Freitag, 8. September 2017

Umweltinstitut München - Ein Dorf schafft das Wunder


07.09.2017


Spenden  |  Fördermitglied werden  |  Über uns  |  Kontakt



Ein Dorf schafft das Wunder

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

von einem Wunder spricht man, wenn etwas passiert, das niemand für möglich gehalten hätte. Im kleinen Südtiroler Dorf Mals ist vor zwei Jahren ein solches Wunder geschehen. Erstmals haben sich Bürgerinnen und Bürger in Europa per Volksentscheid dem Pestizidwahnsinn in der konventionellen Landwirtschaft entgegengestellt. Sie haben entschieden: in unserer Gemeinde soll es keine Ackergifte wie Glyphosat mehr geben. Damit stellten sich die Malserinnen und Malser quer zu den Interessen ihrer Landesregierung, des Bauernverbands und der Agrarindustrie.

In seinem Buch „Das Wunder von Mals“ sucht Alexander Schiebel nach den Zutaten, die dieses Wunder möglich machten. Er findet eine Gemeinde mit starken Individuen, aber keinen unbesiegbaren Heldinnen und Helden. Es sind Ehrenamtliche, die auf nächtelangen Sitzungen Pläne schmieden. Sie streiten und finden wieder zusammen. Sie erleben eine Niederlage und machen trotzdem weiter. Für ihren Erfolg brauchen sie weder einen Zaubertrank noch übernatürliche Kräfte.

Jetzt Fördermitglied werden
Das Wunder von Mals
Überall auf der Welt werden Ackergifte versprüht. Überall? Nein! Ein unbeugsames Dorf in Südtirol hört nicht auf, Widerstand zu leisten. Seine Bewohner wollen zur ersten pestizidfreien Gemeinde Europas werden.

Das Wunder von Mals ist eine Inspirationsquelle für "Aufständische" in aller Welt – und ein lebendiges Porträt jenes kleinen Dorfes, das sein Schicksal selbst in die Hand nehmen möchte.

Werden Sie jetzt Fördermitglied und erhalten Sie als Dank das gerade erschienene Buch "Das Wunder von Mals". Schnell sein lohnt sich: Die ersten hundert Exemplare werden vom Autor handsigniert. Oder wählen Sie eine unserer anderen attraktiven Prämien.
Fördermitglied werden

Mit der erfolgreichen Volksabstimmung ging die Auseinandersetzung nur in die nächste Runde. Mit einer Reform der Gemeindeverordnung und Gerichtsverfahren wird seither versucht das Malser Pestizidverbot zu kippen.

Das Umweltinstitut München unterstützt das rebellische Dorf deshalb mit einer Kampagne gegen die politischen Widerstände. Denn auch Unterstützung von außen gehört zum Rezept für ein Wunder.

Wir wollen, dass Mals Schule macht. Unser Plan: Mehr und mehr Kommunen erklären sich zu pestizidfreien Regionen. Wie schon im Kampf gegen Gentechnik löst der Druck von unten große Veränderung aus – bis hin zu einem pestizidfreien Europa. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Werden Sie jetzt Fördermitglied. Als Dankeschön schenken wir Ihnen das neue Buch „Das Wunder von Mals“ – das Rezept für Veränderung vor Ort.


Fördermitglied werden



Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München



Termine
Sa., 09. September


Bundesweiter CETA AktionstagKurz vor der Bundestagswahl ist es still um das Thema Freihandelsabkommen geworden. Doch nach der Wahl wird der Bundestag das europäisch-kanadische Abkommen CETA ratifizieren müssen. Mit dem Aktionstag am 9. September wollen wir die Menschen in dutzenden Städten daran erinnern, wie wichtig Handelspolitik für Umwelt, Verbrauchschutz und Demokratie ist.
Mehr Infos zum Mitmachen bekommen Sie hier
Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München
Wenn Sie diesen Newsletter nicht länger beziehen möchten,
können Sie sich
hier abmelden.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen