommentar Angeführten aus?! Es mag ja im AW-Forum den ein oder anderen Foristen geben, der nicht unbedingt dem Format eines überlegten Foristen entspricht. Aber so dämliche Kommentare, wie dieser hier einer ist, habe ich in all den Jahren/Jahrzehnten weder bei AW, noch GJ und auch nicht bei SC gelesen! Die einzige, die ständig mit ihrem Spiegelbild kommuniziert sind Sie!

      Löschen
    2. Wenn man inhaltlich nichts zu erwidern weiß und beim notorische Lügen ertappt wird, behaupten notorische Lügner, die nichts anderes können, als lügen und ablenken, der, der die Lügen entlarvt, sei dämlich.Um von den notorischen Lügen abzulenken. Funktioniert nur bei Megadummen.
      Marie

      Löschen
    3. Sind Sie jetzt die Anwältin von allen Nicks hier im Blog, oder wollten Sie nur bestätigen, dass ich recht damit habe, dass Sie ständig nur mit Ihrem Spiegelbild kommunizieren und sich eben nicht nur als Marie selbst ständig loben, sondern dazu eben auch noch andere Nicks benutzen (müssen)?!

      Löschen
  45. Na denne...

    Nun bin ich also auch noch verwitwet. Es wird ja immer spannender. Warum teilen mir diesen “Tatbestand“ keine amtlichen Stellen mit? Ach ja, man lässt aus Jux und Dollerei Fritz 30 sterben. Darum mache ich mir im Augenblick noch keine Sorgen.

    Und Frau Lieske hat heute eine lange Litanei über Lügen in ihrem Blog veröffentlicht. Ich habe mich köstlich amüsiert. Ist dies wieder einmal das berühmte Rufen im Wald?

    Wer verfolgt (stalkt) eigentlich wen? Anonym11.05.17, 02:44: „... die jeden, der ihr ein paar Emails schrieb...“ ! Frau Lieske, die „ paar Emails“? Soll ich sie alle veröffentlichen? Bei mir sind sie alle erhalten geblieben. Unsere etlichen Telefonate habe ich leider nicht gespeichert. Auf den restlichen Blödsinn will ich erst gar nicht eingehen.

    Anonym10.05.17, 22:06:

    „Franzi, die im realen Leben beim Jobcenter Arbeitslose terrorissiert, führt Ihre Terrorpraktiken hier weiter - während der Arbeitszeit, wenn man die Uhrzeiten ihrer Lügenbeiträge betrachtet, verbreitet sie Lügen und Verleumdungen im Internet, anstatt Arbeitslose in Jobs zu vermitteln.“

    Woher kommt solch ein Wissen? Was fällt ihr demnächst noch zu anderen Menschen ein? Ach ja, da fällt mir ein, sie soll ja einmal bei ihrem Jobcenter einen heftigen Auftritt gehabt haben, der nur mit Hilfe der Polizei beendet werden konnte. Es lässt sich mit Sicherheit noch ermitteln, wenn die “Dame“ so viel Anspruch auf “Aufklärung“ “legt“!!!

    So, dies war es wieder einmal vom “Tratsch im Treppenhaus“.

    Herbst

    AntwortenLöschen
  46. Wer hier im Blog der Schwachkopp ist, Marie, das sind eindeutig sie. Sie können noch nicht mal verstehen, was sie lesen und wer das nicht kann, ist Mundartsprachlich ein Schwachkopp.

    Frau Herbst hat davon geschrieben, dass sie seit 33 Jahren einen Mann hat. Seit wann muss man dann verheiratet sein? Sind sie noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen, sie rückständige Intelligenzbestie?

    Die familiäre Situation von Frau Herbst kenne ich nicht, geht mich auch nichts an. Aber wenn sie so einen Stuss schreiben, dass Frau Herbst behauptete, sie wäre seit 33 Jahren verheiratet, kann man sich nur fragen, wer solches Verständnis über gelesenes an den Tag legt. Da sie sich dadurch auszeichnen, dass sie laufend so begriffsstutzig sind, um andere dann zu beleidigen, ist es notwendig, ihnen ihre Blödheit immer wieder vor Augen zu führen.

    Ich kenne auch Paare, sicher meist ältere, welche sich nur kirchlich trauen lassen und sich offiziell als verheiratet darstellen. Das sei ihnen aus meiner Sicht so gegönnt. Es ist auch nicht der Rede wert, wenn es Paare gibt, welche sich als verheiratet betrachten, ohne verheiratet zu sein. Aber um all dieses geht es ihnen ja nicht, sondern ganz einfach nur um hier in ihrer Anonymität sich ungestraft auskotzen zu können. Anders kann man ihre unlogischen Ergüsse, welche sie dauernd meinen von sich geben zu müssen, nicht bezeichnen.

    Leider ist es so, dass durch ihre Fäkalsprache wir uns hier auch genötigt sehen, uns auf dieses Niveau hinab zu begeben. Aber wenn jemand wie sie nur mit Schlamm wirft, dann muss man notgedrungen auch in den Schlamm greifen, um zurückzuwerfen. Damit sie es genau wissen:
    Ich halte sie für ein ausgemachtes Stück Dreck, ein Miststück, welches normalerweise nicht Wert ist, sich damit zu befassen. Aber was muss, dass muss. Aber wo kämen wir dann hin, wenn so ein Dreckstück das letzte Wort hätte und ohne Gegenwehr andere laufend mit Dreck bewirft!

    Walter Neumann


    Und sie Forist aus dem AW- Forum, es geht sie einen Scheißdreck an, ob Frau Herbst sich als verheiratet bezeichnet oder nicht. Man kann auch kirchlich heiraten, um Rentenansprüche nicht zu verlieren. Es gibt auch noch mehrere Möglichkeiten. Sie stellen absolut dämliche Fragen und noch dazu welche, zu denen sie überhaupt kein Recht haben, sie zu stellen. Wenn sie ein Recht hätten, nach dem Personenstand von Frau Herbst zu fragen, dann sollten sie sich an die entsprechende Behörde wenden. In ihrer Dämlichkeit können sie aber so weit nicht denken. Ich betrachte es als Weltklasse, wie Marie und Anhänger sich mit jedem hinterfotzigen Ausdruck selber den Spiegel vorhalten. Wenn sie nur reinschauen würden, dann würden sie Menschen sehen, welche zum Abschaum zu zählen sind.

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man liest, welchen ekelerregenden Unrat Sie von sich geben, mit Schaum vor dem Maul, weiß man, wer hier der widerliche Abschaum mit der Fäkalsprache ist. Schäumen und spucken Sie ruhig weiter, aber passen Sie auf, dass Sie nicht platzen oder an ihren ekeligen klebrigen stinkenden Absonderungen ersticken, die Kontrolle über sich haben Sie schon längst verloren.
      Ein interessierter Beobachter

      Löschen
  47. Liebe Frau Herbst, es tut mir leid Sie enttäuschen zu müssen, aber ich bin nicht H. Lieske. H. Lieske hat auch nicht den Beitrag bei AW verfasst. Das kann die Moderation mit Sicherheit bestätigen, denn ich bin ich. Ansonsten, beweisen Sie endlich, dass ich H. Lieske bin. Oder sind Sie einfach nur gaga? Haben Sie denn nun Ihren Ehemann gegrüßt?

    Zitat von Herbst: „Dass Frau Lieske meinen Klarnamen und meinen Wohnort öffentlich gemacht hat, ist mehr als grenzwertig.“ So so. Erst einmal, Sie selbst haben Ihren Klarnamen öffentlich gemacht. Auch das wissen Sie nicht mehr? Wenn die Adresse von H.Lieske mit Telefonnummer veröffentlicht wird, dann man aufruft, die Nachbarn zu „informieren“ ist in Ihren Augen nicht grenzwertig? Sie sind sowas von abscheulich. Übrigens, waren nicht Sie das, die angeblich beim Bürgermeister von Schorndorf anrief?

    Zitat von Herbst: „Und an alle Anderen: Meine Kinder, Enkel und ich haben ein sehr gutes Verhältnis. Und für die MitarbeiterInnen der Firma Holzmann habe ich solange es möglich war, das möglichste getan.“ Warum schreiben Sie sowas? Siemüssen sich nicht rechtfertigen.

    Wie kommen Sie darauf, Sie wären die größte Hassperson? Schon einmal daran gedacht, dass SIE H. Lieske völlig egal sind, weil Sie die größte Lachnummer sind? Warum machen Sie sich immer wieder zur Hauptperson? Sie sind wie wir alle nur ein kleiner Fliegenschiss auf dieser Welt. Und mal so nebenbei. Wenn Heidrun und ich uns über Sie unterhalten, kommen wir aus dem Lachen gar nicht mehr heraus.

    Sie wissen wirklich nicht mehr, wo Sie was erzählen. Überlegen Sie einmal ganz stark, wo Sie Ihre Witwenrente unterbrachten. Bei H. Lieske ganz sicher nicht. Wo also dann? Apropos, was ist nun mit Ihrer Heirat vor gut 3 Jahren? Wo wir also wieder beim Thema wären. Das genau so wenig verbrannt ist wie fritz 30. Und bringen Sie doch bitte mal die Beweise, was z.B. das Jobcenter betrifft. Sie erwähnen ja selber, dass es nicht so schwierig sein dürfte. Wo sind die anderen Beweise von den Lügen, Verleumdungen, die Sie hier zum Besten geben. Es wird endlich Zeit, dass Sie Ihre Lügen beweisen. Es tut mir leid oder eigentlich doch nicht, das ich mich so artikuliere, aber Sie Gerda Streich sind mit Abstand die hässlichste, dümmste, fetteste und hinterhältigste Kreatur auf unserem Planeten. Wie Sie sich anderen anbiedern ist nur ekelhaft. Zuletzt hier an AB und JCB, davor an Marie, Blasewitz usw. Da bin ich fast geneigt zu sagen, dass die Herren hier fast sympathisch sind. Außer Walter, da kann man nur sagen, mein Gott Walter, sind Sie der langjährige Mann an Streichs Seite? Zu diesem Schluss kann man kommen, wenn man den Unsinn von Ihnen liest.

    Therese Tredup

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Therese Tredup: Sie haben eine Meise!

      Walter Neumann

      Löschen
  48. wahrscheinlich Verstand versoffen, anders kann man es kaum erklären

    AntwortenLöschen
  49. Kurzer Nachtrag: Ich habe meinen Namen NICHT öffentlich gemacht. Dies war Heiner Klein (Löwenmaul). Und er konnte ihn nur von Frau Lieske wissen.

    Schönes Wochenende
    Herbst

    AntwortenLöschen
  50. Warum müssen sich Menschen im analogen und oder dialogen Leben immer wieder verletzen? Wenn ich mich neben meinen mir real existierenden Menschen, sei es meine Familie, meinen Freunden und Bekannten, Arbeitskollegen usw. noch in diversen Foren bewege, warum dann häufig solche Angriffe unterhalb der Gürtellinie? Gibt es dort bei dem einen oder anderen so einige Defizite?

    In Foren bewege ich mich nur, wenn ich mich über das eine oder andere Thema austauschen will, welches mich bewegt.

    Ein trauriger Beobachter

    AntwortenLöschen
  51. So habe ich und auch die anderen ständigen User hier, uns auf dem Blog bewegt. Austauschen über Themen, hauptsächlich über politische, auch kontrovers.

    Aber dann geriet ich an die Foristin Marie. Die, obwohl von mir nicht angesprochen, radikal Stellung gegen mich auftrat und mich nach einer Meinungsäußerung gleich der Lüge bezichtigte. Es war egal, ob ich ihr erklärte, dass ich dies so empfunden habe und sie gerne anders empfinden könnte, sie meinte aber, mich weiter Beleidigen zu können. Da ich nicht gewillt war, mir ihre Unverschämtheiten weiter gefallen zu lassen, habe ich mich entschlossen als Gegenwehr ihr alle ihre Unverschämtheiten sprachlich zurückzugeben, bis heute.

    So kann man in etwas hineingeraten, wo man nicht hineingeraten will, aber die Umstände führen ab einem gewissen Zeitpunkt Regie. Und so dreht sich das Karussell weiter. Da Marie mittlerweile gegen jeden, der es wagt, ihr eine andere Meinung entgegenzusetzen, in Fäkalsprache antwortet, bleibt uns allen wohl nichts Anderes übrig, als ihr entsprechend zu antworten. Wir werden ihr nicht den Triumpf überlassen, uns mundtot geschrieben zu haben.

    Walter Neumann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Walter Neumann, SIE müssen sich nicht entschuldigen. Ich denke, es ist nutzlos auf diese Furie(n) einzugehen. Bleiben Sie der empfindsame Mensch, der Sie zu sein scheinen.

      Jens, ein trauriger Beobachter

      Löschen
  52. Ich sehe es als angebracht an, mich wieder in die Diskussion einzubringen und möchte keine Ablenkungsmanöver. Es geht hier immer noch um den Beitrag sperrt-eure-toten-ein-leichenfledderer-sind-mit-ihren-zombies-unterwegs/

    Lieske denkt, dass sie in dieser schwerwiegenden Angelegenheit mit Ablenkungen hier im Blog neue Leser verblüffen kann. Lieske betreibt dabei das bekannte Rollenspiel und lässt erfundene Figuren für sich sprechen, zur Zeit mal wieder verstärkt ihre Busenfreundin Marie.
    @ Franzi hat hier im Blog schon mehrfach das hervorragende IT Wissen der Lieske erwähnt.
    Begonnen hatte ja das schon damals mit einer gehackten Geschäft HP, die es ja gar nicht gab. Mit dem Wissen eines Suppenhuhns in puncto Domainnamen irrte sie über ein halbes Jahr im Netz herum, um den Besitzer des Domainnamen ausfindig zu machen. Mit IP-Adressen ist sie besonders vertraut. @Franzis Wohnort und Arbeitsstelle ermittelte sie anhand einer E – Mailadresse mit zugehöriger IP - Adresse. Meinen Wohnort lokalisierte sie auf der gleichen Weise in Delitzsch.
    Neuerdings erklärt sie im Brustton der Überzeugung, dass die Will Moderation IP - Adressen verwendet, um Missbrauch von Nicknamen zu verhindern. Wieder eines ihrer Glanzstücke im Bezug zu IP – Adressen. In Wirklichkeit, will sie nur wieder ihre Unfähigkeit kaschieren.

    Nun fordert mich Marie ja auf die Adresse von Fritz Wagner hier einzustellen. Marie, fragen sie doch mal sich als Lieske, warum ich den Mailkontakt vom 12.4. , 14.4. , 15.4.hier im Blog nicht einstellen darf. Warum hat das mir Lieske untersagt? Lieske weiß doch bestimmt noch was sie mir geantwortet hat.

    Nun versuche ich mal für die neuen Leser das Geschwurbel, bis hin zur Verleumdung der Marie zu entwirren.
    Zitat Marie
    Nietzschmann, wollen Sie nicht die Adresse von Fritz Wagner aus Leipzig hier einstellen? Damit sich Ihre Marionetten ein Bild machen können, wo Fritz Wagner aus Leipzig, der nicht in der Lage ist, seine an die echte Emailadresse gerichteten Nachrichten zu lesen, weil er die echte Adresse, die nachweislich noch existiert, gar nicht kennt, wohnt? Ich glaube nicht, dass Fritz Wagner aus Leipzig, der nicht Fritz30 ist, bei der Polizei Strafantrag gestellt hat. Ich glaube, Sie sind dort mit dem Ausweis von Fritz Wagner aus Leipzig, der nicht Fritz30 ist, stellvertretend erschienen Wenn tatsächlich Fritz Wagner aus Leipzig, der nicht Fritz30 ist, dort erschienen sein sollte, ist er mit Ihnen dran. Jedenfalls, wenn die Staatsanwaltschaft ermitteln sollte, was ich sehr hoffe. Da wird Fritz 30 nicht nur Auskunft über seine echte Emailadresse, sondern auch über die in regem Emailverkehr der Heidrun Lieske mitgeteilten und bis heute aufbewahrten persönlichen Lebensumstände geben müssen. Und die kennt Fritz Wagner aus Leipzig mit der besonderen Wohnanschrift und der neuen Emailadresse mit Sicherheit nicht. Zitat Ende

    AntwortenLöschen
  53. Lieske kennt die Anschrift, die Festnetznummer die aktuelle E - Mail-Adresse von Fritz Wagner, also dem Fritz Wagner der als Fritz30 im Will Forum schreibt. Ich hatte in meiner Mail an Lieske die besonderen Lebensumstände, die Fritz Wagner zur Zeit durchmachen muss erklärt.
    Lieske kennt außerdem die Vorgangsnummer der Strafanzeige beim Polizeipräsidium Südwest in Leipzig und den Namen der mit der Strafanzeige befassten Beamtin. Ausgewiesen hat sich dort Fritz Wagner mit Personalausweis. Was ist eine echte E-Mail - Adresse?
    Für mein Verständnis können das mehrere sein. Jede E-Mail-Adresse und deren Besitzer sind bei berechtigten Interesse und auf richterlichen Beschluss vom Provider zu nennen.
    Marie wird sich wundern, wer Besitzer der Mailadresse bei Web. de und Vodafone ist.
    Das ist aber im Moment nicht das Thema für mich. Ich warte da erstmal das Ergebnis der Strafanzeige von Fritz Wagner ab und reagiere dann zeitnah.

    Ausgangspunkt war ja der Kommentar vom Fritz30 im Will Forum zu Lieskes SED Vergangenheit und der Hinweis, wie sie ihre Mitgliedsbeiträge zurückfordern soll.
    Lieskes SED Vergangenheit diskutierten, hier im Blog nachzulesen, u. a. Franzi, Marie, als sie noch die andere Rolle spielte und Lieske scharf angriff und ich.

    Warum sollte ich bei Will nun plötzlich als Fritz30 im Will Forum schreiben?
    Nehmen ich mal an, dass Fritz30 wirklich nicht mehr leben würde, was ja in Wirklichkeit nicht wahr ist, treibe ich laut Marie folgenden Aufwand.
    Ich schreibe als Fritz30 prophylaktisch im Will Forum mehrfach, um irgendwann mich an Lieske zu rächen, also zu einem Zeitpunkt als laut Lieske Fritz30 nicht mehr lebt. Dann kommt der Beitrag vom angeblich verstorbenen Fritz30 zu Lieske und ihrer SED Vergangenheit im Will Forum.
    Lieske mit ihrer hohen Intelligenz findet ( Googeln, Googeln , Googeln!!!) zufällig einen wirklich verstorbenen Fritz Wagner aus Leipzig, etwa passend zum Alter vom Fritz 30. Nur dieser ist nicht aus Leipzig, sondern aus Delitzsch.

    Jetzt lebt Lieske auf und kann sich rächen. Es kommt der widerliche Beitrag auf ihrer HP Wanda Müller.
    Der lebende Fritz 30 und andere Foristen protestieren hier im Blog, kann man nachlesen.
    Lieske streicht sofort diesen Schundkommentar aus dem Inhaltsverzeichnis, allerdings wahrscheinlich wieder ihrem hohen IT Wissen geschuldeten, erst Tage später gänzlich von der HP Wanda Müller.
    Aber Lieske wäre nicht Lieske, sondern sie versucht mit allen Mitteln besonders Fritz Wagner und mich zu diskreditieren.
    Ich suche mir einen Fritz Wagner in Leipzig. Ich suche diesen Fritz Wagner auf. Dieser leiht mir seinen PA und ich erstatte dann Anzeige beim Polizeipräsidium Südwest.
    Man muss sich diese Logik als normaler Mensch mal vorstellen.
    Ist so etwas normal oder doch eher ein Fall für die Klapse.

    Lieske, erkläre hier im Blog als dein zweites ich Marie, dass ich unseren E - Mailverkehr einstellen darf, denn das war kein Geschwurbel , sondern zur Sache wahrheitsgetreu.
    Zum Schluss noch ein Hinweis für alle Interessierten. Nach wie vor stehen die Kommentare mit Aussagen vom Provider 1&1 von Fritz Wagner und mir hier im Blog.
    Marie und Konsorten waren sich doch sehr sicher, dass 1& 1 uns wegen geschäftsschädigenden Verhalten zur Rechenschaft ziehen würde. Warum schreiben Marie und Konsorten darüber nichts mehr? Es wird jetzt mal wieder vollkommen uninteressanter privater Klatsch im Vordergrund gestellt.
    Lieske, auch da könnte ich was dazu schreiben. Du weißt doch, was Wolfgang so alles stockfremden Leuten über eure Partnerschaft aus lauter Verzweiflung mitgeteilt hat.
    Mir geht es aber um deine Unverschämtheit zur Sache Fritz Wagner und auch meiner Person gegenüber. Dein mieses Spiel ist noch lange nicht beendet. Nur die Bearbeitungszeit der Strafanzeige liegt in anderen Händen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werter Herr Nietzschmann und Mitlesende,

      ich finde es gut, dass sie nochmal in der Sache zu Fritz Wagner kommentiert haben. Nur wird es zwecklos bleiben. Frau Lieske und ihre hier auftretenden Personen, besonders ihre Marie, dazu zu bringen auf sachlich und logisch einleuchtende Vorgänge zu antworten.
      Sie wird wieder ablenken und neue Schauplätze eröffnen, zu erleben gerade wieder die Foristin Herbst ins Spiel zu bringen. Um ihre Marie, die gerade auf Anonymität so viel Wert legt, zu schützen, erfindet sie eine neue Figur Therese Tredup. Diese verstößt permanent dagegen, indem sie den Klarnamen der Foristin Herbst widerrechtlich und nicht autorisiert benutzt.
      Ich habe auch keine Lust mich mit diesen „IT Experten“ über IP - Adressen und Betreiben einer Homepage bei 1&1 MyWebsite näher auseinander zu setzen.
      Nur soviel, dass man beim Einstellen von Kommentaren eine korrekte E-Mail-Adresse angeben sollte, hängt mit der Art der Gestaltung der Homepage und besonders mit der Verantwortung der Betreiber einer solchen Homepage zusammen.
      Wenn nun Komparsen der Frau Lieske hier @ Franzi als doof bezeichnen, nur weil sie eine korrekte E – Mail-Adresse angegeben hat und gleichzeitig sich rühmen mit Fantasieadressen auf der Wanda Müller Homepage zu kommentieren, zeigt das wieder einmal mehr, wer hier doof ist.
      Es wäre mal interessant dazu die Auffassung von 1&1einzuholen.
      Mit diesem Kommentar verabschiede ich mich vorerst aus der Diskussion, wollte aber nicht den Komparsen der Frau Lieske das letzte Wort gegenüber meiner Person zu meinen Kommentaren überlassen, da stimme ich mit Herrn W. Neumann überein.

      P.N. Kundendienstberater

      Löschen
    2. Werter Forist P.N.,
      Sie haben mich in Ihrem Beitrag erwähnt und ich möchte dazu noch folgendes ergänzen. Ich habe zwar eine korrekte Emailadresse bei Beiträgen im Wanda-Blog angegeben. Aber so naiv, wie zu lesen war, war ich doch nicht. Auf Webseiten wie wanda-mueller.de gehe ich grundsätzlich mit einem anonymen Browser, der eine IP-Adresse aus dem Ausland anzeigt. Ich glaube aber, dass dieser Aufwand umsonst war, denn MLM-Marie bestand nun einmal darauf , dass ich aus Cottbus bin und beim dortigen Jobcenter arbeite, oder wie sie am 10.5., 22:06 schrieb: "Franzi, die im realen Leben beim Jobcenter die Arbeitslosen terrorissiert". Mit "SS" geschrieben. War das wirklich nur ein Tippfehler oder sollte es meine besondere Bösartigkeit (SS-Methoden) zum Ausdruck bringen? Allerdings bin ich schon seit einigen Jahren in Rente und in Cottbus war ich noch nie, höchstens mal auf der Autobahn daran vorbei gefahren.
      Fazit: "Doof" wie Sie schreiben, ist für solche IT-Experten wie MLM-Marie eine mächtige Untertreibung.
      Fortsetzung folgt
      franzi

      Löschen
    3. Zur SED-Vergangenheit von Heidrun Lieske (H.L.), die Ralf Nietzschmann (R.N.) zur Sprache brachte (14.5., 18:07).
      Das wusste keiner, bis sie selbst dies im AW-Blog, ich glaube im Juli 2015, mitteilte. Dazu auch der Zeitpunkt des Rausschmisses aus der SED 1974. Ihr Geburtsjahr 1951 konnte man einem Zeitungsartikel entnehmen, der über sie und die Stuttgarter Obdachlosen geschrieben worden war. Leider gibt es vom AW-Blog über diese Zeit kein Archiv, ich habe jedenfalls nichts gefunden. Im Archiv hier fand ich noch Beiträge dazu von mir vom 6.8.2015 und folgende, auch von R.N. und sehr interessant, auch von einer Marie.
      Kurz zusammengefasst: Lieske trat nach der Niederschlagung des "Prager Frühlings" in die SED ein. Es ist zu vermuten, dass sie auch heute noch sehr gern an den “realen Sozialismus” von Ulbricht und Honecker zurückdenkt aus folgendem Grund. Sie hasst die Linken abgrundtief, die im Gegensatz zur alten SED einen demokratischen Sozialismus wollen, der damals als "Konterrevolution" verteufelt wurde. Demokratischer Sozialismus mit sozialer Marktwirtschaft ist das Ziel, das auch schon 1968 die Reformkommunisten um Alexander Dubcek hatten. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals etwas Positives von H.L. darüber gelesen hätte. Hauptziel von H.L.s arrogant-dümmlichen Attacken im AW-Blog ist Sahra Wagenknecht, die Vordenkerin der Linken. S.W. hatte in ihren Büchern “Freiheit statt Kapitalismus” und “ Reichtum ohne Gier” aufgezeigt, wie richtige soziale Marktwirtschaft, die die Gesellschaft zusammenhält, funktionieren kann. Während man da klare Lösungsvorschläge von Problemen sieht, die auch politische Gegner anerkennen (u.a. Gauweiler von der CSU), erschöpft sich H.L. in ironischem Meckern. Gespickt wird das meist substanzlose Geschwurbel mit Emoticons, um dem Ganzen eine hintersinnige Note zu geben. Linken- und Russen-Bashing darf unabhängig vom eigentlichen Thema auch nicht fehlen. So wird der AW-Blog mit Duldung der Blogmoderation zum Kaffeekränzchen.
      Weil Lieske selbst ihre SED-Mitgliedschaft öffentlich machte, ist auch die "Leichenfledderei" besonders perfide. Fritz Wagner hat sich nur auf etwas bezogen, was Lieske selbst geschrieben hatte.
      franzi

      Löschen
  54. Verrückte unter sich - "Dein zweites Ich", kaum zu glauben, wie verrückt die irren Paranoiker hier sind. Die Irren und ihre unzähligen Duplikate und Marionetten wollen nicht "den Komparsen" das "letzte Wort" überlassen. Dabei schwätzen die in ihrem paranoiden Wahn nur noch unter sich - in der Nietzschmann-Neumann.und-Konsorten typischen abartigen Fäkalsprache. Ekelhaft.

    AntwortenLöschen
  55. Marie, sie sind ja immer noch da!
    Warum quälen sie sich so und lesen hier, wenn es für sie doch so ekelhaft ist?
    Wo sind denn die "wir sind Viele"-Duplikate und ihr Anführer Richard L. geblieben?
    Sind deren Rollen geändert worden, sodass vereinzelt welche bei AW auftauchen und hier gibt es wieder nur noch die eine Marionette mit ihrer dissoziativen Identitätsstörung, die mal glaubt sie sei "Heidrun" und ein andermal sie sei "Marie"?
    - zu "Fäkalsprache": lesen sie ihre eigenen Beiträge im Archiv, dann sehen sie, was richtige Fäkalsprache ist. Darin sind sie nämlich Expertin, niemand sonst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es ist schon sehr eigenartig, welche "Figuren" urplötzlich auch im AW-Forum aus der Versenkung auftauchen. Wüsste man es nicht besser und wäre es nicht so offensichtlich, könnte man glatt an einen "Zufall" denken. LOL

      Löschen
  56. Ziemlich lange für Lieske Verhältnisse, hat sie es ja ausgehalten keinen Kommentar hier einzustellen. Natürlich wieder typisch für Lieske substanzlos.
    Warum wohl geht sie nicht auf Inhalte ein, sowohl auf meinen Kommentar, aber auch auf P.N.?
    Warum soll ich nicht die E – Mails veröffentlichen?
    Wie erklärt sie mit ihren hohen Intelligenzgrad, die Tatsache, dass Fritz nun die Web.de Adresse seit Ende 2015 verwendet und nicht mehr die bei Vodafone und was die Gründe dafür sein könnten?
    Mit Sicherheit hängt das nicht mit dem sogenannten von Lieske großkotzig verkündeten Ableben von Fritz/Fritz30 zusammen. Der naivste Leser hier hat ja nun wohl begriffen, dass Fritz30 lebt. Die Erklärung ist so was von simpel und wird mit Sicherheit hier im Blog erklärt, aber erst, nachdem die Strafanzeige seitens der zuständigen staatlichen Stellen bearbeitet worden ist und ein Ergebnis hier im Blog eingestellt werden kann.
    Nochmal Lieske, erkläre welcher Fritz30 bei Will die hier im Blog erwähnten Kommentaren, also die vor der Saarlandwahl, geschriebenen hat. War es Fritz30 als Fritz Wagner oder war ich es?
    Veröffentliche doch mal die Antwort von 1&1 über das geschäftsschädigende Verhalten, dass Fritz und ich diesem Unternehmen zugefügt haben soll.
    Es wird zwar keine Antwort von dir oder einer deiner Figuren kommen, weil 1&1weiß, was sie uns geschrieben haben und du/ ihr niemals überhaupt 1&1 kontaktiert habt.
    Alles nur heiße Luft. Ich hatte dir schon mal geschrieben, dass du es mit keinen dummen Jungen zu tun hast und diese Sache mit der Leichenfledderei ziehen wir durch, egal wie lange es dauert.
    Robert, ich habe zwar das Will Forum nur quer gelesen, aber mit Richard L., entsteht eine neue Marie. Es wird schon jetzt für Lieske furchtbar sein an die bevorstehende Sommerpause bei Will zu denken. Keiner spielt dann mit ihr, weder echte andere Foristen oder eben ihre Figuren und auf ihrer eigenen Homepage muss sie ja ganz vorsichtig sein. Man sieht ja die „Flut“ der Kommentare dort.
    Warum ist denn das so?
    Franzi, glaubst du wirklich, dass „ IT Spezialistin“ Lieske weiß, was ein anonymer Browser ist?
    Ich nicht, da sie ja ihr „Können“ mehrfach unter Beweis diesbezüglich zur Belustigung der Insider gestellt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Franzi

      Seit ich bei Politikparadox, bei Robert Kroiß und auch bei Wanda Müller lese, habe ich versucht mir ein Bild über H. Lieske zu machen. Es fällt einem Außenstehenden sehr schwer Zusammenhänge zu erkennen. Es ist zwar eine Hilfe die hier vorhandenen Archive zu lesen, trotzdem bleibt erstmal vieles im Unklaren, geschuldet auch der Länge in der Auseinandersetzung zwischen den Chronisten.
      Es war schwer, dass Rollenspiel der Frau Lieske zu erkennen, besonders die Person Marie ist zweifelsfrei erstmal gut gelungen. Nur H. Lieske hätte niemals Marie die Seite wechseln lassen dürfen. Dieser fatale Fehler zeugt davon, dass H. Lieske glaubt anderen Usern gegenüber total überlegen zu sein.
      Ich möchte nun nicht auf die Sache mit der nicht vorhandenen Geschäfts HP, den sogenannten Namensmissbrauch und diverser Scharmützel eingehen. Hier ist Klarheit für mich gegeben.
      Ihre Erklärung zur SED Vergangenheit, der H. Lieske rundet für mich nur das Persönlichkeitsbild ab, dass ich von H. Lieske mir gebildet habe.
      Es deutet ja alles daraufhin, dass sie auch in der DDR durchaus schon Tendenzen einer Persönlichkeitsstörung hatte. Nach meinen Erkenntnissen, war es fast ausgeschlossen aus der SED geworfen zu werden.
      Hier im Blog lebt sie ihren Hass auf alle User aus, die sie eindeutig in die Schranken verweisen.
      Im Will Forum schreibt sie auch nur provokant. Eine klare politische Richtung ist nicht zu erkennen. Vermutlich ist sie eine verdammt einsame verbitterte ältere Frau, die ihr Leben nie in Griff bekommen hat.
      Es kann aber niemals eine Entschuldigung für ihre schwere Entgleisung in der Sache Leichenfledderei sein, da muss sie einfach die Konsequenzen tragen.
      Eine Entschuldigung erwarte ich nicht, denn da bricht ja ihr Kartenhaus total zusammen. Damit meine ich vorrangig die Unterstellungen gegenüber Fritz Wagner und Ralf Nietzschmann.
      Ihre Erklärungen und Unterstellungen, vorgetragen von ihren Personen, sind gekennzeichnet von totalen Verlust zur Realität.

      Bernd Locker

      Löschen
  57. Seit einiger Zeit lese ich ja hier im Blog. Ich komme, aus dem Will/Jauch Forum hierher.
    Nun wird ja hier behauptet, dass Marie und MLM die gleichen Personen sind.
    War für mich schwer vorstellbar. Mit Marie hatte ich öfter Meinungsübereinstimmung in den Foren.
    Nur die Diskussion über Ostdeutschland, besonders bei Rentenfragen konnte ich ihr nicht zustimmen, da sie schlicht und einfach falsch sind. Was ich dann von dieser Marie hier im Blog gelesen habe, machte mich sprachlos und ich bin zur Überzeugung gelangt, dass tatsächlich MLM, in Wirklichkeit H. Lieske mit Mehrfachnamen in den Foren und hier auftritt.
    Das Internet ist zwar interessant, aber eben auch gefährlich. Es bleibt ein dauerhafter Lernprozess.
    Ich war von 1960 bis 1989 SED Mitglied. Meine Mitgliedschaft war eher meiner beruflichen Entwicklung geschuldet, dafür brauche ich mich keinesfalls zu entschuldigen. Es war gängige Praxis, genauso wie der Dienst in der Volksarmee.
    In den ganzen Jahren meiner Mitgliedschaft in der SED habe ich keinen einzigen Rauswurf erlebt.
    Ich habe bei der Reichsbahn als Abteilungsleiter gearbeitet, also keine kleine Firma.

    Die disziplinarischen Mittel zur Maßregelung von Parteimitgliedern und Kandidaten wurden bei, geringfügigen Verstößen mit Kritik, Missbilligung oder Verwarnung vor der Mitgliederversammlung geahndet. Bei größeren Vergehen wurde eine Rüge oder eine strenge Rüge ausgesprochen. Als schwerste Strafe galt der Parteiausschluss.
    Ich glaube nicht, dass eine junge Frau, wie damals H. Lieske, ihre berufliche Entwicklung aufs Spiel gesetzt hat. Parteiausschluss war praktisch Berufsverbot.
    Wenn ich die Kommentare einer MLM lese, ist zwar regelrechter Hass auf Linke und Russland zu erkennen, aber vollkommen ohne jegliche Substanz. Ich denke eher, dass MLM glaubt sich interessant in den Foren machen zu müssen und so sehe ich auch ihren angeblichen Rauswurf aus der SED. Außerdem macht sie sich doch mehr, als lächerlich ihre Parteibeträge für vielleicht 6 Jahre Mitgliedschaft zurückzufordern. Genau dieser Forumsbeitrag von ihr, war ja der Auslöser dieser widerlichen Geschichte um Fritz Wagner, mit hanebüchenden, blödsinnigen Kommentaren hier im Blog, die ihr mit Sicherheit kein normaler Mensch abkauft.

    Ein Forist aus dem Will Jauch Forum

    AntwortenLöschen
  58. Mal ein anderes Thema:

    Benno Ohnesorg – Sein Tod und unser Leben

    Eine Doku zu seiner Ermordung am 2.Juni vor 50 Jahren in Berlin wird gerade von Arte mehrfach gesendet.

    Es ist eine Zeit, die ich hautnah erlebt habe und die bis heute mein Leben bestimmt. Vielleicht interessiert es den einen oder die andere, sich mit diesem wichtigen Teil der Bundesrepublikanischen Geschichte zu beschäftigen. Wir haben Benno Ohnesorg am 9. Juni 1967 in Hannover mit tausenden Menschen an sein Grab begleitet.

    Herbst

    PS: Vielleicht mag jemand einen Link zu dieser Sendung hier einstellen. Und wenn sich jemand wundert, dass ich noch wach bin – das Thema lässt mich auch nach der Wiederholung nicht los und ich sehe wieder die Polizeiaufmärsche aus damaligen Zeiten vor mir. Es war kein gutes Gefühl, und es ist es bis heute nicht!

    AntwortenLöschen
  59. Anonym 26. 05 2017.

    Nicht nur Benno Ohnesorg, u.a. auch Philipp Müller und Rudi Dutschke. Nachzulesen unter deren Namen auf Wikipedia
    Philipp Müller
    stammte aus einer katholischen Familie, er lernte Schlosser und arbeitete im Eisenbahnausbesserungswerk Neu-Aubing. 1948 wurde er in
    München Mitglied der damals noch nicht verbotenen FDJ und 1950 der KPD. Er engagierte sich im Sozialistischen Jungarbeiter Aktiv, einem Münchener Bündnis aus Falken, Jusos, FDJ und „antifaschistischen Gruppen“.
    1950 fuhr er als Delegierter der Münchner FDJ zum Deutschlandtreffen der Jugend in die DDR und nahm auch 1951 an den III. Weltfestspielen der Jugend und Studenten in Ost-Berlin teil.
    Dort heiratete er die Ost-Berlinerin Ortrud Voß. Im Dezember 1951 wurde der gemeinsame Sohn Joachim geboren. Bis zu seinem Tod engagierte er sich gegen die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik.
    Ereignisse am 11. Mai 1952[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
    In Absprache mit den Westalliierten plante die Regierung der Bundesrepublik Deutschland die Wiederbewaffnung und die vertragliche militärische Bindung an die NATO. Nach den Vorabsprachen auf der Außenministerkonferenz im September 1951 sollte am 26. Mai 1952 der Vertrag über die Europäische Verteidigungsgemeinschaft (EVG) unterzeichnet werden.
    Gegen dieses Vorhaben formierte sich Widerstand aus linken, kommunistischen und pazifistischen Kräften. Die Regierung der Sowjetunion versuchte mit den ersten sogenannten Stalin-Noten im März und April 1952 die Entwicklung zu stoppen. Die DDR unterstützte die Aktionen der Wiederbewaffnungsgegner über die KPD, die FDJ und Gewerkschaften.
    Eine Konferenz von Vertretern verschiedener Jugendorganisationen unter Leitung des dortigen Pfarrers Herbert Mochalski, eines engen Vertrauten des hessen-nassauischen Kirchenpräsidenten Martin Niemöller, rief am 2. März 1952 in Darmstadt zu einer „Jugendkarawane gegen Wiederaufrüstung und Generalvertrag“ am 11. Mai 1952 in Essen auf. Am 10. Mai verbot der Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Karl Arnold (CDU) (Vater von der BVMn. Von der Leyen), der zugleich Ministerpräsident war, die Demonstration mit der Begründung, dass wegen weiterer Veranstaltungen nicht genug Polizeikräfte zur Verfügung stünden. Viele Teilnehmer traten die Heimreise an. Dennoch fanden sich etwa 30.000 Personen, die an verschiedenen Orten in Essen kleinere Veranstaltungen organisierten, die jedoch von der Polizei aufgelöst wurden. Vor der Grugahalle widersetzten sich Demonstranten den Aufforderungen der Polizei.
    Kommissar Knobloch erteilte Schießbefehl auf die Demonstrierenden. Später wurde behauptet, diese hätten auf die Polizei geschossen, die dann dazu gezwungen gewesen sei, das Feuer zu erwidern.[1] Zwei Kugeln eines Polizisten trafen Philipp Müller, eine davon traf sein Herz tödlich. Durch Polizeikugeln schwer verletzt wurden außerdem der Sozialdemokrat Bernhard Schwarze aus Münster und der Gewerkschafter Albert Bretthauer aus Kassel.
    Das Landgericht Dortmund stufte die Schüsse mit Urteil vom 2. Oktober 1952 als Notwehr ein. Schusswaffengebrauch von Demonstranten konnte nicht nachgewiesen werden. Dutzende Jugendliche wurden festgenommen, elf von ihnen später zu Gefängnisstrafen bis zu zwei Jahren verurteilt. Ministerpräsident Arnold erklärte:
    „Da der Widerstand durch den Gebrauch des Polizeischlagstocks nicht gebrochen werden konnte […] musste von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden. Vor dem Schusswaffengebrauch wurde die Menge dreimal aufgefordert, das Werfen einzustellen.“
    Die KPD-Abgeordneten des nordrhein-westfälischen Landtags beantragten am 12. Mai 1952, der KPD-Abgeordnete Heinz Renner in der Bundestagssitzung am 14. Mai 1952 erfolglos die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses.
    Gedenken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Fortsetzung
    Müllers Witwe Ortrud beim FDJ-Parlament 1952 (rechts, daneben Erich Honecker)
    Zu Müllers Begräbnis in München kamen 3.000 Menschen. In der DDR wurde das Andenken an ihn insbesondere durch die FDJ zur Propaganda genutzt.[2] Philipp Müller wurde dazu als „deutscher Patriot“ und „Nationalheld“ bezeichnet.[3]

    AntwortenLöschen
  60. Fortsetzung:
    Der Schriftsteller Kurt Barthel schrieb ein Gedicht über Müller, der Schriftsteller Paul Wiens und der Komponist Paul Dessau verfassten zum Gedächtnis an Müller ein Arbeiterkampflied, das insbesondere in der FDJ bei politischen Anlässen gesungen wurde.
    In vielen Orten erhielten öffentliche Einrichtungen den Namen „Philipp Müller“, so z. B. in Harbke das Kraftwerk, in Weißwasser das Pionierlager am Braunsteich, in Biesenthal das Betriebs-Kinderferienlager, Betriebs-Kinderferienlager vom Wasserstrassenbau in Großzerlang, eine Schule in der Innenstadt von Weimar und eine Vielzahl Landwirtschaftlicher Produktionsgenossenschaften. Die Betriebsberufsschule des Energiekombinat Cottbus in Falkenberg/Elster trug den Namen „Philipp Müller“. In Dresden-Seidnitz trug ein kleineres Stadion neben der heutigen Margon Arena seinen Namen (heute offiziell Sportplatz Bodenbacher Straße), in Brandenburg an der Havel weist das Gebäude des ehemaligen FDJ-Jugendklubhauses den Schriftzug „Philipp Müller“ auf.
    Der damalige 1. Vorsitzende der FDJ, Erich Honecker, erklärte auf einer Kundgebung am 16. Mai 1952 in Berlin, die deutsche Jugend werde „nicht eher rasten und ruhen […] bis der Mord an Philipp Müller durch den Sturz der verräterischen Adenauerclique gesühnt ist.“[4]
    Der Schriftsteller Kurt Barthel schrieb ein Gedicht über Müller, der Schriftsteller Paul Wiens und der Komponist Paul Dessau verfassten zum Gedächtnis an Müller ein Arbeiterkampflied, das insbesondere in der FDJ bei politischen Anlässen gesungen wurde.
    In vielen Orten erhielten öffentliche Einrichtungen den Namen „Philipp Müller“, so z. B. in Harbke das Kraftwerk, in Weißwasser das Pionierlager am Braunsteich, in Biesenthal das Betriebs-Kinderferienlager, Betriebs-Kinderferienlager vom Wasserstrassenbau in Großzerlang, eine Schule in der Innenstadt von Weimar und eine Vielzahl Landwirtschaftlicher Produktionsgenossenschaften. Die Betriebsberufsschule des Energiekombinat Cottbus in Falkenberg/Elster trug den Namen „Philipp Müller“. In Dresden-Seidnitz trug ein kleineres Stadion neben der heutigen Margon Arena seinen Namen (heute offiziell Sportplatz Bodenbacher Straße), in Brandenburg an der Havel weist das Gebäude des ehemaligen FDJ-Jugendklubhauses den Schriftzug „Philipp Müller“ auf.
    Der damalige 1. Vorsitzende der FDJ, Erich Honecker, erklärte auf einer Kundgebung am 16. Mai 1952 in Berlin, die deutsche Jugend werde „nicht eher rasten und ruhen […] bis der Mord an Philipp Müller durch den Sturz der verräterischen Adenauerclique gesühnt ist.“[4]
    Der Schriftsteller Kurt Barthel schrieb ein Gedicht über Müller, der Schriftsteller Paul Wiens und der Komponist Paul Dessau verfassten zum Gedächtnis an Müller ein Arbeiterkampflied, das insbesondere in der FDJ bei politischen Anlässen gesungen wurde.
    In vielen Orten erhielten öffentliche Einrichtungen den Namen „Philipp Müller“, so z. B. in Harbke das Kraftwerk, in Weißwasser das Pionierlager am Braunsteich, in Biesenthal das Betriebs-Kinderferienlager, Betriebs-Kinderferienlager vom Wasserstrassenbau in Großzerlang, eine Schule in der Innenstadt von Weimar und eine Vielzahl Landwirtschaftlicher Produktionsgenossenschaften. Die Betriebsberufsschule des Energiekombinat Cottbus in Falkenberg/Elster trug den Namen „Philipp Müller“. In Dresden-Seidnitz trug ein kleineres Stadion neben der heutigen Margon Arena seinen Namen (heute offiziell Sportplatz Bodenbacher Straße), in Brandenburg an der Havel weist das Gebäude des ehemaligen FDJ-Jugendklubhauses den Schriftzug „Philipp Müller“ auf.

    AntwortenLöschen

  61. Familiengrab Philipp Müller, München-Neuaubing
    In mehreren Städten und Gemeinden der DDR, darunter Jena, Greifswald, Günthersleben-Wechmar, Leipzig ( Ab 1992 Rückbenannt in Zschochersche Straße), Neubrandenburg, Schöneiche, Strausberg, Teltow, Wismar, Johanngeorgenstadt und Baruth/Mark sind bzw. waren bis 1990 Straßen und andere Einrichtungen nach Philipp Müller benannt. In Halle gab es ab 1952 eine Philipp-Müller-Straße, die am 20. November 2012 in Willy-Brandt-Straße umbenannt wurde.[5] In Gardelegen existiert noch heute eine Philipp-Müller-Straße.
    Ein Zubringertrawler mit der Fischereikennnummer ROS 419 der Artur Becker-Baureihe erhielt ebenfalls seinen Namen.

    Rudi Dutschke

    Attentat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Gedenktafel für Rudi Dutschke am Tatort vor dem Haus Kurfürstendamm 141
    Am 11. April 1968 schoss der junge Hilfsarbeiter Josef Bachmann vor dem SDS-Büro am West-Berliner Kurfürstendamm dreimal auf Rudi Dutschke. Er traf ihn zweimal in den Kopf, einmal in die linke Schulter. Dutschke erlitt lebensgefährliche Gehirnverletzungen und überlebte nur knapp nach einer mehrstündigen Operation.[21]
    Bachmann hatte Ausschnitte aus der Deutschen National-Zeitung bei sich, darunter die Titelzeile „Stoppt den roten Rudi jetzt“ und Fotos von Dutschke. In seiner Wohnung hing ein selbstgemaltes Porträt Adolf Hitlers.[22] Man vermutete daher rechtsextreme Motive eines Einzeltäters.[23] Bachmann hatte seit 1961 Kontakte zu Neonazis in Peine. Von ihnen hatte er die Tatwaffe gekauft, an ihren Schießübungen teilgenommen und bereits zuvor ein Attentat auf Walter Ulbricht mit ihnen ins Auge gefasst. Diese Hintergründe, die erst 2009 aus Unterlagen der DDR-Staatssicherheit und der West-Berliner Polizei öffentlich bekannt wurden, hatte Bachmann bei seiner Vernehmung offen zugegeben. Ob er das Attentat mit anderen geplant haben könnte, wurde nicht ermittelt.[24]

    AntwortenLöschen
  62. Kleiner Fehler im Text:
    " Karl Arnold (CDU) (Vater von der BVMn. Von der Leyen)"

    UvL - Tochter des ehem. MP von Niedersachsen, Ernst Albrecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klaus,
      Ich bitte um Entschuldigung meines (kleinen?) Fehlers und danke Dir für deine Berichtigung.
      MfG.
      Fritz Wagner

      Löschen