Dienstag, 6. Dezember 2011

Stellungnahme von Bart

  • Bart(Samstag, 03. Dezember 2011 21:07)
    bei Marie Luise Müller (Wanda-Mueller.de)


    STELLUNGNAHME


    Da ich hier zitiert worden bin, möchte ich - zumal sich dieses Blog ja gegen Zensur wendet und daher meine Anmerkung selbstverständlich veröffentlichen wird - noch einmal klarstellen, dass ich - auch wenn ich einen Modus agendi wie im Kommentarbereich der Zeit auch für ARD-Foren grundsätzlich befürworten würde - eine Moderation von Blogs resp. Foren in Hinblick auf Verschwörungstheorien und ähnlichen Quatsch für richtig und sogar geboten halte. M. E. wird diesbezüglich eher zu wenig als zu viel eingegriffen. Dies möchte ich hier noch einmal ausdrücklich betonen, damit meine Person betreffend kein falscher Eindruck entsteht.
    Die Nichtfreischaltung von Kommentaren resp. Blogeinträgen, die hanebüchene Unterstellungen, Verdächtigungen oder abseitigen Eso-Kokolores enthalten, mindert zwar das Vergnügen an der Realsatire einiger Beiträge, aber sie verbessert die Chance einer sachorientierten, themenzentrierten Diskussion, wozu solche Foren ja auch eigentlich da sind. Daher überwiegt unterm Strich eindeutig der Nutzen.
    Ambivalenter beurteile ich einzig die nachträgliche Löschung von Postings, da ja freigeschaltete Beiträge bereits redaktionell geprüft und ferner von kritischen Forumsteilnehmern im Regelfall bereits entsprechend kommentiert wurden, weshalb eine 'Bereinigung' im Nachhinein normalerweise nicht nötig ist - zumal entsprechende Blödsinnspostings dann überwiegend auch als solche entlarvt worden sind.
    Im Sinne von Transparenz sollte in Forenrichtlinien allerdings ausdrücklich Erwähnung finden, dass verschwörungstheoretische Anwürfe (bspw. in Bezug auf Teilnehmer an Bilderberg-Konferenzen o. dgl. m.) grundsätzlich geblockt werden. Das wäre dann eine klare Linie, auf die sich jeder Forumsteilnehmer einstellen könnte. Im Web gibt es schließlich schon genügend verschwörungstheoretische Unsinnssites (Infokrieger, Kopp, Zeitgeist, Schall und Rauch etc. pp.), in deren Foren sich entsprechend Gesinnte ungehemmt austoben können. Eine Missionierung in anderen Foren ist nicht nur unnötig, sondern auch - gelinde gesagt - nervtötend. Jedem sein Plaisir, aber der Missbrauch öffentlich-rechtlicher Foren zur verschwörungstheoretischen Mission Andersdenkender sollte unterbunden werden.

    MfG
    Bart


    P.S.: Um abstrusen Spekulationen vorzubeugen, sei noch erwähnt, dass ich tatsächlich derjenige Forumsteilnehmer im AW- bzw. GJ-Blog bin, als der ich hier schreibe. Zwecks indirekter Verifikation/Authentifikation möchte ich anführen, dass ich im letzten GJ-Forum u. a. Auszüge aus einem Celan-Gedicht zitiert habe, das dem Band "Die Gedichte - Kommentierte Gesamtausgabe", 1. Aufl., FaM 2005, entnommen ist und sich im Unterkapitel "Lichtzwang" auf Seite 292 befindet.

    -------

    P.S.: Schade, dass es beim Volksentscheid nicht geklappt hat, S 21 doch noch zu verhindern. Bei der Gelegengeit auch Grüße an die anderen AW-Stammforisten. 

    Bart, ich bin ganz auf Deiner Seite. Leider gibt es aber auch immer mehr "Verschwörungstheorien", die sich im Nachhinein als Wahrheit rausstellen.

    Speziell bei "Bilderberg" ist es schon ein seltsam elitärer Kreis, der sich jährlich, total abgeschirmt, zu ganz privaten "Plauderstündchen" trifft und trotzdem die Veranstaltungskosten zum großem Teil dem Steuerzahler anlastet. (Deutscher Bundestag, Drucksache 11/2768 vom 10.08.1988) 


    Dazu 2008 von Klaeden: "Die mir entstandenen Kosten wurden vom Deutschen Bundestag übernommen"
    Daraufhin forderte eine Bürgerin ihn auf, dieses Geld zurückzuzahlen. Seine Antwort:
    "der Umstand, dass eine Sitzung oder Konferenz nicht öffentlich stattfindet, macht sie noch nicht zu einer privaten Veranstaltung."


    Wenn sie aber keine private Konferenz ist, was ist sie dann?

    Und seit Beginn der Banken- und jetzt der Eurokrise wurden alle wichtigen Schaltstellen ganz undemokratisch mit "Bilderbergern" besetzt.
    Selbst unser Außenminister, der an der Konferenz 2007 in Istanbul teil nahm, ist als FDP-Vorsitzender nicht mehr tragbar, als Bundes-Außenminister schon.
    Alles irgendwie seltsam oder nicht?

Kommentare :

  1. bzgl. "Verschwörungstheorien" ohne Kommentar für Bart z. Kts.:
    http://www.youtube.com/watch?v=DDKgXsK5dzA&sns=fb&mid=54

    AntwortenLöschen
  2. Danke Robert, genau das meine ich

    AntwortenLöschen
  3. Georg Schramm, ganz ohne kabarettistische Pointen und u. a. auch zu demjenigen, der zu den "Bilderberger Treffen" einlädt:

    http://www.youtube.com/watch?v=xzXqlncOvJM&feature=related

    AntwortenLöschen